Ins Ausland mit Erasmus+

Erasmus+ ist das Förderprogramm der Europäischen Union für Bildung, Jugend und Sport. Es wird nach drei Leitaktionen unterschieden:

Erasmus+ unterstützt die folgenden Ziele:
  • Modernisierung, Internationalisierung und qualitative Verbesserung des Hochschulbereichs in Europa
  • Stärkung internationaler Kompetenzen, persönlicher Entwicklung und Jobperspektiven von Studierenden
  • Steigerung der Attraktivität der Europäischen Union als Studien- und Wissenschaftsstandort
  • nachhaltige Entwicklung der Hochschulbildung in Drittländern

Auf dieser Seite bieten wir für Sie als Studierende/r der TU Bergakademie allgemeine Informationen zum Erasmus-Studium, insb. zu Voraussetzungen, Austauschplätzen, Förderraten sowie aktuelle Informationen (Corona, Brexit).

Zusätzlich zur Beratung im Internationalen Universitätszentrum erhalten Sie weitergehende Information und Beratung zu Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen beim 

Logo DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst

Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Kennedyallee 50

53115 Bonn

Tel.: +49 800 2014 020                                                                                                  Fax: +49 228/882-555                                                                                                  Email: erasmusatdaad [dot] de                                                                                          Homepage: www.eu.daad.de

Logo Erasmus+

Erasmus in Programmländern (Europa):

Allgemeine Informationen vom DAAD

TUBAF-spezifische Informationen zu Erasmus-Studium/Bewerbung, Erasmus-Praktikum, Erasmus-Lehrmobilität, Erasmus-Personalmobilität, Erasmus-Joint Master Degrees, Erasmus strategische Partnerschaften

Erasmus in Partnerländern (weltweit):

Allgemeine Informationen vom DAAD

TUBAF-spezifische Informationen zu Partnerländern, Partnerhochschulen und förderfähigen Mobilitätsaktivitäten


Wie bewerbe ich mich um ein Erasmus-Studium?

Für das akademische Jahr 2021/22 - Wintersemester 2021/22 und Sommersemester 2022 - können Sie sich bewerben vom 1. Dezember 2020 bis 28. Februar 2021. Bitte folgen Sie diesem Link.

Wenn Sie ein Erasmus-Praktikum machen möchten, erhalten Sie hier weitere Informationen.

Voraussetzungen und Auswahlkriterien für ein Erasmus-Studium

  • Sie sind regulär immatrikuliert an der TU Bergakademie
  • Sie haben das Erasmus-Kontingent von 12 Monaten pro Studienphase noch nicht ausgeschöpft
  • Sie haben ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache (Nachweis mit der Bewerbung)
  • Bachelor- und Diplomstudierende: Sie können ab dem 3. Fachsemester am Erasmus-Programm teilnehmen (und sich mit Studienbeginn bewerben); bei Masterstudierenden ist ein Auslandsstudium ab dem 1. Fachsemester möglich
  • Sie haben Ihrem Fachsemester entsprechend eine angemessene Anzahl an Leistungspunkten erworben und Sie haben gute akademische Leistungen
  • Es liegt eine gültige bilaterale Vereinbarung vor Beginn der Mobilität zwischen der TUBAF und der Zielhochschule im betreffenden Studiengang vor 
  • Sie werden durch den Koordinator der Fakultät ausgewählt

Erasmus und Corona

Die Pandemie beeinflusst die Möglichkeiten, ins Ausland zu reisen und dort zu studieren. Deshalb kann ein Erasmus-Studium nun auch teilweise oder, falls nicht anders möglich, vollständig virtuell erfolgen. Eine finanzielle Förderung erhalten Sie dann, wenn Sie tatsächlich ins Ausland reisen.

Die für Erasmus im Hochschulbereich zuständige NA DAAD (Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD) hat häufig gestellte Fragen von (geförderten) Studierenden zusammengestellt. Hier berichten Studierende über ihre Auslandserfahrungen unter dem Einfluss von Corona.

Hier können Sie recherchieren, welche europäischen Hochschulen in der Pandemie Studentenaustausch durchführen und ob Onlinekurse angeboten werden.


Erasmus und Brexit

Auch im Studienjahr 2021/22 bieten wir Austauschplätze in Großbritannien unter den aktuellen Förderbedingungen an. Bis zu einem Aufenthalt von sechs Monaten benötigen Sie kein Visum. Hier finden Sie weitere Informationen:


Wie lange dauert ein Erasmus-Aufenthalt?

Jeder eingeschriebene Studierende der TU Bergakademie kann pro Studienabschnitt mindestens 2 bis maximal 12 Monate (Bachelor, Master, Promotion; Diplom: 24 Monate) über das Erasmus-Programm im europäischen Ausland verbringen. In dieser Zeit können Sie an einer Partnerhochschule studieren oder ein Praktikum machen. Wenn Sie sich bei uns um einen Austauschplatz bewerben, bewerben Sie sich gleichzeitig um eine finanzielle Förderung.


Welche Austauschplätze gibt es?

Am Erasmus-Programm nehmen die 27 Mitgliedsstaaten der EU teil sowie Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, die Türkei und das Vereinigte Königreich.

Aktuell hat die TU Bergakademie über 70 Partnerhochschulen in 23 dieser Länder. Hier finden Sie die Partnerhochschulen:

Im Rahmen von Erasmus mit Partnerländern hat die TU Bergakademie auch Partner in Afghanistan, Bosnien-Herzegowina, Irak Israel, Kasachstan, Kenia, Kosovo, Marokko, Mongolei, Nigeria, Russland, Südafrika und der Ukraine. Über die Bedingungen eines Studiums oder Praktikums in diesen Ländern können Sie sich hier informieren (Erasmus+ mit Partnerländern).

Was bietet mir Erasmus?

  • Befreiung von den Studiengebühren an der Gasthochschule
  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen mithilfe eines vor dem Studium abgeschlossenen Learning Agreements zwischen Studierender/m, Heimat- und Gasthochschule
  • Betreuung an der Heimat- und Gasthochschule
  • Sprachliche Vorbereitung durch einen EU-Online-Sprachtest und wahlweise auch Sprachkurs
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern (weitere Informationen)
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung und Schwerbehinderte (weitere Informationen

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie einen Sonderzuschuss erhalten können. Wir unterstützen Sie. Kontakt: anja [dot] weiglatiuz [dot] tu-freiberg [dot] de Hier finden Sie Praxisbeispiele zur Sonderförderung: Erfahrungsberichte

Über die Rechte und Pflichten von Erasmus-Studierenden informiert die Erasmus-Charta für Studierende.


Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung?

Die Erasmus-Förderung versteht sich als Zuschuss zu auslandsbedingten Mehrkosten. Die Fördersätze basieren auf den Lebenshaltungskosten im Herkunfts- und Zielland. Es gibt drei Länderkategorien:

  • Gruppe 1: 450,00 EUR/Monat (Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich)
  • Gruppe 2: 390,00 EUR/Monat (Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern)
  • Gruppe 3: 330,00 EUR/Monat (Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Nordmazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn)

Kann ich die Erasmus-Förderung mit weiteren Finanzhilfen kombinieren?

Auslands-BAföG und Erasmus+

Ein Erasmus+-Stipendium kann mit Auslands-BAföG kombiniert werden. Zuschüsse bis zu 300 EUR bleiben generell anrechnungsfrei bei Bafög.

Förderungsberechtigte deutsche Studierende für ein Teilstudium innerhalb der EU erhalten allerdings keinen Auslandszuschlag. Der Antrag für Auslands-BAföG oder auf Mitnahme des Inlands-BAföG ins Ausland muss bei den zuständigen Auslands-BAföG-Ämtern gestellt werden.

Kreditfinanzierte Mastermobilität

Im Erasmus+ Programm gibt es die Möglichkeit, ein zinsgünstiges Darlehen für ein komplettes Masterstudium im Ausland, d.h. in einem Erasmus-Programmland, zu beantragen. Dieses wird über die Europäische Investment Bank abgedeckt.
Für einjährige Masterstudiengänge können bis zu 12.000,- €, für zweijährige Masterstudiengänge bis zu 18.000,- € beantragt werden. Derzeit stehen Masterdarlehen für ein Masterstudium in Spanien zur Verfügung.


Kontakt

Portraifoto

Anja Weigl


Koordination Austauschprogramme (u. a. ERASMUS+ mit Programmländern)

Akademiestraße 6, Raum EG.06

Telefon: +49 3731 39 2580
Fax: +49 3731 39 3659
E-Mail: anja [dot] weiglatiuz [dot] tu-freiberg [dot] de



Haftungsklausel

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Erasmus-Hochschulcharta (ECHE) & Erasmus Policy Statement

Die TU Bergakademie verfügt über die Erasmus+ Charta für die Hochschulbildung 2014-2020. Damit kann sie Fördermaßnahmen im Rahmen von Erasmus+ beantragen und durchführen. Hier gelangen Sie zur Erasmus-Erklärung zur Hochschulpolitik (Erasmus Policy Statement) der TU Bergakademie.

Erasmus-Code

Der Erasmus-Code der TU Bergakademie Freiberg lautet: D FREIBER01.