EURECA-PRO – European University on Responsible Consumption and Production

Europäische Hochschulen stellen eine neue Form von Kooperation zwischen Hochschulinstitutionen in Europa dar, welche sich zum Ziel gesetzt haben, langfristig den europäischen Hochschulraum zu stärken.

EU-Karte mit 7 Hotspots/Positionsanzeigern der PartnerThe EURECA-PRO-Allianz besteht aus der Montanuniversität Leoben (Österreich), der TU Bergakademie Freiberg (Deutschland), der Technischen Universität Kreta (Griechenland), der Universität León (Spanien), der Schlesische Technische Universität (Polen), der Universität Petrosani (Rumänien) und der Hochschule Mittweida (Deutschland).

Diese sieben Partnerhochschulen haben sich zusammengeschlossen, um es Studierenden und Personal zu ermöglichen im Bereich "Verantwortungsbewusst Konsumieren und Produzieren" zu forschen, zu lehren und zu studieren. Bis zum Jahr 2040 soll ein virtueller und integrierter Europäischer Campus entstehen.

EURECA-PRO-Woche

Zur Information über die Ziele des Hochschulverbundes finden im Zeitraum Juli an den beteiligten Hochschulen jeweils Informationswochen statt, die "EURECA-PRO Weeks". Die TU Bergakademie Freiberg veranstaltet in der letzten Vorlesungswoche vom 12. bis 16. Juli 2021 täglich von 13:00 - 15:00 Uhr jeweils kurze Online-Events. Folgende fünf Kurzveranstaltungen sind geplant:

  1. Vorstellung des EURECA-PRO-Verbundes
  2. Networking Day
  3. Workshop zu den SDG-12 der Vereinten Nationen
  4. Europäische Werte
  5. Diskussionsrunde

Vorlesungsreihe 2021

EURECA-PRO startet eine kostenlose Online-Vorlesungsreihe, die von führenden Professoren und Forschern von sieben europäischen Universitäten aus sechs Ländern präsentiert wird. Die Ringvorlesung besteht aus 14 Vorlesungen zum Thema "Responsible Consumption and Production". 

Weitere Informationen

Signature-EURECA-PRO