Graduierten- und Forschungsakademie

Bild_promotionsinteressierteBild_promovierende
Bild_postdocsBild_hochschullehrende
Bild_aktuelle_veranstaltungenBild_aktuelle_ausschreibungen
Bild_die_GraFA

Willkommen auf den Seiten der Graduierten- und Forschungsakademie [GraFA]
– der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung für Promovierende und Nachwuchswissenschaftler*innen der TU Bergakademie Freiberg.

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie unseren Newsletter sowie den RSS-Feed des GraFA-Blogs abonnieren.

Trotz Corona:

Kurse der GraFA finden (wenn möglich) virtuell statt.
Wenn Sie sich für einen Kurs angemeldet haben, erhalten Sie die erforderlichen Informationen per E-Mail, sobald wir mit den Trainern eine Lösung entwickelt haben.

Beratung und Coaching werden virtuell durchgeführt.

Bitte vereinbaren Sie wie bisher auch per E-Mail einen Termin. Sie erhalten danach eine Einladung zum virtuellen Meetingraum per E-Mail.


Aktuelle Meldungen

Aktuelles

Blick auf die zwei teilautarken Mehrfamilienhäuser
M.Sc. Andreas Gäbler erhielt beim Symposium Solarthermie und Innovative Wärmesysteme den Preis für das beste wissenschaftliche Poster. Sein Beitrag bewertete die Energieversorgung in teilautarken Mehrfamilienhäusern nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten. … weiterlesen

Imagebild: Studentin am Laptop
Um die Aus- und Weiterbildung an der TU Bergakademie Freiberg zu unterstützen, sponsert die Popken Fashion GmbH einen Großteil der Kosten für die Excel-Seminare des Freiberger Career Centers. … weiterlesen

Dr. Ing. Elsa Qoku im Porträt.
Für ihre Dissertation zur Charakterisierung und Quantifizierung zementbasierter Materialien wurde die Freiberger Promovendin Dr. Ing. Elsa Qoku am 17. März von der Fachgruppe Bauchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) mit einem Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet. … weiterlesen

Eine Absolventin mit Doktorhut und Urkunde
Bei einer virtuellen Feierstunde verabschiedet die Graduierten- und Forschungsakademie am 29. Januar 93 WissenschaftlerInnen, die im Vorjahr ihre Promotion (91) oder Habilitation (2) erfolgreich beendet haben, darunter ForscherInnen aus 17 verschiedenen Ländern, wie China, Russland oder Spanien. … weiterlesen

Inhalt abgleichen