Über Fächergrenzen hinweg - Zusammenarbeit und Vernetzung

Innovationskraft, wissenschaftliche Expertise, Nachhaltigkeit und Internationalität sind Kernelemente unserer Jahrhunderte währenden Tradition als Ressourcenuniversität.

Exzellente Infrastrukturen

Forschung, Foto: Crospin MokryEine hervorragende Infrastruktur mit großtechnischen wissenschaftlichen Einrichtungen, modernen Laboren ist Grundlage für Spitzenforschung unter besten Bedingungen.  Überdurchschnittliche Drittmitteleinnahmen sind Ausdruck für die Forschungsstärke der Universität. weiter

Vernetztes Universitätsprofil

Forschung, Foto: Crospin MokryGemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern realisieren wir ganzheitliche Forschungsansätze mit Praxisrelevanz und entwickeln moderne Technologien und Verfahren für den verantwortungsvollen Umgang mit den endlichen Ressourcen. weiter

Talente mit Verantwortungsbewußtsein

Studentin, Foto: Crospin Mokry

Praxisnahe Lehre, ein exzellentes Betreuungsverhältnis, die frühzeitige Einbindung  in die Forschung, digital unterstützte Präsenzlehre, deutschlandweit einzigartige Studiengänge charakterisieren Studium und Lehre weiter

Gelebte Internationalität

International, Foto: Crispin MockryVielfalt und Weltoffenheit gehören zum Selbstverständnis. Das spiegelt sich in  internationalen Studiengängen, dem Engagement im Rahmen internationaler Austauschprogramme und Kooperationen und in der weltweiten Vernetzung von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sowie Studierenden wider. weiter

Weltoffen und Vielfältig

Weltoffen und vielfältig, Foto: Crospin MokryDie Technische Universität Bergakademie Freiberg ist ein weltoffener Ort. Meinungsvielfalt, internationaler Austausch und respektvoller Umgang miteinander sind seit jeher Grundlagen von Wissenschaft und Forschung, Studium und Lehre. weiter

250+ Jahre Geschichte mit Tradition und Transformation

Geschichte, Foto Andreas Hiekel

Innovative Lösungen auf die drängenden Fragen der Zeit zu entwickeln - ist die Grundmotivation der Bergakademie seti ihrer Gründung 1765.  Bedeutende Gelehrte wie A.G. Werner, A.W.  Lampadius und Clemens Winkler lehrten und forschten hier. Die chemischen Elemente Indium und Germanium wurden hier entdeckt. weiter