Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei. 

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.600 Studierende erhalten in 62 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Gruppenbild in einer Fertigungshalle
TU-Experten reisten am 14. Juni nach Coventry, um mit dem international anerkannten Firmenchef Seb Rosin über Möglichkeiten der Kooperation für die Aufbereitung von Abfällen als sekundäre Kohlenstoffquellen für die an der TU Freiberg entwickelten Technologien der Synthesegaserzeugung zu beraten. … weiterlesen
Veranstaltungsposter Internatioanler Tag
Das Internationale Universitätszentrum (IUZ) der TU Bergakademie Freiberg veranstaltet am 20. Juni wieder seinen Internationalen Tag. Zwischen 11 und 14 Uhr können sich Besucher auf dem Platz zwischen Mensa und Unibibliothek über die vielfältigen Angebote des IUZ informieren und beraten lassen. … weiterlesen
Undulator
Die TU Bergakademie Freiberg hat im Juni eine bilaterale Kooperationsvereinbarung mit dem weltweit größten Röntgenlaser, dem European XFEL in Hamburg, abgeschlossen. Künftig sollen Freiberger Studenten ihre Master- und Bachelorarbeiten gemeinschaftlich in Freiberg und Hamburg anfertigen können. … weiterlesen
Stahl-Skulptur der Künstlerin Stefanie Welk
Zwei Forschungsprojekte der TU Bergakademie Freiberg haben sich untern den Top Ten beim diesjährigen Stahl-Innovationspreis platzieren können. Dieser wurde am 13. Juni in Anwesenheit von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beim „Berliner Stahldialog“ verliehen. … weiterlesen
Inhalt abgleichen