Forschungs- und Lehrbergwerk

Ein Bergwerk zwischen Tradition und Zukunft

Herzlich willkommen auf unserer Website. Schön, dass Sie da sind!

Förderturm "Reiche Zeche"Die Bergakademie Freiberg wurde 1765 auch unter dem Aspekt gegründet die Erkundung, Gewinnung und Aufbereitung von Rohstoffen wissenschaftlich fundiert zu untersuchen und damit die Produktivität und Wirtschaftlichkeit des Bergbaues zu verbessern. Gleichzeitig galt es Fachkräfte auf diesen Gebieten auszubilden, die diese neuen Erkenntnisse im Bergbau anwenden.

Was ist für Lehre und Forschung besser geeignet, wenn nicht ein Bergwerk selbst?

Über viele Jahrzehnte hinweg wurde das Wissen der Bergakademie u. a. direkt im sächsischen Bergbau angewendet. Unmittelbar mit der Stilllegung des Freiberger Bergbaues im Jahre 1913 forcierte die Bergakademie ihre Anstrengungen zur Übernahme von Teilen der Himmelfahrt Fundgrube für Lehre und Forschung.

Standortvorteil der Bergakademie

GrubenlokDer Standortvorteil der Bergakademie gründete sich u.a. an die Existenz eines Bergwerkes, das für praxisnahe Ausbildung der Studenten und die Forschung genutzt wird.

Aus Traditionen lernen, um für die Zukunft gerüstet zu sein - das ist unser Motto. Das Ziel der Leitung und des Personals des Lehrbergwerkes besteht darin den Grubenbetrieb effizienter in die Lehre zu integrieren und den Instituten neue Nutzungsmöglichkeiten anzubieten. Absolventen mit kontinuierlichem Praktikumsbetrieb im Lehrbergwerk wissen diese Erfahrungen zu schätzen.

Aktuelles

In der Nikolaikirche
Auf der Akademischen Feier am 16. Oktober hieß die TU Bergakademie Freiberg in der Nikolaikirche ihre neuen Studierenden willkommen. Das Rektorat der TU Bergakademie Freiberg sowie die Universitätsstadt, das Studentenwerk und die Studentenschaft begrüßten die Studienanfänger des Wintersemesters. … weiterlesen
Eine Drohne in einer virtuellen Untertage-Simulation
„From Saxony for Europe“ – So heißt eine aktuelle Veranstaltungsreihe des Sachsen-Verbindungsbüros Brüssel (SVB). Dort stellt die TU Bergakademie Freiberg am 10. Oktober die Kompetenzen und Forschungsmöglichkeiten ihres Forschungs- und Lehrbergwerkes vor. … weiterlesen
Archivbild Vermessung unter Tage. Foto: Jürgen Lösel
Vom 9. Bis 12. Oktober beschäftigen sich 20 Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC an der TU Bergakademie Freiberg, welche Rohstoffe in Tablets & Co stecken und wie diese zu finden sind. … weiterlesen
Computerbenutzer mit Globus
Wie können Schulen das Bewusstsein ihrer Schüler und Schülerinnen wieder mehr für das Thema Rohstoffe schärfen und im Unterricht anschaulich vermitteln? Eine Möglichkeit soll künftig der Aufbau eines Onlineportals zu Rohstoffen sein. … weiterlesen
Inhalt abgleichen