Motivation

Knappe Ressourcen und die Notwendigkeit zur Senkung des Energiebedarfs fordern die Werkstoffforschung heraus, deutlich leistungsfähigere und dennoch material- und energieeffizientere Werkstoffe und Herstellungsverfahren zu erforschen. Moderne Hochtemperatur-Verbundwerkstoffe haben eine Schrittmacherfunktion für die Industrie und sind damit ein Schlüssel zu neuen Zukunftstechnologien und -produkten.

Die Forschergruppe FOR 3010 "Refrabund" hat sich zum Ziel gesetzt, Grundlagen für eine völlig neue Generation von Hochtemperatur-Verbundwerkstoffen zu schaffen, die an die Stelle der bisher verwendeten Feuerfestkeramiken und refraktären Metalle treten wird. Die grundlegende Idee entfaltet sich aus der Hochzeit der beiden Werkstoffklassen und der Expertise der beiden Forschungseinrichtungen, der TU Bergakademie Freiberg und dem Karlsruher Institut für Technologie KIT.