Forschung

Interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte

Banner ADDELandesexzellenzinitiative auf der Basis von Spitzentechnologieclustern: Funktionales Strukturdesign neuer Hochleistungswerkstoffe durch Atomares Design und Defekt-Engineering (ADDE)

 

Virtuhcon

 

Virtual High Temperature Conversion (Virtuhcon) – Virtuelle Hochtemperatur- Konversionsprozesse

 

 

 

Logo Trip-Matrix CompositeSonderforschungsbereich 799: TRIP-Matrix-Composite – Design von zähen, umwandlungsverstärkten Verbundwerkstoffen und Strukturen auf Fe-ZrO2-Basis

 

 

Logo Trip-Matrix CompositeSonderforschungsbereich 920: Multifunktionale Filter für die Metallschmelzfiltration - ein Beitrag zu Zero Defect Materials

 

  

Forschungsschwerpunkte der Institute

Institut für Werkstoffwissenschaft

  • Struktur-Eigenschaftskorrelationen von Nanomaterialien
  • Werkstoffthermodynamik (Computational Thermodynamics); Werkstoffchemie                                                                   

weiter

Institut für Werkstofftechnik

  • Bruchmechanische Bewertung metallischer Werkstoffe und deren Schweißverbindung bei statischer, dynamischer, zyklischer Beanspruchung
  • Hochtemperaturbeanspruchung
  • Materialermüdung unter komplexen Beanspruchungen
  • Randschichttechnik, insbesondere thermische Verfahren und Elektronenstrahlbehandlung
  • Hochgeschwindigkeitswerkstoffverhalten
  • Korrosionsforschung

Institut für Elektronik- und Sensormaterialien

  • Materialforschung für Halbleiterspeicher (Materialien für Charge trapping Speicher sowie schaltbare anorganische und organische Materialien)
  • Materialforschung für chemische Sensoren (Festelektrolytsensoren, Feldeffektsensoren)  

Gießerei-Institut

  • Entwicklung von Gießkonzepten
  • Innovative Formstoffe und Formverfahren
  • prozessintegrierter Umweltschutz
  • Technologie der Gusswerkstoffe

Institut für Metallformung

  • Entwicklung von Technologien zur prozessstufenarmen Herstellung von Halbzeugen, Flach- und Langprodukten sowie daraus hergestellten Komponenten
  • Entwicklung von innovativen Werkstoffen und Verfahren zu deren Herstellung
  • Charakterisierung des Umformverhaltens und Erweiterung einer Werkstoffdatenbank
  • Weiterentwicklung von Modellen zur Beschreibung des Stoffflusses, der Gefüge- und Eigenschaftsentwicklung im Zuge und nach der Umformung
  • Entwicklung von Systemen zur numerischen Simulation der Herstellung von Halbzeugen und Fertigprodukten

Institut für Eisen- und Stahltechnologie

  • Eisen- und Stahlherstellung aus primären und sekundären Rohstoffen, Recycling von Stählen, Schlacken und metallurgischen Stäuben
  • Primär- und sekundärmetallurgische Prozesse der Eisen- und Stahlerzeugung
  • Clean Steel (Reinheitsgrad, nichtmetallische Eischlüsse, Begleitelemente)
  • Green Steel (Wasserstoff-Metallurgie in der Eisen- und Stahlerzeugung, H2-Reduktion von Eisenträgern)
  • Metall-Schlacke-Gleichgewichte (Entphosphorung, Entschwefelung usw.)
  • Thermophysikalische Eigenschaften von metallischen und oxidischen Schmelzen bei höheren Temperaturen (Viskosität, Oberflächenspannung, Dichte, Wärmeleitfähigkeit, Kristallisations- und Fließverhalten)
  • Verdüsung von Metallschmelzen und Kompositen zur Erzeugung von Metallpulvern
  • Entwicklung von Fe-TiC-Kompositen für die additive Fertigung
  • Einstellung der Pulvergröße und Pulvermorphologie über thermophysikalische Eigenschaften der flüssigen Metalle
  • Entwicklung neuer hochlegierter TRIP/TWIP-Stähle
  • Erforschung der Quenching & Partitioning (Q&P) Technologie für hochlegierte Stähle
  • Entwicklung von hoch Si-haltigen Cu-legierten Elektroblechen (6,5 % Si)

Institut für Nichteisen-Metallurgie und Reinststoffe

  • Verfahren und Anlagen zur Gewinnung und Raffination von NE-Metallen aus komplex zusammengesetzten primären und sekundären Rohstoffen und Prozesslösungen
  • Pyrometallurgische Hochleistungsverfahren zur Metallgewinnung und für das Recycling
  • Thermodynamische Modellierung sowie Strömungsmodellierung in metallurgischen Aggregaten
  • Herstellung und Charakterisierung von Elektronikwerkstoffen
  • Modellexperimente für die Halbleiter-Kristallzüchtung