Direkt zum Inhalt

Die Großgeräte umfassen zu etwa 42 % Syntheseinfrastruktur im weitesten Sinne, so z. B. chemische Synthese, Schichtabscheidung und Randschichtverfahren sowie Sintern und additive Fertigung.

Die Geräte werden am ZeHS in Verantwortung der beantragenden Professur betrieben.

Mit einem Anteil von 58 % haben die Analytikgeräte den größeren Anteil. Die vertretenen Analysemethoden sind
breit aufgefächert und erstrecken sich auf die Bereiche:

  • Struktur und Eigenschaften fester Stoffe,
  • Oberflächen,
  • mechanische Eigenschaften von Bauteilen,
  • Prozess- und Reaktionsanalyse.