Direkt zum Inhalt

Der Verein Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg fördert

  • Wissenschaft und Forschung mit Projekten, insbesondere von Studierenden, Diplomanden und Doktoranden
  • wissenschaftliche Kontakte und Kooperationen
  • Fachexkursionen und Praktika der Studierenden
  • wissenschaftliche Projekte und Vorhaben zur Geschichte des Berg- und Hüttenwesens sowie diesbezügliche Publikationen
  • verlegt die "Zeitschrift für Freunde und Förderer der Technischen Universität Bergakademie Freiberg" und schickt sie jedem Mitglied kostenlos zu
  • veröffentlicht die "Zeitschrift für Freunde und Förderer" im Internet
  • den wissenschaftlichen Nachwuchs mit der Verleihung verschiedener Preise an die jeweils Besten, siehe Nachwuchsförderung
  • gemeinsame Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen mit der Universität zur Bereicherung des wissenschaftlichen und des geistig-kulturellen Lebens an der Universität 
  • den Dialog von Wissenschaft und Wirtschaft mit dem Ausland
  • Studienaufenthalte im Ausland
  • das gemeinsame Projekt mit der Universität zur Alumniarbeit und Absolventenbetreuung, siehe Alumni-Newsletter
  • Veröffentlichungen über das wissenschaftliche Leben, über Studien- und Studienfördermöglichkeiten sowie über die Entwicklung der Universität
  • die Pflege und Erhaltung des in Verbindung mit der alma mater fribergensis stehenden traditionellen Brauchtums
  • wirbt Spenden und Sponsorengelder für die Erfüllung unserer Vereinsziele ein

Beantragung von Fördermitteln

Für die Projektförderung sind antragsberechtigt Studenten und Beschäftigte der TU Bergakademie Freiberg. Die Antragsteller bzw. Empfänger der Fördermittel sollten Mitglied im Verein sein bzw. werden.

Antragstellung:

Der Antrag ist per Post drei Monate vor dem Projekttermin an die Geschäftsführung des Vereins zu richten. 

Angaben im Antrag:

  • Name, Vorname der Antragstellerin/des Antragstellers
  • Dienstanschrift mit Telefonnummer und E-Mail-Anschrift

Zur Antragsbegründung sind diese Informationen erforderlich:

  • Höhe der gewünschten finanziellen Beihilfe
  • Kostenkalkulation
  • Grund der Antragstellung, Ziel des Vorhabens
  • Welche weiteren finanziellen Zuwendungen sind vorgesehen/beantragt (Universität, Fakultät, Institut, Industrie, sonstige, Eigenbeteiligung)? 
  • zeitlicher Ablauf des Vorhabens
  • Anzahl der Teilnehmer
  • Stand bisheriger Arbeiten (bei Einbindung des Vorhabens in ein laufendes Projekt)
  • Ist das Vorhaben Bestandteil von Pflichtlehrveranstaltungen?
  • Befürwortung des Antrags durch den betreuenden Hochschullehrer bei Anträgen von Studierenden und von Kollegiaten
  • Notenübersicht
  • Unter wessen Leitung steht das Vorhaben?
  • Angabe der Bankverbindung für eine Überweisung der Fördermittel an den Verantwortlichen bei Genehmigung des Antrages
  • Unterschrift der Antragstellerin/des Antragstellers

Hinweise für die Mittelabrechnung:

  • Nach Abschluss des Vorhabens sind in Höhe der bewilligten Mittel Originalrechnungsbelege (Reise-, Unterkunfts-, Verpflegungskosten, sonstige Ausgaben) einzureichen.
  • Für die Veröffentlichung in unserer Zeitschrift ist ein Bericht (1 bis 2 Seiten, DIN A 4, elektronische Übermittlung mit 1 bis 2 Bildern) bereitzustellen.