Krüger-Kolloquium

Das Krüger-Kolloquium ist eine Veranstaltung der Graduierten- und Forschungsakademie (GraFA) der TU Bergakademie Freiberg. Hier kommen renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zu Wort, die zu aktuellen Themen Stellung beziehen und von ihrer Arbeit berichten.

Die Themenauswahl für die Krüger-Kolloquien orientiert sich an wesentlichen Zukunftsfragen und aktuellen wirtschaftlichen sowie gesellschaftspolitischen Problemstellungen, die in Bezug stehen zu den Profillinien unserer Universität - Geo, Material, Energie und Umwelt.

Die Krüger-Kolloquien werden durch die Dr.-Erich-Krüger-Stiftung gefördert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit unseren Gastrednern angeregt zu diskutieren.


Nächste Krüger-Kolloquien

Diese Veranstaltungen werden ab 18:00 Uhr im Livestream übertragen.


Vorträge in der Vergangenheit

  • 26. Krüger-Kolloquium am 08.05.2019 mit Prof. Ottmar Ette, Universität Potsdam
  • 25. Krüger-Kolloquium am 16. Januar 2019 mit Shi Mingde, chinesischer Botschafter in Deutschland"
  • 24. Krüger-Kolloquium am 06. Juni 2018 mit Dr. Hugo-Maria Schally, Europäische Union, Generaldirektion Umwelt, Leiter der Abteilung "Produktion" und "Nachhaltiger Verbrauch"
  • 23. Krüger-Kolloquium am 16. Mai 2018 mit Prof. Edgar Hertwich, Yale University in New Haven, USA, Professor für Industrielle Ökologie
  • 22. Krüger-Kolloquium am 07. Juni 2017 mit Prof. Ulrich Schlie, Professor an der Andrássy Universität Budapest, Lehrstuhl für Diplomatie II
  • 21. Krüger-Kolloquium am 01. Februar 2017 mit Guido van den Berg, Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen (Mitglied des Innenausschusses und des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk) stellvertretender Landrat des Rhein-Erft-Kreises
  • 20. Krüger-Kolloquium am 19. Oktober 2016 mit Prof. Ottmar Edenhofer, Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, Berlin sowie Stellvertretender Direktor und Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung
  • 19. Krüger-Kolloquium am 08. Juni 2016 mit Prof. Markus Reuter, Direktor am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie
  • 18. Krüger-Kolloquium am 27. April 2016 mit Prof. Peter Eigen, Gründer und Beiratsvorsitzender Transparency International, Vorstandsvorsitzender der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI)
  • 17. Krüger-Kolloquium am 21. Oktober 2015 mit Prof Felix Ekardt, Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik
  • 16. Krüger-Kolloquium am 27. Mai 2015 mit Dr. Andreas Förster, Leiter des Forschungs- und Expeditionsprogramms "Auf den Spuren Alexander von Humboldts in Russland"
  • 15. Krüger-Kolloquium am 11. Februar 2015 mit Dr. Hartmuth Zeiß, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe Mining AG / Europe Generation AG
  • 14. Krüger-Kolloquium am 14. Januar 2015 Prof. Helmut Schwarz, Präsident der Alexander von Humboldt Stiftung
  • 13. Krüger-Kolloquium am 22. Oktober 2014 mit Prof. Christine Silberhorn, Leiterin des Lehrstuhls für Angewandte Physik der Universität Paderborn
  • 12. Krüger-Kolloquium am 25. Juni 2014 mit Christoph Hein, Schriftsteller, Übersetzer und Essayist
  • 11. Krüger-Kolloquium am 16. April 2014 mit Shi Mingde, chinesischer Botschafter in Deutschland
  • 10. Krüger-Kolloquium am 09. April 2014 mit Mario Behrendt, Geschäftsführer der Deutschen Solar GmbH
  • 9. Krüger-Kolloquium am 04. Dezember 2013 mit Prof. Klaus-Ewald Holst, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Verbundnetz Gas AG (VNG)
  • 8. Krüger-Kolloquium am 11. Oktober 2013 mit Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Executive Committee des Club of Rome
  • 7. Krüger-Kolloquium am 17. Juli 2013 mit Prof. Klaus Keil, Hawai'i Institute of Geophysics and Planetology
  • 6. Krüger-Kolloquium am 18. Januar 2012 mit Prof. Onno Oncken, Direktor der Sektion Dynamik der Lithosphäre am Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ)
  • 5. Krüger-Kolloquium am 07. Dezember 2011 mit Sigmund Jähn (erster deutscher Kosmonaut) und Thomas Reiter (ESA-Astronaut, ESA-Direktor für „Bemannte und Robotische Forschung“ )
  • 4. Krüger-Kolloquium am 18. Mai 2011 mit Ulrich Grober, Journalist, Publizist und Autor
  • 3. Krüger-Kolloquium am 27. April 2011 mit Prof. Rolf-Dieter Heuer, Generaldirektor des CERN
  • 2. Krüger-Kolloquium am 10. November 2010 mit Prof. Horst Teltschik, Berater Helmut Kohls
  • 1. Krüger-Kolloquium am 30. Juni 2010 mit Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Executive Committee des Club of Rome

27. Krüger-Kolloquium am 27. November 2019, 18:00 Uhr

Senatssaal, Akademiestraße 6, Freiberg


Diese Veranstaltung wird ab 18:00 Uhr im Livestream übertragen.


Foto von Gerhard Lenz

Diskutieren Sie mit

Gerhard Lenz, Geschäftsführer des Besucherbergwerks Rammelsberg und Direktor der Stiftung Welterbe im Harz

Thema: Das Weltkulturerbe im Harz: Herausforderungen, Entwicklungspotentiale und Vermittlungsauftrag



Die Altstadt von Goslar und das Erzbergwerk Rammelsberg wurden im Jahre 1992 zum Welterbe der UNESCO ernannt. Im Jahre 2010 erfolgte die Erweiterung um die Oberharzer Wasserwirtschaft. Das kulturelle Erbe umfasst über 800 Monumente, die über eine Fläche von 200 km2 verstreut sind und nicht als geschlossene Kulturlandschaft unter Schutz gestellt wurden.

Dieses im räumlichen Sinne sozial konstruierte Welterbe stellt aufgrund seiner Vielgestaltigkeit, seines langen Zeithorizonts und seiner „Unsichtbarkeit“ besondere Herausforderungen an Fragen der Vermittlung und der ökonomischen wie politischen Erarbeitung von Akzeptanz.

Die Stiftung Welterbe im Harz widmet sich diesen Aufgaben und entwickelt derzeit unter Anderem drei Welterbe-Informationszentren, die die Region erschließen sollen und deren erstes im April 2020 eröffnen wird.

Foto von Prof. Helmut Albrecht

Die Diskussion mit Herrn Lenz wird geführt durch Prof. Helmuth Albrecht vom Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG) der TU Bergakademie Freiberg, der maßgeblich am Antrag der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří mitgewirkt hat.


28. Krüger-Kolloquium am 22. Januar 2020, 18:00 Uhr

Audimax, Winklerstraße 24


Diese Veranstaltung wird ab 18:00 Uhr im Livestream übertragen.


Foto von Prof. Ralph Watzel

Diskutieren Sie mit

Prof. Ralph Watzel, Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Thema: Grundwasserressourcen im Licht des globalen Wandels



Die zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels sind in der wissenschaftlichen Community unstrittig. Infolge des weltweiten Temperaturanstieges wird sich der Wasserkreislauf beschleunigen und zu einer Zunahme von Extremereignissen führen. Eine wachsende Volatilität bisher bekannter Begebenheiten wird es in der Zukunft immer schwieriger machen, belastbare Vorhersagen zur globalen Verfügbarkeit von Wasserressourcen zu treffen und steigende Bedarfe sachgerecht decken zu können.

Lebten 1978 noch knapp vier Milliarden Menschen auf der Erde, so sind es 50 Jahre später bereits knapp unter acht Milliarden. Je nach Modellrechnungen wird das Maximum in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts erreicht werden. Der damit einhergehende Nahrungsmittelbedarf sowie industrielles Wachstum in Entwicklungs- und Schwellenländern führt zu weiterem Nutzungsdruck auf die globalen Wasserressourcen. Eine strategische Exploration auf bisher unbekannte, zumeist tiefliegende Grundwasserressourcen kann hier zumindest eine zeitlich befristete Abmilderung des unmittelbaren Wasserstresses bewirken. Diese Nutzung muss jedoch von vorneherein auf Nachhaltigkeit ausgelegt, geplant und zeitlich begrenzt sein.

Anhand von Fallbeispielen werden verschiedene Szenarien angerissen und zur Diskussion gestellt.

Zum Seitenanfang