Direkt zum Inhalt

Maschinenbau

Studienkonzept

Der Maschinenbau löst Fragen der Entwicklung, der Fertigung und des Betriebes von Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen. Dazu wird insbesondere auf Konstruktion und Berechnung eingegangen sowie auf die zugrundeliegende Mechanik, elektrische Antriebstechnik und Automatisierung. Zusätzlich gibt es branchenspezifische Angebote wie Elektromobilität, Maschinen der Rohstoffverarbeitung und -gewinnung sowie branchenübergreifende Angebote wie Simulation und Additive Fertigung. Der Maschinenbau ermöglicht durch seine breite Anwendbarkeit die Beschäftigung mit aktuellen und zukünftigen Herausforderungen aus allen Bereichen der Wirtschaft.

Mit dem Bachelor erwerben die Studierenden einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Empfohlen wird jedoch, das Studium im konsekutiven, drei-semestrigen Masterstudiengang fortzusetzen. Dieser führt zum Erwerb vertiefter und erweiterter analytisch-methodischer und fachlicher Kompetenzen des Maschinenbaus. Es handelt sich um eine forschungsorientierte Ausbildung, die die Absolventen und Absolventinnen befähigt, Wissen aus verschiedenen Bereichen methodisch zu klassifizieren und systematisch zu kombinieren sowie mit Komplexität umzugehen. Sie werden außerdem in die Lage versetzt, auch nichttechnische Auswirkungen der Ingenieurtätigkeit systematisch zu reflektieren und in ihr Handeln verantwortungsbewusst einzubeziehen. Der Master ist ein mit dem Diplom vergleichbarer Abschluss. Neben Modulen zur grundlagenorientierten und ingenieurwissenschaftlichen Vertiefung wird die Ausbildung im gewählten Vertiefungsfach fortgesetzt. Zusätzlich ist eine zweite Vertiefung zu belegen. Studienbegleitend wird im Team eine Projektarbeit angefertigt. Im dritten Fachsemester wird die abschließende Masterarbeit angefertigt.

Bitte beachten Sie, dass es sich beim Bachelorstudiengang Maschinenbau um keinen eigenständigen Studiengang handelt, sondern um einen von sechs möglichen Teilstudiengängen des innovativen Bachelorstudiengangs "Engineering". Das bedeutet für Sie: Größtmögliche Flexibilität bei der Wahl Ihrer ingenieurwissenschaftlichen Vertiefung, ausgezeichnete Studierbarkeit und die Möglichkeit, passende Masterstudiengänge direkt an der TUBAF anzuschließen.

 

Fakultät
Fakultät 4 - Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik
Abschluss
Bachelor of Science (B. Sc.)
Regelstudienzeit
7 Semester
Teilzeit möglich
Nein
Studienbeginn
Wintersemester
Sommersemester
Zulassungsvoraussetzung

Abitur bzw. fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

Sprachkenntnisse
B1 Niveau Deutsch

Studiengangsprache
Deutsch
Fachberatung
Dr. Andrea Dög
Leipziger Str. 30
09599 Freiberg
Andrea.Doeg [at] dekanat4.tu-freiberg.de
Studienberatung
Zentrale Studienberatung
Prüferstr. 2, 3. OG, Raum 3.405
studienberatung [at] tu-freiberg.de
Fachschaftsrat
Fachschaftsrat Fakultät 4 ( Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik)
Rammler-Bau
Leipziger Str. 28
fsr4 [at] stura.tu-freiberg.de
Berufsfelder

Berufsfelder der Absolventen und Absolventinnen des Studienganges Maschinenbau sind überall dort zu finden, wo die Bewertung ingenieurtechnischen Handelns im Komplex mit naturwissenschaftlichen Grundlagen und gesellschaftlichen Auswirkungen im Vordergrund steht: Forschung und Entwicklung, Planung, Projektierung und Konstruktion, Management, Produktionslenkung und -überwachung, Vertrieb, Beratung, Service, Bau- und Betriebslenkung. Universelle Einsatzmöglichkeiten bieten sich dabei in Großbetrieben, klein- und mittelständischen Unternehmen sowie Forschungsinstituten und Behörden.

Informationen zum Grundpraktikum

Für diesen Studiengang ist ein 6-wöchiges Grundpraktikum erforderlich (30 Arbeitstage). Eine Ableistung bzw. teilweise Ableistung vor dem Studium (nach dem Abitur) wird empfohlen. Das Praktikum kann auch während des Studiums nachgeholt werden. Anforderungen zum Grundpraktikum finden Sie in nebenstehendem Download. Fragen beantwortet gern Frau Dr. Dög (siehe rechts im Kasten „Fachberatung“).

Ich habe viele gute Erinnerungen an meine Studentenzeit. Zu erwähnen wären hier die legendären Partys in der Neuen Mensa & die Ersti-Woche(n). Der Zusammenhalt unter den Kommiliton:innen, die Gemeinschaft, daran erinnere ich mich auch gern. Egal ob Sport treiben, Übungen oder Vorlesungen, als auch die Partys am Abend - in einer Gruppe macht immer alles mehr Spaß als allein. Erwähnenswert ist auch die gute Infrastruktur, so trugen die KITAS des Studentenwerkes dazu bei, eine Familie neben dem (Promotions-)Studium aufzubauen.                                                                                                      

Dr.-Ing. Richard Kühnel - Maschinenbauer, Technischer Leiter im Unternehmensverbund Ost (ard Baustoffwerke, GEOMIN, SH Natursteine)                                    

Mehr erfahren

Studiengangsvorstellung

Der Bachelor-Studiengang Engineering mit sechs Teilstudiengängen

Faszination Technik - Engineering studieren in Freiberg