Master Industriekultur

Steckbrief

FakultätFakultät 6 - Wirtschaftswissenschaften
AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit4 Semester
Studienbeginn<b>WS</b>/SS
Zulassungsvoraussetzungen

mindestens sechssemestriger erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss Nachweis der erforderlichen fachlichen Eignung in einem Qualifikationsfeststellungsverfahren

BewerbungsfristBewerber mit deutschem Schulabschluss bis 30.09. bzw. 31.03. jeden Jahres.
Sprachedeutsch

Studienkonzept

Der Begriff Industriekultur steht für die Beschäftigung und Auseinandersetzung sowohl mit der Kulturgeschichte des Industriezeitalters als auch mit der Gegenwart und den Entwicklungstendenzen der heutigen Industriegesellschaft. Die Erforschung der Industriekultur ermöglicht es, die Arbeits- und Lebensverhältnisse der gegenwärtigen Industriegesellschaft aus ihrer historischen Entwicklung heraus zu verstehen und sich mit dieser kritisch, im Hinblick auf eine sinnvolle Entwicklung, auseinanderzusetzen. Das Studium der Industriekultur beschäftigt sich insbesondere mit der kulturellen und historischen Einordnung der materiellen Hinterlassenschaften der Kulturgeschichte des Industriezeitalters. Es nutzt dabei die Methoden der Industriearchäologie zur Erfassung, Erforschung und Interpretation sowie zur Erhaltung und Nachnutzung.

Im Masterstudiengang Industriekultur werden umfassende und vertiefende Kenntnisse über die wirtschafts-, technik- und wissenschaftshistorischen Grundlagen der Industriekultur einerseits sowie über die Inhalte und Methoden industriearchäologischer bzw. industriekultureller Arbeit und Forschung andererseits vermittelt. Zugleich soll der praxisorientierte Masterstudiengang befähigen, sich jederzeit in neue Themengebiete und Methoden im Bereich industriekultureller Arbeit einzuarbeiten. Das deutschlandweit einmalige Masterprogramm für Industriekultur in Freiberg bietet dazu eine transdisziplinäre und praxisorientierte Ausbildung im Grenzbereich zwischen Denkmalpflege, Museumswesen, Technikgeschichte und Kulturmanagement. Der Studiengang richtet sich vor allem an Bachelor-Absolventen aus den Bereichen Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Archäologie, Architektur sowie Museumswesen oder Denkmalpflege. Mit seiner großen industriegeschichtlichen Tradition sowie seinen zahlreichen Industriedenkmalen und technischen Museen bietet Sachsen ein ideales Umfeld für industriekulturelle Lehre und Forschung.

Studienablauf

Studienablauf Master Industriekultur

Download PDF

Berufsfelder

  • Denkmalpflege und Kulturmanagement
  • Forschung an Universitäten
  • Technik- und Industriemuseen
  • Wissenschaftliche Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Journalistische Berichterstattung
  • Planungs- und Architekturbüros

 

Jetzt bewerben

Studienbewerber aus Deutschland oder ausländische Studierende, die bereits an einer Hochschule in Deutschland studiert haben, bewerben sich bitte über das Online-Beweber-Portal.

Für ausländische Studierende gilt ein davon abweichendes Bewerbungsverfahren, welches Sie auf unserer Webseite unter tu-freiberg.de/international/bewerbung-master finden.

 

Zum Seitenanfang

Servicebereich

anreise bewerbung direktlinks kommunikationsverzeichnis mensa opal selbstbedienungsportal stellenangebote studienangebot vorlesungsverzeichnis