Direkt zum Inhalt

Zwei ERASMUS+ Studenten der TUBAF vermittelten Schülerinnen und Schülern des Geschwister-Scholl Gymnasiums Freiberg Sprache und Kultur ihrer Heimat Frankreich.

Die etwas andere Französisch-Stunde gab den Schülerinnen und Schülern der 7. Klasse die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse durch den direkten Austausch mit den beiden Muttersprachlern zu vertiefen. Für ihren Besuch am Gymnasium hatten die beiden französischen Studenten von der Université de Lille viele Informationen im Gepäck – und ein interaktives Quiz selbst vorbereitet. Die Fragen reichten von kulturellen Besonderheiten bis hin zu Allgemeinwissen über Frankreich.

International
Studium
Internationales Universitätszentrum (IUZ)
Universitätshauptgebäude
Akademiestraße 6, 09599 Freiberg
international [at] tu-freiberg.de
Bild
Austauschstudenten beim Besuch am Freiberger Gymnasium.
Reyan und Nano studieren in einem Austausch-Semester in Freiberg und nehmen am Projekt "Internationale Studierende in Schulen" teil.

Reyan und Nano sind Teil des ERASMUS+ Programms, das den Austausch von Studierenden zwischen europäischen Hochschulen fördert. In diesem Wintersemester studieren sie im Masterstudiengang Metallic Materials Technology. Außerdem nehmen sie am Projekt „Internationale Studierende in Schulen“ des International Office der Universität teil. Ihr Aufenthalt an der TUBAF bietet so nicht nur die Möglichkeit, fachliche Kenntnisse zu erweitern, sondern auch interkulturelle Erfahrungen zu sammeln.

Ingrid Lange, die Direktorin des International Office betont die Bedeutung solcher interkulturellen Austauschprogramme: „Der Besuch unserer französischen Austauschstudenten im Französischunterricht ist eine wertvolle Erfahrung für beide Seiten. Der internationale Austausch ist ein zentraler Bestandteil unserer Bildungsphilosophie an der TUBAF und trägt dazu bei, die interkulturellen Perspektiven unserer Studierenden zu erweitern und sie auf die künftigen Herausforderungen vorzubereiten.“