Direkt zum Inhalt

Abschluss-Workshop TRANSBIO

Viele Betreibende von Bioenergieanlagen stehen vor der zentralen Herausforderung, wie ein erfolgreicher Weiterbetrieb in den kommenden Jahren gesichert werden kann. Insbesondere folgende existentielle Fragen treibt die Bioenergiebranche derzeit um:

  • Welche Rolle hat Bioenergie zukünftig in der Energiewende? Strom & Wärme? Biomethan? Auslaufmodell?
  • Welche Perspektiven folgen daraus für meine Bioenergieanlage? Umrüstung? Stilllegung?
  • Kann ich flexibilisieren? Finde ich eine passende Wärmeabnahme?
  • Kann ich die Anlage mit meinen Nachbarn zusammenlegen und poolen?
  • Ist Biomethan als Kraftstoff eine Lösung?

In den vergangenen Jahren hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zu diesen und weiteren Fragen eine Reihe von Post-EEG-Forschungsvorhaben gefördert. Damit sollten Perspektiven für Bioenergieanlagen nach Auslaufen ihrer 20-jährigen Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ausgelotet werden. In den Vorhaben wurden mögliche Optionen für zukunftsfähige Geschäftsmodelle untersucht und dann im vom BMEL geförderten Verbundvorhaben „TRANSBIO– Transferarbeitsgruppe für Bioenergieanlagen im zukünftigen Energiesystem“ gezielt gebündelt, um den Anlagenbetreibenden und politischen Entscheidungsträgern konkrete Handlungsempfehlungen anzubieten. Die Ergebnisse aus diesen Forschungsprojekten sind vielfältig und zeigen ein breites Lösungsspektrum für die sehr anlagenspezifischen Betriebskonzepte auf. Zudem werden rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen für die Errichtung und Weiterentwicklung von Bioenergieanlagen aktuell immer anspruchsvoller. In der Abschlussveranstaltung zum Projekt TRANSBIO werden diese Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Hier finden Sie weitere Informationen zu dieser Veranstaltung    

Zur Anmeldung

Format: Präsenz-Veranstaltung mit Livestream, deutschsprachig

Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Wissenschaftlicher Kontakt

Tino Barchmann | Deutsches Biomasseforschungszentrum
Telefon: +49 (0)341 2434 375
E-Mail
Bereich: Biochemische Konversion

---

Organisatorischer Kontakt

Katja Lucke | Deutsches Biomasseforschungszentrum
Telefon: +49 (0)341 2434-1103
Mail: Vorname [dot] Nachname [at] dbfz [dot] de (Veranstaltungen[at]dbfz[dot]de)
Bereich: Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

 

Start
Ende
Veranstaltungsort
DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH, Torgauer Str. 116, 04347 Leipzig
Workshop/Networking
Anmeldung erforderlich