Direkt zum Inhalt

Betriebswirtschaftslehre

Studienkonzept

Nach dem erfolgreichen Abschluss als Bachelor of Science (B.Sc.) kann alternativ zum Berufseinstieg ein konsekutives, zweijähriges Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) aufgenommen werden. Die Analyse von Institutionen und ihrer Rolle für das unternehmerische Einkommen erfolgt weniger generalistisch als im Bachelor BWL, vielmehr prägt die gewählte Vertiefung – und eine im Zweifel noch höhere Betreuungsintensität – die Studieninhalte.

 

 

Vertiefungen

Vertiefung von Problemstellungen des internen (z.B. strategisches Controlling) und externen (z.B. Konzernbilanzen) Rechnungswesens sowie der unternehmerischen Finanzwirtschaft (z.B. Corporate Finance) und ihrer Rahmenbedingungen (Financial Institutions).

Vertiefung der im Bachelor vermittelten Kenntnisse der effizienten und nachhaltigen Ressourcenverwendung aus betriebswirtschaftlicher (z.B. Plant Economics), volkswirtschaftlicher (z.B. Ökonomik natürlicher Ressourcen) sowie juristischer Perspektive (Technik- und Energierecht).

Prägend für die vertiefte Auseinandersetzung mit Gestaltung und Einsatz rechnergestützter Informations- und Kommunikationssysteme ist die Perspektive der Wirtschaftsinformatik (u.a. Datenmanagement, Künstliche Intelligenz), hinzu kommen angrenzende Steuerungssysteme der Unternehmen wie das Controlling.

Die Studierenden widmen sich steurlicher Gewinnermittlung und Unternehmenssteuerung, Besteuerung der nationalen und internationalen Unternehmensstruktur, Umsatzbesteuerung und Besteuerung der Ressourcenwirtschaft.

Die Studierenden widmen sich Problemstellungen der marktorientierten Unternehmensführung (insbes. Marken-Management) sowie Konzepten der Unternehmensführung (insbes. Strategische Führung), wobei dem internationalen Kontext besondere Bedeutung zukommt.

In bewährter Kombination betriebswirtschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Inhalte vertiefen die Studierenden logistische/produktionswirtschaftliche Problemstellungen (z. B. Supply Chain Management) von (primär industriellen) Unternehmen.

Fakultät
Fakultät 6 - Wirtschaftswissenschaften
Abschluss
Master of Science (M. Sc.)
Regelstudienzeit
4 Semester
Teilzeit möglich
Ja
Studienbeginn
Wintersemester
Sommersemester
Zulassungsvoraussetzung

Bachelor Betriebswirtschaftslehre der TUBAF oder fachlich mind. gleichwertiger berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit mindestens 6 Semestern

Sprachkenntnisse
B1 Niveau Deutsch

Studiengangsprache
Deutsch
Fachberatung
Prof. Dr. Jutta Stumpf-Wollersheim
Schloßplatzquartier
Schloßplatz 1, 2.202
jutta.stumpf-wollersheim [at] bwl.tu-freiberg.de
Studienberatung
Zentrale Studienberatung
Prüferstr. 2, 3. OG, Raum 3.405
studienberatung [at] tu-freiberg.de
Fachschaftsrat
Fachschaftsrat Fakultät 6
Schlossplatzquartier
Schlossplatz 1, EG 202
fsr6 [at] stura.tu-freiberg.de
Berufsfelder

Führungspositionen: z. B. in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, aber auch in anderen Organisationen (insbes. öffentlicher Dienst, Kammern und Verbände) als Vorstandsreferent:in in einem mittelgroßen Unternehmen, im Controlling- oder Risikomanagementbereich eines DAX-Unternehmens. 

Freiberufliche Tätigkeiten: z. B. als selbstständige Unternehmerin/selbständiger Unternehmer, in der Steuerberatung oder Wirtschaftsprüfung. 

Wissenschaftliche Tätigkeiten: z. B. an Universitäten und Forschungseinrichtungen mit wirtschaftswissenschaftlichen (Forschungs-) Schwerpunkten.

In Freiberg habe ich viel Fachwissen erworben, eine sehr gute Grundlage für den Start in das berufliche Leben und ich habe gewiss auch von dem ausgezeichneten Ruf der TU Bergakademie Freiberg profitiert.

Dipl.-Kffr. Anja Fiedler - Amtsleiterin Kultur-Stadt-Marketing bei der Stadtverwaltung Freiberg

Passende Bachelor-Studiengänge an der TUBAF

Unser Bachelor Betriebswirtschaftslehre bildet die ideale Voraussetzung für diesen Studiengang.

Studiengangsvorstellung

Master Betriebswirtschaftslehre