Tag der Lehre 2020

E-Education-Awareness-Day: Digital Lehren - Digital Lernen

Am 16. Juni 2020 fand der 2. Tag der Lehre an der TU Bergakademie Freiberg statt, welcher ganz im Zeichen des digitalen Lehrens und Lernens stand. Die Veranstaltung wurde deshalb auch vollständig im virtuellen Raum durchgeführt..

E-Learning und digitale Bildungsinhalte werden an der TU Bergakademie Freiberg seit ca. 2010 entwickelt und eingesetzt. Der Einsatz digitaler Medien ist an der Universität breitgefächert, umfasst sowohl den Umgang mit digitalen Tools in der Präsenzlehre als auch die Bereitstellung von Online-Inhalten. Im Sommersemester 2020 hat sich die Lehre aufgrund der Corona-Pandemie jedoch deutlich in den digitalen Raum verlagert. Um den Lehrbetrieb aufrecht zu erhalten, haben viele Lehrende neue Pfade betreten und sich mit Tools der Online-Lehre vertraut gemacht. Digitale Angebote sind entstanden, an welche Monate zuvor in dieser Form nicht zu denken war.

Der 2. Tag der Lehre sollte eine Plattform bieten, sich über die Erfahrungen im Sommersemester 2020 auszutauschen und zu überdenken, welche Auswirkungen die Entwicklung auf die Zukunft der Lehre an der TU Bergakademie Freiberg haben wird. Daneben stellten Lehrende ihre digitalen Tools sowie Lehrkonzepte vor und es wurde diskutiert, inwiefern die Digitalisierung für sowohl Lehrende als auch Lernende einen Mehrwert bietet. 

Auf den Veranstaltungsseiten in OPAL finden registrierte NutzerInnen ausgewählte Materialien und Aufzeichnungen zu einzelnen Vorträgen und können sich auch die Poster der Postersession nachträglich anschauen.

Der Tag der Lehre wurde vom Prorektorat Bildung initiiert und in diesem Jahr vom Prorektorat für Strukturentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum ausgerichtet.

Das Programm im Überblick

UhrzeitProgrammpunkt

13:00 - 13:15

Begrüßung durch den Prorektor für Strukturentwicklung Prof. Urs Peuker
13:15 - 14:00

Keynote "Vom Blended Learning zum Avatarbasierten Lehren und Lernen" | Prof. Heribert Nacken (Blended-Learning-Beauftragter der RWTH Aachen)

14:00 - 14:30Poster Session | Projekt HSP III - Förderung selbstorganisierten Lernens
14:30 - 15:30

Online-Lehre als essenzielles Werkzeug in einem Erasmus Mundus Joint Master Studiengang | Vortrag | Prof. Gero Frisch, Institut für Anorganische Chemie & Dr. Ines Aubel, Institut für Technische Chemie

Mixed Reality Technologien und Echtzeitsimulationstechnik –  Digitale Revolution in der Bergbauausbildung | Vortrag | Prof. Carsten Drebenstedt & Dr. Taras Shepel, Professur für Bergbau-Tagebau

Freie Lehr-Lern-Materialien ohne Wenn und Aber - Die Entwicklung von interaktiven Vorlesungen mit LiaScript | Workshop | Prof. Sebastian Zug & Dr. André Dietrich, Professur Softwaretechnologie und Robotik

Digitale Tools in der Vorlesung - Vorstellung der Hörsaaltechnik im neuen Hörsaalgebäude | Digitale Führung | Uwe Schellbach, Medienzentrum

Prüfungen im virtuellen Raum – Blockaden vermeiden und Souveränität finden | Webinar für Studierende | Dr. Kristina Wopat, GraFA

15:40 - 17:00 Lessons Learned – Erfahrungsberichte der Fakultäten, des IUZ und der GraFA zu den Herausforderungen und Maßnahmen in der Online-Lehre im Sommersemester 2020 (inkl. Schlusswort des Prorektors Strukturentwicklung Prof. Urs Peuker).

Beschreibung der Vorträge und Workshops

Online-Lehre als essenzielles Werkzeug in einem Erasmus Mundus Joint Master Studiengang |  Vortrag | Prof. Gero Frisch, Institut für Anorganische Chemie & Dr. Ines Aubel, Institut für Technische Chemie

Die Mobilität der Studierenden ist ein integraler Bestandteil des Erasmus Mundus Joint Master Programms. Online-Lehre ist daher von besonderer Bedeutung in Studiengängen wie SINReM, den die TU Bergakademie Freiberg zusammen mit den Universitäten in Ghent (Belgien) und Uppsala (Schweden) anbietet. Die Reisebeschränkungen während der COVID-19-Pandemie haben Online-Methoden zusätzliches Gewicht verliehen. Prof. Frisch und Frau Dr. Aubel berichten über erste Erfahrungen aus dem Blended-Learning-Modul "Resources Chemistry", an dem im laufenden Semester 26 Studierende aus 22 Ländern teilnehmen.


Mixed Reality Technologien und Echtzeitsimulationstechnik - Digitale Revolution in der Bergbauausbildung | Vortrag | Prof. Carsten Drebenstedt & Dr. Taras Shepel, Professur für Bergbau-Tagebau

Moderne digitale Technologien, wie Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Technologien sowie Echtzeitsimulationstechnik, bergen ein großes Potential, die Bergbauausbildung allseitig zu unterstützen. Mit Hilfe dieser Technologien können Studierende z. B. Bergbaugebiete virtuell besichtigen oder graphische Objekte, die traditionell in 2D-Format (z.B. Bilder, Schemata, usw.) dargestellt werden, als interaktive 3D-Objekte erfassen, oder auch „digitale Zwillinge“ von realen Gewinnungsgeräten selber bedienen, ohne Schäden zu verursachen. Dadurch bekommen Studierende ein besseres Verständnis von Lehr-Objekten bzw. Prozessen im Bergbau. Die TU Bergakademie Freiberg implementiert die neuesten digitalen Lösungen in der Lehre im Rahmen mehrerer nationaler und internationaler Projekte sowie innerbetrieblicher Initiativen. Ein Beispiel ist das Projekt „MiReBooks“, dessen Ziel die Entwicklung von Mixed-Reality-basierten Lehrbüchern und MR-unterstützten Vorlesungen als neuer digitaler Standard für die Bergbauausbildung in ganz Europa ist. Die moderne Echtzeit-Simulationstechnik wird in der Lehre innerhalb der Professur für Bergbau-Tagebau seit Ende 2017 erfolgreich verwendet. Im Vortrag werden die an der Professur für Bergbau-Tagebau gesammelten Praktiken und Erfahrungen zum Einsatz moderner digitaler Technologien in der Bergbauausbildung u.a. anhand kleiner Videodemonstrationen vorgestellt.


Im Workshop wird gezeigt, wie sich mit LiaScript interaktive Vorlesungen entwickeln lassen. LiaScript erweitert die Aufzeichnungssprache Markdown um Elemente wie interaktive Animationen, Quizze, Text-To-Speech Elemente, out-of-the-box Programmierumgebungen usw., die für den Einsatz in der Lehre zwingend erforderlich sind. Gleichzeitig bleibt aber die einfache Syntax, die ohne spezifische Editoren bearbeitet werden kann, erhalten und kann gut für die gemeinsame Entwicklung von Lehrinhalten eingesetzt werden. Die Interpretation erfolgt unmittelbar im Browser, über SCORM 1.2 Schnittstellen können die Kurse aber auch direkt in die bekannten Learning Management Systeme (LMS) integriert werden.


Digitale Tools in der Vorlesung - Vorstellung der Hörsaaltechnik im neuen Hörsaalgebäude | Digitale Führung | Uwe Schellbach, Medienzentrum

Uwe Schellbach, Leiter des Medienzentrums, gewährt per digitaler Führung einen Einblick in den neuen Hörsaal in der Prüferstraße. Schwerpunkt wird vor allem auf der technologischen Ausstattung liegen, welche mit Wiedereinführung der Präsenz für die moderne und interaktive Lehre im neuen Hörsaal zur Verfügung steht.


Prüfungen im virtuellen Raum - Blockaden vermeiden und Souveränität finden | Online-Seminar für Studierende | Dr. Kristina Wopat, GraFa

Prüfungssituationen erleben viele Studierende als eine deutliche Belastung für Körper und Geist. Ein moderates Level an Aufregung kann zwar nützlich sein, weil die Konzentration gesteigert wird. Manchmal steigt dieses Level jedoch zu stark an und das hart erworbene Wissen ist von einer auf die andere Sekunde nicht mehr oder nur noch teilweise abrufbar. Insbesondere wenn unbekannte Faktoren wie eine Prüfung im virtuellen Raum dazukommen, kann das als zusätzlicher Belastungsfaktor wirken. Um dem vorzubeugen, unterstützen wir die Studierenden mit diesem Angebot. In diesem Mini-Webinar lernen Studierende auf Basis von Erkenntnissen der Psychologie und Gehirnforschung die Mechanismen für die Entstehung von Prüfungsblockaden besser zu verstehen. Sie bekommen Strategien an die Hand, ihre Prüfungsangst nicht übermächtig werden zu lassen und die eigene Souveränität wiederzufinden.


Ansprechpartner

Anja Solf-Hofbauer
Medienzentrum
+49 3731 39-2218
anja [dot] solf-hofbaueratzuv [dot] tu-freiberg [dot] de 

Yulia Dolganova
Medienzentrum
+49 3731 39-2629
elearningattu-freiberg [dot] de