Ausbildung

"Diving is an investment of time and money, but the rewards can be life changing - literally" Andi Cummings

Informationen zur Ausbildung beim Scientific Diving Center für Studierende und externe Teilnehmer:

Allgemein

Interdisziplinäre wissenschaftliche Ausbildung an der TU Bergakademie Freiberg

Zwei Drittel unserer Erde sind von Ozeanen bedeckt und damit einer direkten Erkundung entzogen. Dies hat dazu geführt, dass wir die Oberfläche des Mondes oder des Mars besser kennen als den Meeresgrund unseres Planeten. Der Tiefseebereich ist nur durch ROV's und AUV's erschließbar. Die flachmarinen Bereiche sind durch mit komprimierter Luft tauchende Wissenschaftler bis zu einer Tiefe von ca. 40 m sowie beim Einsatz von speziellen Atemgasgemischen bis ca. 100 m mit vertretbarem Aufwand erkundbar.

Wissenschaftliche Taucher verfügen neben ihrer persönlichen wissenschaftlichen Fachkompetenz über interdisziplinäre methodische Kenntnisse, deren Möglichkeiten und Besonderheiten auf dem Gebiet der Unterwasserforschung und sind in der Lage, beides komplex anzuwenden.

Wissenschaftliches Tauchen umfasst die Anwendung wissenschaftlicher Arbeitsmethoden in unterschiedlichsten Ebenen und Anwendungsgebieten der Geologie, Hydrogeologie, Geophysik, Ozeanologie, Limnologie - kurz der „Geowissenschaften“ -, Umweltwissenschaften, (Mikro-)Biologie sowie der Ökologie. Auch Forschergruppen der Ingenieur-, Verfahrens- und Analysentechnik sowie Industriearchäologie und wissenschaftlichen Dokumentation sind im Rahmen von Projekten im flachmarinen Bereich vertreten.

Dies ermöglicht wissenschaftlichen Tauchern eine sinnvolle und effektive Verknüpfung der Planung, Realisierung, Ergebnisinterpretation und der Auswertungsarbeiten über und unter Wasser. Aus diesem Grund bieten sie hier einen entscheidenden Vorteil gegenüber unbemannten Systemen zur Erforschung von flachmarinen Systemen.

Neben der regulären Ausbildung bieten wir Weiterbildungen für spezielle Aufgaben und Randbedingungen an. Dies sind unter anderem:

  • Kommunikation und Tauchen mit Signalleine
  • Tauchen mit Vollgesichtsmaske (Full-Face Mask) und Unterwasser-Kommunikationssystem
  • Tauchen mit speziellen Atemgasgemischen
  • Ausbildung, Training und Weiterbildung von Scientific Diving Instructors

Die Ausbildung zum wissenschaftlichen Taucher sowie alle wissenschaftlichen Arbeiten unter Wasser, soweit sie durch Taucher durchgeführt werden, erfolgen gemäß der Arbeitsschutzanweisung der TU Bergakademie Freiberg.

Statistik über die Anzahl der Absolventen der Ausbildung zum Scientific Diver und Advanced Scientific Diver im Zeitraum 2003 - 2018 beim SDC der TU Freiberg; eine detaillierte Beschreibung in Textform folgt unterhalb der Grafik

 

► Beschreibungstext zur Grafik

Die Grafik zeigt, dass sich die Bandbreite der Absolventenzahlen der Ausbildung zum „Scientific Diver“ sowie zum „Advanced Scientific Diver“ im Zeitraum von 2003 bis 2018 im Bereich zwischen 5 Absolventen im Jahr 2008 und 20 Absolventen in den Jahren 2006 und 2015 bewegt hat.

 

Im letzten Jahr (2018) gab es 13 Absolventen der Ausbildung. Eine Entwicklungstendenz der Absolventenzahlen ist nicht erkennbar.

 
Zurück zum Seitenanfang

Studierende der TU Bergakademie Freiberg

Schnorcheln und Tauchen

Für Studierende, die keinerlei taucherische Vorbildung haben, ist die Veranstaltung des Universitätssportzentrums „Schnorcheln und Tauchen“ ein guter Einstieg in die „Unterwasserwelt“. Dieser Kurs beinhaltet das Training mit ABC-Ausrüstung und die Einführung in das Gerätetauchen. Der Erwerb des Tauchscheins CMAS* (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques, internationaler Tauchverband) kann vermittelt werden. Dieser ist Voraussetzung für die Teilnahme am Modul „Wissenschaftliches Tauchen I“.

Informationen zur Veranstaltung:

  • Moduldauer: 1 Semester
  • Angebotshäufigkeit: jedes Semester
  • Wann: dienstags um 20:00 Uhr
  • Wo: Johannisbad Freiberg
  • Wer: Dr. Thomas Pohl, Dipl.-Geol. Jaqueline Engel
  • Anbieter: Universitätssportzentrum (USP)
  • Leistungspunkte: 0 Credits
Zurück zum Seitenanfang

Vorlesung „Aquatische Ökosysteme - Methoden für wissenschaftliches Arbeiten unter Wasser, Faszination Wasser“

In der Vorlesung werden die methodischen Grundlagen der Unterwasser-Arbeitstechniken vermittelt, die durch Fallbeispiele aus den marinen Geowissenschaften und der Biologie sowie limnologische, hydro-/gaschemische und mikrobiologische Fragestellungen untersetzt werden.

Die Entwicklung von Messgeräten und die Durchführung der Messungen erfordert die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ingenieuren. Die Unterwasserforschung bietet damit eine hochinteressante Verbindung von geowissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Fragestellungen.

Gliederung der Vorlesungsinhalte:

  • Themenblock I: Ozeanologie (Ökologie der Hart- und Weichsubstrate sowie gefährliche Meerestiere)
  • Themenblock II: Angewandte Geowissenschaften mit Bezug zu Rezent-Paläo-Vergleichen (Ökosysteme & Klima)
  • Themenblock III: Einführung zu Hydrothermalsystemen, submarinen Vulkanen sowie Methoden der hydro-/geochemischen Untersuchung
  • Themenblock IV: Messtechnische Erfassung von physikalischen Parametern zur Charakterisierung von Energie- und Stofftransportprozessen
  • Themenblock V: Foto- und Videodokumentation unter Wasser

Kursanerkennung: Möglich in allen Studiengängen an der TU Bergakademie Freiberg, soweit es einen freien Wahlbereich gibt.

Informationen zur Veranstaltung:

  • Moduldauer: 1 Semester
  • Angebotshäufigkeit: jedes Wintersemester
  • Wann: donnerstags um 18:00 Uhr
  • Wo: Otto-Meißer-Bau, Raum MEI-0080 (Erdgeschoss)
  • Wer: Dr. Thomas Pohl, Prof. Broder Merkel, Prof. Tobias Fieback
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Anbieter:  Scientific Diving Center der TU Freiberg
  • Leistungspunkte: 2 Credits (bei erfolgreich bestandener Prüfung)
Zurück zum Seitenanfang

Wissenschaftliches Tauchen I: Praxisübungen (Schwimmhallen-/Freibadausbildung)

Für den Abschluss der Veranstaltung „Wissenschaftliches Tauchen I“ sind die erfolgreiche (parallele) Teilnahme an der Vorlesung „Aquatische Ökosysteme – Methoden für wissenschaftliches Arbeiten unter Wasser, Faszination Wasser“ sowie eine Lizenz als Sporttaucher (CMAS* oder Äquivalent) und eine gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung Voraussetzung.

In den Praxisübungen wird die Methodik des Tauchens für wissenschaftliche Fragestellungen und wissenschaftliches Arbeiten unter Wasser vermittelt. Ausbildungsinhalte sind Kommunikation, Dokumentation inklusive Kartierung und Vermessung unter Wasser sowie der Umgang mit wissenschaftlichen Geräten zur spezifischen Probenahme von Sedimenten, Biota und Gas/Wasser ebenso wie der in-situ-Messung von Parametern.

Fotografische Eindrücke vom Training im Johannisbad Freiberg

 

Ein Teilnehmer zeigt seinen mit einem Seil angefertigten AchterknotenKünstliche Meerestiere (Oktopus, Krabbe, Languste, Muschel)Über simulierter Biota (Krabbe, Sepia, 2 Muscheln, Languste, Korallenriff gebildet aus Lavastein und 3 Blüten) aufgestelltes Kartierungsgitter unter WasserBeispielhafte subaquatische Dokumentation von simulierter Biota (Sepia, 3 Muscheln, Korallenriff gebildet aus Lavastein und 3 Blüten) auf einer Unterwasser-Schreibtafel


 

Beispiele realer Dokumentations- und Probenahmearbeiten unter Wasser

 

2 Taucher führen Leitfähigkeitsmessungen unter Wasser mittels einer Sonde durch2 Taucher führen Unterwasseraufnahmen von Bewuchs an einem Felsen am Meeresgrund durchEin Taucher führt Kartierungsarbeiten unter Wasser durchGasprobenahme mit GiggenbachflascheGasprobenahme mit Trichter2 Taucher, der rechte von ihnen trägt verschiedene Gasproben mit sich


Die verschiedenen wissenschaftlichen Projekte und Arbeiten unter Wasser werden stets dokumentiert bzw. mittels Proben gesichert.

Sowohl Foto- und Videoaufnahmen als auch Kartierungs- und Vermessungsarbeiten sowie die messtechnische Erfassung verschiedener Kenngrößen (z.B. der elektrischen Leitfähigkeit) und Probenahme von z.B. Gas, Wasser und Sedimenten werden vorgenommen. Die gesamte Dokumentation und Beprobung dient der Auswertung und anschließenden Präsentation der erfolgten Arbeiten.

Die schwierigen Lichtverhältnisse unter Wasser stellen dabei eine besondere Herausforderung für die subaquatische Dokumentation dar, denn sowohl die Intensität als auch die spektrale Zusammensetzung des eintreffenden Lichtes ändern sich in Abhängigkeit von der Wassertiefe.


Im Sommersemester wird an mindestens 2 Wochenenden in wissenschaftlichen Tauchcamps im TANA Ammelshain und im Senftenberger See die Freigewässerausbildung für das Teamtraining, die komplexe Planung sowie die Koordination des wissenschaftlichen Tauchens durchgeführt. Die Teilnahme an 2 Tauchcamps ist obligatorisch. Weitere Tauchcamps können fakultativ absolviert werden.

Kursanerkennung: Möglich in allen Studiengängen an der TU Bergakademie Freiberg, soweit es einen freien Wahlbereich gibt.

Informationen zur Veranstaltung:

  • Moduldauer: 2 Semester (Start im Winter- und Sommersemester möglich)
  • Angebotshäufigkeit: jedes Semester
  • Wann: montags um 19:30 Uhr
  • Wo: Johannisbad Freiberg
  • Wer: Dr. Thomas Pohl, Dipl.-Geol. Jaqueline Engel, M.Sc. Richard Stanulla
  • Anbieter: Scientific Diving Center der TU Freiberg
  • Leistungspunkte: 4 Credits (Klausurleistung zur Vorlesung + Übungsleistungen aus Winter- und Sommersemester zusammen)
Zurück zum Seitenanfang

Wissenschaftliches Tauchen II: Tauchexpedition

Dieses Modul wird im Rahmen einer 10 - 14 Tage andauernden Tauchexpedition durchgeführt. Die wissenschaftlichen Inhalte des Moduls orientieren sich dabei am Exkursionsort des Tauchcamps, den persönlichen Fähigkeiten sowie dem Studiengang des Studierenden. Die zu bearbeitende Thematik kann ingenieur- oder geowissenschaftlicher, wasserchemischer, (mikro-)biologischer oder messtechnischer Natur sein.

Ebenso kann der Focus der Tätigkeit im Bereich der Unterwasserkommunikation, Dokumentation und des Managements von subaquatischer Forschung stehen.

Der Studierende soll dabei zeigen, dass er selbstständig und im Team unter Wasser wissenschaftliche Aufgaben bearbeiten kann. Dazu gehören insbesondere Tauchgangsplanung, eine strukturierte Arbeitskonzeption und die vollständige Dokumentation unter und über Wasser.

Informationen zur Veranstaltung:

  • Moduldauer: 14 Tage
  • Angebotshäufigkeit: Sommersemester
  • Wann: in der Regel in der 1. Septemberhälfte
  • Wo: aktuell Sveta Marina, Kroatien
  • Wer: Prof. Broder Merkel, Dr. Thomas Pohl, Dr. Thomas Grab, Prof. Tobias Fieback
  • Anbieter: Scientific Diving Center der TU Freiberg
  • Leistungspunkte: 4 Credits (erfolgreiche Teilnahme + Abgabe eines Exkursionsberichtes zu einem bestimmten Thema)
Zurück zum Seitenanfang

Überblick Studienbegleitende Ausbildung zum CMAS Scientific Diver – Modulare Ausbildungsstruktur

 

► 1. Vorlesung „Aquatische Ökosysteme – Methoden für wissenschaftliches Arbeiten unter Wasser, Faszination Wasser“

  • jährlich im Wintersemester
  • 2 SWS (Semesterwochenstunden)
  • abschließende Klausurleistung
 

► 2. Modul „Wissenschaftliches Tauchen I“

  • Teilnahmevoraussetzungen

    • (parallele) Teilnahme an der Vorlesung „Aquatische Ökosysteme – Methoden für wissenschaftliches Arbeiten unter Wasser, Faszination Wasser“
    • Lizenz als Sporttaucher (CMAS* oder äquivalent)
    • gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Veranstaltungsablauf

    • Praxisübungen im Wintersemester mit tauchpraktischen und methodisch zu bearbeitenden Belegaufgaben (mindestens 5)
    • Praxisübungen im Sommersemester mit tauchpraktischen und methodisch zu bearbeitenden Belegaufgaben (mindestens 6)
    • Teilnahme an 2 wissenschaftlichen Tauchcamps im Sommersemester (Dauer: jeweils 3 Tage)
 

► 3. Modul „Wissenschaftliches Tauchen II“

  • Teilnahmevoraussetzungen

    • erfolgreiche Teilnahme am Modul „Wissenschaftliches Tauchen I“
    • Lizenz als Sporttaucher (CMAS** oder äquivalent)
    • gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Veranstaltungsablauf

    • 10 - 14-tägige Tauchexpedition (Exkursion) inkl. Vorbereitung auf ein bestimmtes Thema und Abgabe eines Exkursionsberichtes (andere Qualifizierungsarbeiten auf Anfrage)
 
Das erfolgreiche Absolvieren der beiden Module führt zur Zertifizierung zum CMAS Scientific Diver
Zurück zum Seitenanfang

Externe Teilnehmer

Voraussetzungen

  • taucherische Erfahrung (CMAS** oder äquivalent); Überprüfung durch erfahrenen Tauchlehrer
  • akademische Ausbildung bzw. wissenschaftliche Qualifikation (Bachelor, Master, Diplom etc.)
  • Gasthörerstatus an der TU Bergakademie Freiberg (Antrag auf Gasthörerschaft)
  • gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung

Abschlüsse

  • CMAS Scientific Diver
  • CMAS Advanced Scientific Diver

Kosten

  • werden auf Anfrage mitgeteilt

Weitere Hinweise

  • sofern alle Teilnehmer auf Deutsch kommunizieren können, findet die Ausbildung in deutscher Sprache statt, ansonsten auf Englisch
  • eigene Ausrüstung ist von Vorteil (die Zulassung erfolgt auf der Grundlage der Arbeitsschutzanweisung sowie der Überprüfung durch den Taucheinsatzleiter)
  • bei Bedarf ist auch der Verleih von Ausrüstung gegen eine moderate Gebühr möglich
  • Anmeldung für den Blockkurs: Anmeldeformular

Ansprechpartner für Fragen und weitere Informationen

  • Dr.-Ing. Thomas Grab (Koordination): Thomas [dot] Grabatsdc [dot] tu-freiberg [dot] de
  • Prof. Dr.-Ing. Broder Merkel: Broder [dot] Merkelatsdc [dot] tu-freiberg [dot] de
  • Prof. Dr.-Ing. Tobias Fieback: Tobias [dot] Fiebackatsdc [dot] tu-freiberg [dot] de

Dokumente

Zurück zum Seitenanfang