Direkt zum Inhalt

Angewandte Mathematik

Studienkonzept

Die TU Bergakademie ist eine der wenigen Universitäten deutschlandweit, die Mathematik als Diplom-Studiengang anbietet.

Das Mathematik-Studium in Freiberg ist stark praxisorientiert. Neben der Vermittlung soliden Grundwissens bilden daher vor allem anwendungsorientierte Lehrgebiete in den Bereichen Analysis, Algebra, Stochastik, Optimierung und Numerik einen Schwerpunkt der Ausbildung.

Das Profil des Hauptstudiums der Angewandten Mathematik in Freiberg wird geprägt durch die Vertiefungsrichtungen:

  • Operations Research,
  • Modellierung und Wissenschaftliches Rechnen sowie
  • Mathematische Methoden der Informatik.

Ergänzt wird das Studium durch die Ausbildung in einem der nichtmathematischen Anwendungsfächer:

  • Geo, Umwelt, Material oder Energie (entsprechend dem Profil der TU Bergakademie Freiberg) bzw.
  • Kommunikationstechnologien,
  • Angewandte Naturwissenschaften oder
  • Wirtschaftswissenschaften.

Während des Hauptstudiums werden die Studierenden in einem mathematischen Teilgebiet mit Ergebnissen der aktuellen Forschung bekannt gemacht. Dies bildet zugleich die Basis für eine selbständige wissenschaftliche Arbeit in der Diplomphase.

Viele Studierenden nutzen die vielfältigen Auslandskontakte der Fakultät, um ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren.

 

 

Vertiefungen

Sie befassen sich zum Beispiel mit Numerischer linearer Algebra, Computertomographie oder Stochastischer Geometrie.   

Sie erforschen beispielsweise Modelle der Logistik, der Spieltheorie oder stochastische Probleme. 

Sie beschäftigen sich unter anderem mit Automatentheorie, Kryptographie bzw. Computeralgebra.

Fakultät
Fakultät 1 - Mathematik und Informatik
Abschluss
Diplom (Dipl.-Math.)
Regelstudienzeit
9 Semester
Teilzeit möglich
Nein
Studienbeginn
Wintersemester
Sommersemester
Zulassungsvoraussetzung

Abitur bzw. fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

Sprachkenntnisse
B1 Niveau Deutsch

Studiengangsprache
Deutsch
Fachberatung
Prof. Dr. Ralf Hielscher
Universitätshauptgebäude
Prüferstraße 9, Zimmer 1.02
Ralf.Hielscher [at] math.tu-freiberg.de
Studienberatung
Zentrale Studienberatung
Prüferstr. 2, 3. OG, Raum 3.405
studienberatung [at] tu-freiberg.de
Fachschaftsrat
Fachschaftsrat Fakultät 1
Universitätshauptgebäude
Nonnengasse 22
fsr1 [at] tu-freiberg.de
FSR1 [at] stura.tu-freiberg.de
Berufsfelder

Mathematik als Beruf bedeutet, mathematische Modelle für naturwissenschaftliche, wirtschaftswissenschaftliche oder technische Vorgänge zu finden, diese dann mathematisch zu bearbeiten und schließlich in der Sprache der Anwender auszudrücken.

Mathematikerinnen und Mathematiker sind vielseitig einsetzbar. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie mehr Generalisten als Spezialisten sind. Dadurch ergibt sich oft ein sehr abwechslungsreicher und damit interessanter Beruf, bei dem man viel Verschiedenes kennen lernen kann.

Mathematiker:innen werden insbesondere beschäftigt in:

  • Technologiezentren und High-Tech-Firmen
  • Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Industrie
  • Softwareunternehmen und Computerfirmen
  • Unternehmen der Daten- und Telekommunikation
  • Banken, Versicherungen und Bausparkassen
  • Bereichen Controlling, Logistik und Marketing
  • Unternehmensberaterfirmen
  • Forschungsinstituten und Hochschuleinrichtungen
  • Rechenzentren und Bereichen der kommerziellen Datenverarbeitung

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Absolventinnen und Absolventen der Mathematik sind ausgesprochen gut, insbesondere bei vertieften Kenntnissen auf anwendungsorientierten Gebieten der Mathematik und der Informatik.

Warum Angewandte Mathematik an der TUBAF studieren?

Das Studium an der TUBAF ist interessant

  • klassische, solide Grundlagenausbildung
  • vielfältige anwendungsorientierte Vertiefungsrichtungen
  • Abschlussarbeiten auch in Kooperation mit Industrie und Wirtschaft möglich
  • Studierendenaustausch mit Partneruniversitäten in Europa, Kanada und den U.S.A.

Das Studium an der TUBAF ist effektiv

  • effiziente Studien- und Stundenpläne abgestimmt auf die Regelstudienzeit
  • außergewöhnlich gutes Betreuungsverhältnis
  • intensiver Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden

Das Studium an der TUBAF ist individuell

  • an der TUBAF kennt die Professorin/der Professor die Studierenden persönlich
  • für auftretende Probleme im Studium werden individuelle Lösungen erarbeitet
  • Anpassung von Vertiefung und Anwendungsfächern an persönliche Neigungen und Fähigkeiten

Das Studium an der TUBAF ist exklusiv

  • vorhandene Kombination der klassischen mathematischen Grundlagenfächer mit dem breiten Anwendungsspektrum ist einzigartig in Deutschland
  • viele attraktive Anwendungsbereiche
  • höchste Qualität der Ausbildung durch ausgewiesene und engagierte Professor:innen

 

Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

  • Interesse an Mathematik, aber auch Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Ausgeprägte Fähigkeit zum logischen und abstrakten Denken
  • Freude am strukturierten Problemlösen

 

Das gut fundierte Mathematik-Studium mit integrierter Informatik hat sich als starke Kombination erwiesen, weil es ein sehr rares und gefragtes Profil bildet. Die maßgeblich von Studenten technisch durchgeführte und vorangetriebene Vernetzung der Wohnheime auf dem Campus waren eine gute Möglichkeit, sich über das Studium hinaus zu betätigen.

Dr. Helge Bahmann - Softwareentwickler bei Google in Zürich

Während des Studiums in Freiberg habe ich die analytische Denkweise erlernt. Ich beschäftige mich ständig mit neuen Themen und habe nur begrenzt Zeit, mich tiefgründig einzuarbeiten. Daher ist es immer hilfreich, schnell und umfassend Überblick gewinnen und Schlüsse ziehen zu können.

Eva Stützer - Mathematikerin, Referentin für IT-Sicherheit im Bereich Verwaltungsdigitalisierung in Freital, Projektleiterin und stellvertretende Referatsleiterin auf nationaler und europäischer Ebene

Mehr erfahren