Direkt zum Inhalt

Robotik

Studienkonzept

Autonom operierende Roboter verkörpern gegenwärtig den technologischen Wandel und drängen in das alltägliche Leben. Sie übernehmen Transport- oder Überwachungsaufgaben, mähen den Rasen oder steuern uns durch den Verkehr. Immer kompliziertere Aufgaben, die bisher Menschen vorbehalten waren, lassen sich durch leistungsfähigere Sensoren, Methoden der künstlichen Intelligenz, ausgefeilte Mechaniken und verteilte Algorithmen meistern.
Der Diplomstudiengang Robotik der TU Bergakademie Freiberg bereitet angehende Ingenieurinnen und Ingenieure darauf vor, diesen Wandel mit zu gestalten und als interdisziplinäre Herausforderung zu verstehen.

Der Studiengang kombiniert dazu mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen mit Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau. Aufbauend auf einführenden Veranstaltungen der Mathematik und Physik folgen im Studienverlauf spezifische Vorlesungen zu Themen wie Software-Entwicklung, Eingebettete Systeme, Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realität und Machine Learning. Weitere Lehrveranstaltungen zur Automatisierungstechnik, zur Elektrotechnik und zur Sensorik einschließlich Sensordatenauswertung erzeugen ein tiefergehendes Verständnis für die komplexen Systeme autonomer Roboter.

Auf der Anwendungsseite stehen den Studierenden die Themenfelder Bergbau, Geomonitoring, Technik und Umwelt offen, um das Robotersystem immer auch aus der Sicht eines Einsatzszenarios beschreiben zu können. Dabei gründet das Studium der Robotik an der TU Bergakademie Freiberg in starkem Maße auf dem praktischen Erleben. Theoretische Erkenntnisse werden durch vielfältige Labore und Projektaufgaben ausgebaut, die dann unter anderem mit dem RoboCup Team der Bergakademie realisiert werden. Ein Praxissemester vervollständigt dieses Konzept und gibt Einblicke in kommerzielle Aufgabenstellungen im autonomen Kontext.

Letztendlich erlangen die Studierenden ein ganzheitliches Verständnis für autonome Robotersysteme und können darauf aufbauend die Herausforderungen individueller Anwendungen einschätzen und meistern. Sie sind in der Lage, mit Hilfe von mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien komplexe Systeme in der Robotik zu analysieren, zu modellieren, zu realisieren und zu bewerten.

 

Fakultät
Fakultät 1 - Mathematik und Informatik
Abschluss
Diplom (Dipl.-Ing.)
Regelstudienzeit
10 Semester
Teilzeit möglich
Nein
Studienbeginn
Wintersemester
Sommersemester
Zulassungsvoraussetzung

Abitur bzw. fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

Studiengangsprache
Deutsch
Fachberatung
Prof. Dr. Heinrich Jasper
Humboldt-Bau
Bernhard-von-Cotta-Str. 2
Heinrich.Jasper [at] informatik.tu-freiberg.de
jasper [at] informatik.tu-freiberg.de
Studienberatung
Zentrale Studienberatung
Prüferstr. 2, 3. OG, Raum 3.405
studienberatung [at] tu-freiberg.de
Fachschaftsrat
Fachschaftsrat Fakultät 1
Universitätshauptgebäude
Nonnengasse 22
fsr1 [at] tu-freiberg.de
FSR1 [at] stura.tu-freiberg.de
Berufsfelder

Die Robotik besitzt in vielen Branchen große Anwendungsmöglichkeiten und wird bereits sehr erfolgreich eingesetzt, z.B. in:

  • Produktion
  • Logistik und Transport
  • Service, auch unter schwierigen Bedingungen
  • im Bereich Herstellung und Dienstleistung für autonome robotische Systeme

Warum Robotik an der TUBAF studieren? 

Der Diplomstudiengang Robotik ist eine einmalige zukunftsorientierte Kombination von praktischen, theoretischen und anwendungsorientierten Inhalten der Informatik- und Ingenieurwissenschaften.

Die projektorientierten Lernerfahrungen mit intensiver persönlicher Betreuung führen zu einem extrem gefragten Abschluss in der Industrie und darüber hinaus.

Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

Interesse an formalen Methoden und Teamwork ist bei Robotik ebenso hilfreich wie Experimentierfreude.

Studiengangsvorstellung