DAS-Projekt: Bildungsmodule zur Rolle der Biodiversität bei Anpassungen des Weinbaus an den Klimawandel (BIODIVina)

Projektinformationen

Förderung: Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel (Zuwendung aus dem EKF - Energie- und Klimafonds)

Logo BMU

 

 

 

Link zum Förderprogramm

Förderkennzeichen: 67DAS149B

Laufzeit: 1. Februar 2019 - 30. April 2021

Projektpartner (Unterauftragnehmer):
LandCare gGmbH (Geschäftsführerin: PD Dr. Barbara Köstner)

Kurzbeschreibung

Thema und Ziel des Projektes

Das Projekt befasst sich mit der Umsetzung von Wissen über Klimawandel, Klimaanpassung und Biodiversität in Bildungsmodule für Weinbaubetriebe, die Lehre an Universitäten und Fachhochschulen sowie für die Weinwirtschaft und die interessierte Öffentlichkeit.

Die Bildungsmodule sollen zeigen, wie durch die Kombination von Maßnahmen zur Förderung der Weinbergs-Biodiversität und Nutzung der damit verbundenen Ökosystemleistungen für die Anpassungen des Weinbaus an den Klimawandel, Synergieeffekte und Win-win-Situationen für Weinwirtschaft und Naturschutz generiert werden können.

Die Hauptziele der Bildungsinhalte sind:

  1. Darstellung und Nutzung von Ökosystemleistungen der Biodiversität für Maßnahmen der Klimaanpassung im Weinbau
  2. Entwicklung und Förderung der Biodiversität bei Maßnahmen der Klimaanpassung im Weinbau, insbesondere bei der Neu- und Wiederanlage von Weinbergen
  3. Nutzung der Biodiversität in Weinbergen für die Öffentlichkeitsarbeit und Vermarktung von Produkten der Weinbaubetriebe.
Die Durchführung des Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit Partnern aus lokalen Weinbaubetrieben und der Weinwirtschaft (Anbaugebiet Sachsen). Die Kooperation verschiedener Bildungsträger wie Universität, privatwirtschaftliche Vermittler und Ausbildungsbetriebe soll zu neuen Formaten führen, die einen praxisgerechten Zuschnitt, eine dauerhafte Umsetzung und weite Verbreitung von Ergebnissen auch über die Projektlaufzeit hinaus sicherstellen.

Projektinfos zum Download

Projektleitung und Ansprechpartner

  • Dr. Roland Achtziger (Projektleiter), Tel.: +49 3731 39-3397, roland [dot] achtzigerattu-freiberg [dot] de (E-Mail)
  • Dr. Elke Richert, Tel.: +49 3731 39-3197, elke [dot] richertattu-freiberg [dot] de (E-Mail)