Master Groundwater Management

Steckbrief

FakultätFakultät 3 - Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau
AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit4 Semester
StudienbeginnWintersemester
Zulassungsvoraussetzungen

Bachelorabschluss in Geowissenschaften oder gleichwertiger Abschluss

Englisch-Sprachkenntnisse (TOEFL 78/79, IELTS 6,0 oder äquivalente Sprachtests)

BewerbungsfristFalls Visum benötigt: 30. April, falls kein Visum benötigt: 15. Juli
Spracheenglisch
Studiengebührenkeine

Studienkonzept

Ziel des Masterstudiengags ist es, aufbauend auf einem geowissenschaftlichen Bachelorabschluss eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler auszubilden, die/der in der Lage ist, Fragen des Grundwasserschutzes und der Grundwasserbewirtschaftung sowie der Sanierung von Grundwasservorkommen von der geowissenschaftlichen Seite einerseits sowie andererseits hinsichtlich der betriebwirtschaftlichen Seite und Fragen des Umweltrechts und des allgemeinen Managements von Georessourcen zu beantworten. Sie oder er soll zu einem vielseitig einsetzbaren und kooperationsfähigen  Spezialisten ausgebildet werden. Darüber hinaus soll sie oder er in der Lage sein, selbstständig Projekte zu leiten und Führungsverantwortung zu übernehmen.

Der Studierende soll befähigt und motiviert werden, leistungsorientiert sein Wissen und seine Kenntnisse selbstständig und im Team zur Lösung seiner beruflichen Aufgaben unter dem Aspekt der Gesamtverantwortung als Geowissenschaftler/in und Manager/in wahrzunehmen. Dabei spielen auch die Förderung und Weiterentwicklung von Kommunikations- und Persönlichkeitseigenschaften sowie Menschenführung eine wichtige
Rolle.

Der Studierende soll befähigt werden, hydrogeologische und hydrologische Fragestellungen in Wissenschaft und Praxis selbstständig zu bearbeiten. Dazu gehören Erkundungs- und Erschließungsmethoden für Grundwasser, der Schutz von Grundwasser, die Untersuchung von Grundwasser und oberirdischem Wasser im Hinblick auf wasserchemische Fragestellungen (Feld- und Labormethoden) sowie die numerische Modellierung von Strömung, Transport und chemischen Reaktionen in aquatischen Systemen.
Zu berücksichtigen sind dabei alle Nutzungsvarianten des unterirdischen
Wassers einschließlich geothermischer Nutzung. Zur Verwaltung geowissenschaftlicher Daten in der Raum- und Landesplanung wird die Nutzung von Datenbanken und Geoinformationssystemen vermittelt.

Der Studierende soll darüber hinaus insbesondere befähigt werden, betriebswirtschaftliche und umweltrechtliche Fragenstellungen im Zusammenhang mit Fragen der Interessenabwägung von Ressourcenkonflikten und der Bewertung von Ressourcen mit modernen Methoden zu lösen. Sie oder er soll in die Lage versetzt werden, selbständig Environmental-Impact-Studien zu schreiben und zu bewerten sowie öffentliche Anhörungsverfahren zu organisieren und zu strukturieren.

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

  • Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem Studiengang (zum Beispiel Bachelorabschluss) im Bereich der Geowissenschaften mit einer Regelstudienzeit von mindestens
    sechs Semestern
  • Kenntnisse der englischen Sprache, welche durch die folgenden anerkannten Sprachtests nachgewiesen werden müssen: TOEFL mit mindestens 78/79 Punkten (internet-basierter Test), 213 Punkten (computerbasierter Test) oder 550 Punkten (papierbasierter Test); IELTS: 6,0 oder durch einen äquivalenten Sprachtest; davon ausgenommen sind Bewerber, deren Landessprache Englisch ist oder deren letzter Bildungsabschluss in englischer Sprache erworben wurde

Bewerbungsunterlagen

  • Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische Bewerber I Hinweise zum Antragsformular
  • Zeugnis über den vorliegenden berufsqualifizierenden Studienabschluss in amtlich beglaubigter Kopie sowie, falls erforderlich, in amtlicher Übersetzung in die deutsche oder englische Sprache
  • Falls der erforderliche erste berufsqualifizierende Studienabschluss noch nicht vollständig abgeschlossen wurde, ist eine Bescheinigung der Hochschule, an der die Einschreibung noch besteht, über den voraussichtlichen Studienabschluss mit einem Nachweis der bisherigen Studienleistungen zu erbringen
  • Nachweis  englischer  Sprachkenntnisse  entsprechend den Angaben unter "Zugangsvoraussetzungen"
  • Ein maximal zwei Seiten umfassendes Motivationsschreiben, in dem die Gründe für die Bewerbung für den Masterstudiengang Groundwater Management dargelegt werden
  • Gegebenenfalls vorhandene Nachweise über eine studiengangspezifische Berufsausbildung oder Berufserfahrung, Praktika oder ähnliche studienrelevante Tätigkeiten

Bewerbungsfristen

Der Masterstudiengang Groundwater Management beginnt in der Regel zum Wintersemester (Semesterbeginn: 1. Oktober). Die Bewerbungsfristen lauten:

  • 30. April des Jahres für Bewerber aus Ländern mit Visumspflicht für ein Studium in Deutschland
  • 15. Juli des Jahres für Bewerber aus Ländern, für die keine Visumspflicht für ein Studium in Deutschland gilt

Bewerbungsadresse

Die Bewerbungsunterlagen müssen per Post an das Zulassungsbüro der TU Bergakademie Freiberg geschickt werden. Die Adresse lautet:

TU Bergakademie Freiberg
Zulassungsbüro
Akademiestraße 6
09599 Freiberg
Deutschland / Germany

Zum Seitenanfang

Studienablauf

Informationen zum Aufbau und zum Ablauf des Masterstudiengangs entnehmen Sie bitte der Prüfungs- und Studienordnung (siehe "Medien und Downloadbereich" unten)

Servicebereich

anreise bewerbung direktlinks kommunikationsverzeichnis mensa opal selbstbedienungsportal stellenangebote studienangebot vorlesungsverzeichnis