RoboBoatAssist

Die ESF-Nachwuchsforschergruppe RoboBoatAssist widmet sich dem Thema Assistenzsysteme für robotische Boote zum semi-autonomen Binnengewässermonitoring. Die Nachwuchsforschergruppe wird durch den Freistaat Sachsen mit den Mitteln des Europäischen Sozialfonds über das REACT-EU-Programm im Zeitraum 01.01.2022 - 31.12.2022 gefördert.


Inhalte und Ziele

Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung KI-basierter Assistenzsysteme einschließlich der zugehörigen
Mensch-Maschine-Schnittstellen zur teil-autonomen Steuerung unbemannter robotischer Kleinboote. Ziel ist die Erweiterung des Einsatzbereichs robotischer Boote auf schwierig zu befahrende Gewässerbereiche, die z.B. vom Operator am Ufer nicht einsehbar sind oder deren Befahrung aufgrund wechselnder Wasserstände vorab nicht exakt planbar ist. Ähnlich zum Automobilsektor, wo Assistenzsysteme bereits gängige Praxis sind, werden die robotischen Kleinboote mit Sensoren wie Kameras, Lidar und Sonar ausgestattet, um eine Erfassung der Umgebung und die Erkennung von Hindernissen über und unter Wasser zu ermöglichen. Befahrungsrouten werden im Fall drohender Kollisionen automatisiert angepasst oder im Zusammenspiel von KI und menschlichem Operator neu geplant. Hierzu wird das sensorisch erfasste 3D-Umgebungsmodell des robotischen Boots an den Operator übermittelt und über Nutzungsschnittstellen der Virtuellen und Augmentierten Realität präsentiert. Als Anwendungsszenario dient das Umweltmonitoring der Wasserqualität sächsischer Binnengewässer.


Nachwuchsforschende

  • Gero Licht, M. Sc. (Institut für Informatik)
  • Mandeep Kaur, M.Sc. (Institut für Diskrete Mathematik und Algebra)
  • Armel Perod Nya, M. Sc. (Institut für Informatik)
  • Stefan Reitmann, Dr.-Ing. (Institut für Informatik)

Beteiligte Professuren

  • Prof. Dr. Heinrich Jasper (Institut für Informatik)
  • Prof. Dr.-Ing. Bernhard Jung (Institut für Informatik)
  • Prof. Dr.-Ing. Sebastian Zug (Institut für Informatik)
  • Prof. Dr. Ingo Schiermeyer (Institut für Diskrete Mathematik und Algebra)

Schwesterprojekt RoBiMo

Die ESF-Nachwuchsforschergruppe RoboBoatAssist arbeitet eng mit der ESF-Nachwuchsforschergruppe RoBiMo (Robotergestütztes Binnengewässer-Monitoring) zusammen. Der Fokus von RoBiMo liegt auf der Entwicklung von Umweltsensorik und der 3D-tiefenaufgelösten Erfassung von Binnengewässergüteparametern unter Verwendung des in RoboBoatAssist weiterentwickelten Schwimmroboters. Gemeinsam mit RoBiMo werden regelmäßig Messkampagnen auf sächsischen Binnengewässern durchgeführt.


Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Bernhard Jung


Institut für Informatik Virtuelle Realität und Multimedia

Telefon +49 3731 39-3837
jungattu-freiberg [dot] de