Universität

Innovation, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, oder E-Mobilität – All unsere modernen Entwicklungen bedingen Ressourcen, Energie und Materialien und einen nachhaltigen Umgang damit. Deshalb beschäftigen wir uns in Freiberg in exzellenter Forschung und Lehre mit den Grundlagen und den Prozessen rund um Rohstoffe, Energie und Material. Dafür vereinen wir alle Fachbereiche der Ingenieur-, Natur-, Geo- und Wirtschaftswissenschaften unter einem Dach. Damit sichern wir die vielseitige Forschung und die entsprechende zukunftsorientierte Ausbildung unserer Studierenden.

Exzellente Wissenschaft

Forschung für die Nachhaltigkeit, Foto: Adove StockUnsere sechs Fakultäten entwickeln effiziente und alternative Technologien für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Industrie. Im Fokus stehen die Erkundung und Aufbereitung von Rohstoffen, die Gewinnung, Speicherung und Umwandlung von Energie, die Entwicklung von Materialien und Werkstoffen sowie Recyclingverfahren. Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Universität die dafür notwendigen Fächer und Disziplinen und deckt alle Bereiche von der Grundlagenforschung bis hin zur anwendungsorientierten Forschung ab. zum Universitätsprofil 

Tradition und Anspruch

Tradion und Anspruch, Foto: TU Bergakademie1765 gegründet, um Transformationsprozesse und Zukunftstechnologien voranzutreiben und mit neuem Wissen für Aufschwung im Land zu sorgen, hat die TU Bergakademie Freiberg auch heute diesen Anspruch: Wir bilden Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaftler mit Weitblick und Gewissen aus, die die Zukunft selbst in die Hand nehmen und positiv gestalten. 4.000 Studierende in 65 Studiengängen studieren heute wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert in Freiberg. 

Aktuelles

Gruppe der geförderten Studierenden
Bei einer feierlichen Urkundenverleihung erhielten 76 Studierende der TU Bergakademie Freiberg insgesamt 64 Deutschlandstipendien. Private Förderer und der Bund unterstützen damit Studierende mit guten Noten, die sich zusätzlich sozial engagieren. … weiterlesen

Ein Wissenschaftler an einem Graben mit Schlamm darin
Flüsse und Gräben reinigen und dabei wichtige Rohstoffe für die moderne Industrie und Wirtschaft aufzubereiten, ist das Ziel des BMBF geförderten Großforschungsprojektes „rECOmine ZauBer“. In diesem erforscht die Universität mit vier regionalen Firmen neue Recyclingtechnologien für Klärschlämme. … weiterlesen

Menschengruppe auf einer Treppe
Absolventinnen und Absolventen, die vor 50 Jahren ihr Studium an der TU Bergakademie Freiberg abgeschlossen hatten, besuchen den Campus nach einer pandemiebedingten Pause jetzt wieder persönlich. … weiterlesen

Studierende mit T-Shirts der Fachschaftsräte
Mitbestimmen in den Gremien der Universität, Studierende bei Fragen zum Studium beraten, das Campusleben gestalten: Die Fachschaftsräte setzen sich für die Belange der Studierenden ein. Im Mai wurde die studentische Vertretung neu gewählt. … weiterlesen

Inhalt abgleichen