Universität

Innovation, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, oder E-Mobilität – All unsere modernen Entwicklungen bedingen Ressourcen, Energie und Materialien und einen nachhaltigen Umgang damit. Deshalb beschäftigen wir uns in Freiberg in exzellenter Forschung und Lehre mit den Grundlagen und den Prozessen rund um Rohstoffe, Energie und Material. Dafür vereinen wir alle Fachbereiche der Ingenieur-, Natur-, Geo- und Wirtschaftswissenschaften unter einem Dach. Damit sichert die Universität nicht nur die vielseitige Forschung, sondern auch die entsprechende systemische Ausbildung ihrer Studierenden.

Technologien der Zukunft erforschen, Foto Crispin MiockryUnsere sechs Fakultäten entwickeln effiziente und alternative Technologien für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Industrie. Im Fokus stehen dabei die Erkundung und Aufbereitung verschiedenster Rohstoffe; die Gewinnung, Speicherung und Umwandlung von Energie; die Entwicklung von Materialien und Werkstoffen sowie Recyclingverfahren. Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Universität die dafür notwendigen Fächer und Disziplinen und deckt alle Bereiche von der Grundlagenforschung bis hin zur anwendungsorientierten Forschung ab. zum Universitätsprofil

Studieren mit Weitblick, Foto Crispin Mockry1765 gegründet, um Transformationsprozesse und Zukunftstechnologien voranzutreiben und mit neuem Wissen für Aufschwung im Land zu sorgen, hat die TU Bergakademie Freiberg auch heute diesen Anspruch: Wir bilden Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaftler mit Weitblick und Gewissen aus, die die Zukunft selbst in die Hand nehmen und positiv gestalten. Über 4.000 Studierende in 69 Studiengängen studieren heute wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert in Freiberg. Als Absolventen sind sie gefragte Fachkräfte in Industrie und Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie öffentlicher Verwaltung.

Aktuelles

Imagebild: Universitätshauptgebäude.
Der Sächsische Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer ist neues Mitglied des Freiberger Hochschulrates. Er übernimmt auf Vorschlag des SMWKT die Position von Kerstin Salomon, die aus dem Gremium ausscheidet. Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel ist neuer stellvertretender Hochschulratsvorsitzender. … weiterlesen

Abguss einer Kupferlegierung.
Ob Bauwesen, Transport, Elektronik, Elektro- und Kommunikationstechnik oder Maschinenbau – fast alle Branchen benötigen möglichst reines Kupfer und Kupferlegierungen. Mit neuen Filter- und Recyclingtechniken will die Nachwuchsgruppe „PurCo“ der TU Bergakademie Freiberg innovative Lösungen bieten. … weiterlesen

 Kunstfoto mit dem Titel "Der Goldkäfer“
Ab 28. Oktober zeigt die TU Bergakademie Freiberg im Zentrum für effiziente Hochtemperatur-Stoffwandlung Kunstfotos des Coswiger Fotografen Piet Joehnk. Die Spiegelungen und Symmetrien verblüffen in überraschender Weise mit neuen Perspektiven auf viele Bereiche unseres Lebens. … weiterlesen

alle Preisträger:innen und Stipendiat:innen im Überblick
Im Herbst 2021 erhielten zwei Absolvierende der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau Preise verschiedener Gesellschaften. Drei Studierende aller Fakultäten freuen sich über Stipendien der Stiftung Lausitzer Braunkohle. … weiterlesen

Inhalt abgleichen