Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.000 Studierende erhalten in 69 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Dr. Ellen Weißmantel im Porträt
Dr. Ellen Weißmantel wurde von Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht zur neuen Beauftragten für Inklusion an der Freiberger Universität bestellt. In dieser Position wird sie die Inklusion von beeinträchtigten Studierenden und Mitarbeitern weiter vorantreiben. … weiterlesen
Zeichnung vom Untergang der Dampflokomotive im Rhein
Im Jahre 1852 rutschte eine Dampflokomotive bei Rheinkilometer 387 vom Frachter in den Fluss. Seither wird nach der Lok gesucht. Am 16. Mai um 19 Uhr berichtet Geophysiker und Fördervereinsmitglied Prof. Bernhard Forkmann im Klubhaus Alte Mensa über den Stand der „Schatzsuche“. … weiterlesen
Laserscanning
Beim 20. Geokinematischen Tag vom 16. bis 17. Mai erwartet das Institut für Markscheidewesen und Geodäsie über 130 internationale Besucher, u.a. aus Kenia, Polen und Österreich. … weiterlesen
Messebesuch
Das Freiberger Hochdruckzentrum (FHP) präsentierte auf dem Innovationstag des Bundeswirtschaftsministeriums am 9. Mai in Berlin einen innovativen Schneidwerkstoff aus Bornitrid. … weiterlesen
Inhalt abgleichen