Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.000 Studierende erhalten in 69 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Mitglieder der Hochschulgruppe Amnesty International Freiberg mit Rektor
Am 28. August trafen sich Vertreter/innen der Freiberger Universitätsgruppe von Amnesty International, Vertreter/innen des StuRa, der AG Feminismus und des Arbeitskreises Ausländische Studierende AKAS mit Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. … weiterlesen
Ein Mann und drei Frauen schauen auf eine Auslage mit Steinen
Vom 22. Mai bis 13. Juni 2019 folgten Wissenschaftler/innen der TU Bergakademie Freiberg, der St. Petersburger Bergbau-Universität und der Russischen Akademie der Wissenschaften den Spuren Humboldts durch Sibirien. Ihre Entdeckungen sind ab 29. August in einer neuen Ausstellung zu sehen. … weiterlesen
Eine Schülergruppe beim Experimentieren.
Zum 28. Mal laden die Chemischen Institute der Technischen Universität Bergakademie Freiberg zum Experimentieren ein. 85 Schüler/innen von Gymnasien und Beruflichen Schulzentren aus ganz Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg kommen vom 27. bis 30. August nach Freiberg. … weiterlesen
Links im Bild das Studentenwohnheim in der Heinrich-Heine-Straße 11 und rechts d
Mit der Übergabe eines symbolischen Schecks über 100.000 € durch den Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Uwe Gaul, gab das Studentenwerk Freiberg am 26. August den symbolischen Startschuss für ein neues Sanierungsprojekt in der Heinrich-Heine-Straße. … weiterlesen
Inhalt abgleichen