Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.600 Studierende erhalten in 62 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Forscher im Labor
Seit Anfang Januar 2019 unterstützt die Dr. Erich-Krüger-Stiftung ein Forschungsvorhaben zur Weißen Biotechnologie. Hierbei geht es um die Gewinnung von neuartigen Antioxidantien als gesundheitsfördernden Lebensmittelzusatz. … weiterlesen
Laborszene
Die TU Bergakademie entwickelt eine neue umweltfreundliche Technologie der Rohstoffgewinnung mittels Hochdruckwasserstrahl. … weiterlesen
Orientierung
Sie trotzten dem Winterwetter: Rund 400 Besucher informierten sich heute vor Ort über die Studienmöglichkeiten in Freiberg. Welche Berufsaussichten sich nach dem Studium ergeben, erfuhren die Besucher zudem auf der Karrieremesse ORTE. … weiterlesen
Frau untertage
Der Bergbau ist eigentlich eine Männerdomäne. Lange Zeit war es Frauen sogar verboten unter Tage zu arbeiten. Erst vor zehn Jahren wurde das Arbeitsverbot für Frauen unter Tage bundesweit abgeschafft. … weiterlesen
Inhalt abgleichen