Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.000 Studierende erhalten in 69 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Pflanze im Grünen
Gemeinsam mit Josef Baumüller (Wirtschaftsuniversität Wien) hat sich Prof. Karina Sopp (TU Bergakademie Freiberg) mit den veröffentlichten Ergänzungen zu den EU-Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung beschäftigt. Erschienen ist der Gastbeitrag am 15. Juli in der FAZ. … weiterlesen
Rektor Prof. Dr. Barbknecht (links) heißt den Botschafter willkommen
Bei seinem Besuch am 10. Juli an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg informierte sich der mosambikanische Botschafter, S. E. Sérgio Nathú Cabá, über das Studien- und Forschungsangebot und knüpfte in Gesprächen an die bereits vorhandene Kooperation an. … weiterlesen
Blick auf Studierende im Hörsaal
Mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl im Freistaat Sachsen lädt die TU Bergakademie Freiberg am 9. Juli, 19 Uhr zu einem Diskussionsforum in das Audimax (Winklerstraße 24) ein. Dort stehen die Direktkandidaten des Wahlkreises 19/ Mittelsachsen 2 Rede und Antwort zu hochschulbezogenen Themen. … weiterlesen
Gruppenbild mit Prof. Dr. Martin Sobczyk in der Mitte
Dr.-Ing. Martin Sobczyk hat zum 1. Juli die Professur für Vernetzte Mobile Arbeitsmaschinen am Institut für Maschinenbau der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik übernommen. Die Stelle wird als Stiftungsprofessur an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg gefördert. … weiterlesen
Inhalt abgleichen