Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Universität alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. 4.000 Studierende erhalten in 72 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Blitzlampeneinrichtung
Der neue „Think and Do Tank für ultrakurze thermische Behandlung von Materialien mit Blitzlampen- und Laserausheilung stellt die Forschungsinfrastruktur für die Weiterentwicklung wissenschaftlicher Expertise sowie der industriellen Anwendung im Bereich Batteriematerialien und gedruckter Elektronik. … weiterlesen

Untertage im Forschungs- und Lehrbergwerk. Foto: Detlev Müller / TU Bergakademie
Damit schließen sich die TU Bergakademie Freiberg, die Silberstadt Freiberg und der Verein Himmelfahrt Fundgrube e.V. der Entscheidung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultur und Tourismus und des Deutschen Hygiene-Museums an. Diese gaben am 19. März die Verschiebung der Eröffnung bekannt. … weiterlesen

Universitätshauptgebäude der TU Bergakademie Freiberg
Die TU Bergakademie Freiberg wird bis auf Weiteres einen präventiven Standby-Betrieb durchführen. Es handelt sich hierbei um eine reine Vorsorgemaßnahme, um die Leistungsfähigkeit der Hochschule aufrechterhalten zu können. … weiterlesen

Studierende im Unigebäude.
Auch die TU Bergakademie Freiberg wird die mit der Landesrektorenkonferenz Sachsen vereinbarten Maßnahmen umsetzen. Die Präsenzlehre wird mindestens bis zum 04.05.2020 verschoben und Prüfungen sind ab dem 17.03.2020 bis auf weiteres verschoben. … weiterlesen

Inhalt abgleichen