Master Technology and Application of Inorganic Engineering Materials (TAIEM)

Steckbrief

FakultätFakultät 4 - Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik
AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit4 Semester
StudienbeginnWintersemester
Zulassungsvoraussetzungen

Mindestens sechssemestriger ersten berufsqualifizierender Hochschulabschluss (zum Beispiel Bachelorabschluss) im Fachbereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Umweltengineering, Energietechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Werkstoffwissenschaften und Werkstofftechnologie, Naturwissenschaften oder vergleichbar

Englische Sprachkenntnisse: TOEFL 87 Punkte (internet-basierter Test), 213 Punkte (Computer-basierter Test), 550 Punkte (Papier-basierter Test); IELTS 6,0 oder äquivalentes Sprachzertifikat

BewerbungsfristFalls Visum für Studium in Deutschland erforderlich: 30. April, falls kein Visum erforderlich: 15. Juli
Spracheenglisch

Studienkonzept

Die anorganischen Engineering-Werkstoffe wie Stahl und Keramik decken alle strategischen Branchen ab und sind Schlüsselwerkstoffe für die Bereiche Transport, Energietechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Bauindustrie. Das wahre Verständnis der mechanischen, thermischen, chemischen und funktionellen Eigenschaften auf Nano-, Mikro- und Makroebene, gefolgt von den chemischen und physikalischen Wechselwirkungen an Grenzflächen/Oberflächen der anorganischen Engineering-Werkstoffe, ist ein unerschöpfliches Werkzeug für deren kontinuierliche Entwicklung und Technologieoptimierung.

Im ersten Semester werden Kernmodule zu metallischen, keramischen und feuerfesten Werkstoffen, Thermodynamik und Werkstoffmechanik sowie Schulungen zur Partikeltechnologie und Strömungsmechanik behandelt.
Im zweiten und dritten Semester gibt es weiterführende Module in Technologie und Anwendungen von Werkstoffen sowie in der Simulation metallurgischer Prozesse. Darüber hinaus lernen die Studenten in Labor- und Praktikumskursen, das theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. Das vierte Semester ist für die Masterarbeit vorgesehen.

Studienablauf

Course schedule, a table with 4 columns for each semester with blue background

Download PDF

Berufsfelder

Absolventen des Masterstudiums können in den folgenden Bereichen arbeiten: Eisen- und Stahlindustrie, metallverarbeitende Industrie, Keramik- und Feuerfestindustrie, Recycling- und Rohstoffindustrie, Universitäten und Forschungseinrichtungen.

 

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestens sechssemestriger ersten berufsqualifizierender Hochschulabschluss (zum Beispiel Bachelorabschluss) im Fachbereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Umweltengineering, Energietechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Werkstoffwissenschaften und Werkstofftechnologie, Naturwissenschaften oder vergleichbar
  • Englische Sprachkenntnisse: Test of English as a Foreign Language (TOEFL) mit mindestens 87 Punkten (internet-basierter Test), 213 Punkten (Computer-basierter Test), 550 Punkten (Papier-basierter Test); International English Language Test System (IELTS) mit einem Gesamtergebnis von mindestens 6,0 oder ein äquivalentes Sprachzertifikat
    Davon ausgenommen sind Bewerber, deren Landessprache Englisch ist.

 

Bewerbungsunterlagen

 

Bewerbungsfristen

Die Bewerbungsfristen für eine Zulassung zum Wintersemester (Semesterbeginn 1. Oktober) lauten:

  • 30. April des Jahres für Bewerber aus Ländern mit Visumspflicht für ein Studium in Deutschland
  • 15. Juli des Jahres für Bewerber aus Ländern, für die keine Visumspflicht für ein Studium in Deutschland gilt

 

Bewerbungsadresse

Die Bewerbungsunterlagen müssen per Post an das Zulassungsbüro der TU Bergakademie Freiberg geschickt werden. Die Adresse lautet:

TU Bergakademie Freiberg
Zulassungsbüro
Akademiestraße 6
09599 Freiberg
Deutschland / Germany

 

Zum Seitenanfang

Servicebereich

anreise bewerbung direktlinks kommunikationsverzeichnis mensa opal selbstbedienungsportal stellenangebote studienangebot vorlesungsverzeichnis