Institut für Elektronik- und Sensormaterialien

Willkommen auf den Internetseiten des IESM

Schwerpunkt der Arbeit des Instituts für Elektronik- und Sensormaterialien ist die Grenz- und Oberflächenchemie von Materialien, die für Anwendungen in der Elektronik, der chemischen und biologischen Sensorik und der Membrantechnologie eingesetzt werden. Dabei wird eine breite Palette von Oberflächen unterschiedlichster Werkstoffe erforscht. Die Kompetenzen des Instituts umfassen die Gebiete Materialsynthese, Beschichtungstechnologien sowie die Material- und Funktionscharakterisierung insbesondere auch von nanoskaligen Materialien.

Das Institut für Elektronik- und Sensormaterialien gehört zur Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie (Fakultät 5). Es wurde am 1. März 2007 gegründet und befindet sich in der Gustav-Zeuner-Straße 3.

Institutsleitung & Professur Elektronik- und Sensormaterialien

Prof. Dr. rer.nat. Yvonne Joseph

Professur Biomineralogie und Extreme Biomimetik

Prof. Dr. rer.nat.habil. Hermann Ehrlich

und so finden Sie uns...

Aktuelles

Frau Hartwig präsentiert ihre Forschungsergebnisse.
Die Smart Systems Integration brachte auf einem internationalem Kongress mit begleitender Fachausstellung vom 10. - 11.04.2019 Fachleute aus ganz Europa zum Thema intelligente Systeme und deren Anwendungen in Barcelona zusammen. … weiterlesen
Peitschenschwamm
Der TU-Lehrstuhl für Biomineralogie und Extreme Biomimetik hat eine neue Gattung und sogar eine neue Familie von Meeresschwämmen entdeckt. Hierzu wurden gerade zwei Publikationen im renommierten „Zoologischen Anzeiger“ veröffentlicht. … weiterlesen
Mikroskopische Aufnahme von HAP-Hohlfilamenten
Das Verbundprojekt „Entwicklung von Calciumphosphat-Biokeramiken mit anisotropem Porengefüge für das Tissue Engineering unter Einsatz von keramischen Hohlfilamenten“ baut auf früheren Arbeiten zum Thema Biokeramik am Institut auf. … weiterlesen
Nadja Lumme auf der LOPEC München
Im Bereich der gedruckten Elektronik ist der Kongress der LOPEC mit rund 200 Beiträgen weltweit die wichtigste Kommunikationsplattform für Forschung, Wissen und Lösungen. … weiterlesen
Inhalt abgleichen