Institut für Elektronik- und Sensormaterialien

Willkommen auf den Internetseiten des IESM

Schwerpunkt der Arbeit des Instituts für Elektronik- und Sensormaterialien ist die Grenz- und Oberflächenchemie von Materialien, die für Anwendungen in der Elektronik, der chemischen und biologischen Sensorik und der Membrantechnologie eingesetzt werden. Dabei wird eine breite Palette von Oberflächen unterschiedlichster Werkstoffe erforscht. Die Kompetenzen des Instituts umfassen die Gebiete Materialsynthese, Beschichtungstechnologien sowie die Material- und Funktionscharakterisierung insbesondere auch von nanoskaligen Materialien.

Das Institut für Elektronik- und Sensormaterialien gehört zur Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie (Fakultät 5). Es wurde am 1. März 2007 gegründet und befindet sich in der Gustav-Zeuner-Straße 3.

Institutsleitung & Professur Elektronik- und Sensormaterialien

Prof. Dr. rer.nat. Yvonne Joseph

Professur Biomineralogie und Extreme Biomimetik

Prof. Dr. rer.nat.habil. Hermann Ehrlich

und so finden Sie uns...

Aktuelles

Prof. Yvonne Joseph mit Alexander Kaufmann. Foto:TU Bergakademie Freiberg
Im Rahmen der Nachwuchsforschung der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie wurde Alexander Kaufmann mit dem Abiturientenpreis der Gesellschaft ausgezeichnet. … weiterlesen
Foto von Professor Yvonne Joseph und Alexander Kaufmann.
Im Rahmen der Nachwuchsförderung der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie wurde der Student der Nanotechnologie, Herr Alexander Kaufmann, mit dem Abiturientenpreis der Gesellschaft ausgezeichnet. … weiterlesen
22. Oktober 2018 |

Damit zusammenwächst…

Die Teilnehmer des Arbeitsgruppentreffens.
Am 16.10.18 fand in unserem Haus das erste gemeinsame Seminar mit der Arbeitsgruppe von Professor Ehrlich statt. … weiterlesen
Foto von Franz Selbmann.
Der Werner-Freiesleben-Preis wird jährlich an einen Absolventen bzw. eine Absolventin der Fakultäten Chemie und Physik oder für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie vergeben. In diesem Jahr erhielt Franz Selbmann diese Auszeichnung. Mit ihm sprach Uta Ballaschk. … weiterlesen
Inhalt abgleichen