Institut für Angewandte Physik

Institutslogo

Das Institut für Angewandte Physik (IAP) der TU Bergakademie Freiberg beschäftigt sich mit der Abscheidung und Charakterisierung von Dünnschichtdielektrika sowie der Einbettung von nanokristallinen Halbleitern in dielektrische Schichten.

Dabei liegt ein besonderes Interesse des Instituts in der Charakterisierung von Defekten und den Passivierungseigenschaften solcher Schichten in Kombination mit elektronischen, optoelektronischen und photovoltaischen Bauelementen. Das Institut für Angewandte Physik hat den vollen Zugriff auf ein sehr gut ausgestattetes Reinraumlabor zur Abscheidung und Charakterisierung von Halbleitermaterialien, ein elektrisches und optisches Labor.

Weitere Informationen zu unseren Forschungsthemen und Laboren finden Sie links im Navigationsmenü.

Detailaufnahmen Labortechnik

Aktuelles

Im Rahmen des Schwerpunktprogramms „GaNius“ fördert die DFG Projekte zur energieeffizienten Leistungselektronik … weiterlesen

Der Physiker Prof. Dr. Daniel Hiller ist an der TU Bergakademie Freiberg auf eine Heisenberg-Professur berufen worden. Ziel ist es, ein neues Forschungsgebiet innerhalb einer wissenschaftlichen Schwerpunktsetzung der Universität zu etablieren. … weiterlesen

Im Rahmen der "Forschungsfabrik Batterie" fördert das BMBF mit insgesamt 100 Millionen Euro vier Batterie-Kompetenzcluster. … weiterlesen

Über drei Jahre hinweg wurde in dem vom EIT RawMaterials finanzierten Verbundprojekt InSPECtor ein integriertes Spektroskopie-Sensorsystem für laserinduzierte Fluoreszenz- und hyperspektrale Bildgebung entwickelt. … weiterlesen

Inhalt abgleichen