Institut für Angewandte Physik

Institutslogo

Das Institut für Angewandte Physik (IAP) der TU Bergakademie Freiberg beschäftigt sich mit der Abscheidung und Charakterisierung von Dünnschichtdielektrika sowie der Einbettung von nanokristallinen Halbleitern in dielektrische Schichten.

Dabei liegt ein besonderes Interesse des Instituts in der Charakterisierung von Defekten und den Passivierungseigenschaften solcher Schichten in Kombination mit elektronischen, optoelektronischen und photovoltaischen Bauelementen. Das Institut für Angewandte Physik hat den vollen Zugriff auf ein sehr gut ausgestattetes Reinraumlabor zur Abscheidung und Charakterisierung von Halbleitermaterialien, ein elektrisches und optisches Labor.

Weitere Informationen zu unseren Forschungsthemen und Laboren finden Sie links im Navigationsmenü.

Detailaufnahmen Labortechnik

Aktuelle Konferenzteilnahmen

Aktuelles

Unsere Doktorandin Friederike Kersten untersuchte einen neuen Solarzellendegradationsmechanismus unter Beleuchtung bei erhöhten Temperaturen („LeTID“) und konnte die große Relevanz für die gesamte Photovoltaikbranche an echten Solarmodulenergieerträgen zeigen. … weiterlesen
An der TU Bergakademie Freiberg wird eines von zwölf Projekten im Rahmen der Richtlinie Investitionsvorhaben für „Forschungslabore Mikroelektronik Deutschland (ForLab)“ gefördert. … weiterlesen
Die Freiberger Siliziumtage sind eine zweitägige Konferenzveranstaltung, welche im zweijährigen Rhythmus als Fachkolloquium innerhalb des BHT – Freiberger Universitätsforums stattfindet. … weiterlesen
13. September 2017 |

GaN Forscher vereint in Freiberg

Gruppenbild der GaN-Forscher in Freiberg
Die ESF-Nachwuchsgruppe HalMa konnte am Montag, dem 28. August 2017, den japanischen Wissenschaftler Professor Dr. Kazunobu Kojima (Tohoku Universität, Aoba, Sendai) zu einem Gastvortrag begrüßen. … weiterlesen
Inhalt abgleichen