Institut für Angewandte Physik

Institutslogo

Das Institut für Angewandte Physik (IAP) der TU Bergakademie Freiberg beschäftigt sich mit der Abscheidung und Charakterisierung von Dünnschichtdielektrika sowie der Einbettung von nanokristallinen Halbleitern in dielektrische Schichten.

Dabei liegt ein besonderes Interesse des Instituts in der Charakterisierung von Defekten und den Passivierungseigenschaften solcher Schichten in Kombination mit elektronischen, optoelektronischen und photovoltaischen Bauelementen. Das Institut für Angewandte Physik hat den vollen Zugriff auf ein sehr gut ausgestattetes Reinraumlabor zur Abscheidung und Charakterisierung von Halbleitermaterialien, ein elektrisches und optisches Labor.

Weitere Informationen zu unseren Forschungsthemen und Laboren finden Sie links im Navigationsmenü.

Detailaufnahmen Labortechnik

Aktuelles

Das Technologie-Transferprojekt „Mikrowellendetektierte Photoleitfähigkeit an wide-bandgap-Halbleitern für Leistungs- und Optoelektronik“ (WIDE-MDP) in dem eine berührungslose Charakterisierungstechnik für Halbleiter mit großer Bandlücke entwickelt wurde, konnte 2019 abgeschlossen werden. … weiterlesen

Dem LeTID Mechanismus im Projekt ZORRO auf der Spur … weiterlesen

Unser Doktorand Tobias Urban untersuchte die Zuverlässigkeit der Metallisierung der PERC Solarzellentechnologie im Temperaturwechsel. … weiterlesen

Hocheffiziente Leistungshalbleiter sollen die Voraussetzungen für vielfältige neue Anwendungen schaffen – von der Elektromobilität bis hin zur künstlichen Intelligenz. Darauf zielt das neue Verbundprojekt "ForMikro-LeitBAN“ ab, in dem auch die TU Bergakademie Freiberg mit forscht. … weiterlesen

Inhalt abgleichen