Institut für Analytische Chemie

Institutslogo

   

Forschungschwerpunkte

  • Komprehensive Gaschromatographie (GCxGC) und ultrahochauflösende Massenspektrometrie (FT-ICR-MS) zur Analytik von Energierohstoffen und deren Konversionsprodukten 
  • Strukturelle Charakterisierung von Molekülverbindungen, Keramiken, Gläsern, Polymeren und deren Umwandlungsprodukte (native, fossile, synthetische) mittels NMR
  • Charakterisierung von Implantatoberflächen und ihrem Degradationsverhalten in biologischer Matrix mit Festkörperspektroskopie (µRFA, REM, TEM, LA-ICP-MS) sowie Nachweis der Abbauprodukte (ICP-MS, IR, Raman, XRD, u.a.)
  • Multielementanalytik mittels elektrothermischer Verdampfung (ETV) als Probenzufuhrsystem für die Atomemissionsspektroskopie (ICP-OES) in Kohle, Sekundärbrennstoffen bzw. verschiedenen Materialproben
  • Speziesanalytik mittels ETV-ICP OES bzw. HPLC-ICP-OES
  • Entwicklung und Herstellung geeigneter Referenzmaterialien für die Festkörperspektroskopie
  • Charakterisierung historischer Objekte zur Gewinnung von Informationen über Zusammensetzung, Herstellungsverfahren, Alterung, Restaurierungsprozesse, Echtheit mittels zerstörungsfreier oder zerstörungsarmer analytischer Verfahren (z.B. µRFA, REM, LA-ICP-MS)
  • Management und Service der zentralen NMR-Analytik der TU Bergakademie mit Lösungs- und Festkörper-NMR

Lehrveranstaltungen

Aktuelles

Andre Uhlmann mit den Ausgründern der Quantus GmbH und der Delegation um Wirtsch
Der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr besucht im Rahmen seiner Wirtschaftstour ausgewählte sächsische Unternehmen – darunter auch die TU-Ausgründung Quantus – um sich ein persönliches Bild der Potenziale in den Bereichen Gründen, Transfer und Innovation zu machen. … weiterlesen

Visualisierung der Laborflügel. Foto: CODE UNIQUE Architekten BDA
Am 11. November fand in Anwesenheit von Vertretern des Finanz- und des Wissenschaftsministeriums, der Universität und des Sächsischen Immobilien- und Baumanagements (SIB) die feierliche Grundsteinlegung für zwei neue Laborgebäude der TU Bergakademie Freiberg neben dem Clemens-Winkler-Bau statt. … weiterlesen

Indigoblaues Plasma durch die Verdampfung von Indiumchlorid mittels ETV
Um diese Frage ging es beim Colloquium Analytische Atomspektrometrie CANAS 2019 am 26. September an der TU Bergakademie Freiberg. Dort diskutierten 140 Wissenschaftler/innen aus Forschung und Industrie über ihre neuesten Erfahrungen und Methoden im Bereich der Elementanalytik und der Spurenanalyse. … weiterlesen

Eine Schülergruppe beim Experimentieren.
Zum 28. Mal laden die Chemischen Institute der Technischen Universität Bergakademie Freiberg zum Experimentieren ein. 85 Schüler/innen von Gymnasien und Beruflichen Schulzentren aus ganz Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg kommen vom 27. bis 30. August nach Freiberg. … weiterlesen

Inhalt abgleichen