Institut für Bergbau und Spezialtiefbau

Institut für Bergbau und Spezialtiefbau

 

Das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau bildet innerhalb des Studienganges "Geotechnik und Bergbau" in den Studienrichtungen "Bergbau" und "Spezialtiefbau" aus. Weiterhin werden Lehraufgaben in den geowissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und verfahrenstechnischen Studienrichtungen wahrgenommen. weitere Informationen

Die praxisnahe Ausbildung der Freiberger Bergbau- und Spezialtiefbauingenieure gewährleistet ausgezeichnete Berufsaussichten in vielfältigen Einsatzgebieten. Auch in der Forschung bearbeitet das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau Themen des Bergbaus und des Spezialtiefbaus, teilweise auch in Kooperation mit renommierten Unternehmen der entsprechenden Wirtschaftszweige. weitere Informationen

Ferner bietet das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau Forschungs-, Weiterbildungs- und Beratungsleistungen für Unternehmen, staatliche Institutionen, Weiterbildungsinteressenten und andere Adressaten an. Dafür stehen vielfältige Versuchsstände - vor allem im Lehrbergwerk "Himmelfahrt Fundgrube", diverse Softwareprodukte und laborative Ausstattung zur Verfügung. weitere Informationen

Aktuelles

Blick in die Ausstellung
Am 4.9. öffnet die Sächsische Staatsregierung zum "Offenen Regierungsviertel" ihre Türen. Teil des Programms ist auch die Ausstellung „Salz des Lebens“ der TU Freiberg. Mit ausgewählten Teilen ist sie im Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr bis Ende November zu sehen. … weiterlesen

MdB Torsten Herbst auf dem Baggersimulator
MdB Torsten Herbst besuchte am 20. Juli das Institut von Prof. Carsten Drebenstedt an der TU Bergakademie Freiberg. Dort informierte er sich zum Thema Rohstoffe und Energie. Dabei ging es nicht nur um Ressourcen der Erde, sondern auch um Zukunftsvisionen des neuen Weltraumforschungsprojektes ERIS. … weiterlesen

Prof. Dr. Carsten Drebenstedt (links) im Gespräch mit Ministerpräsident Michael
Ministerpräsident Michael Kretschmer, der frühere Raumfahrer Dr. Thomas Reiter sowie der ESA-Astronaut Matthias Maurer besuchten die Internationale Luft- und Raumfahrtmesse in Berlin und informierten sich auch zum Freiberger Weltraumforschungsprojekt ERIS. … weiterlesen

Die Forschenden auf der Messe für Internationale Luft- und Raumfahrt in Berlin.
Wie die planetenübergreifende Forschung der Zukunft aussehen kann, präsentieren Freiberger Forschende mit ihrem Großforschungsprojekt European Research Institute for Space Resources (ERIS) vom 22. bis 26. Juni auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse in Berlin (Stand 132 in Halle 6). … weiterlesen

Inhalt abgleichen