Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei. 

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.600 Studierende erhalten in 62 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Bei der Gründung von "CompactChart".
Ein Startup aus der TU Freiberg erhält ein EXIST-Gründerstipendium für seine Projektidee „CompactChart“. Das transportable Flipchart ermöglicht den mobilen Einsatz für Präsentationen. … weiterlesen
Vertragsunterzeichnung IHK - TU Bergakademie Freiberg
Am 28. März unterzeichneten Vertreter der Industrie- und Handelskammer Chemnitz (IHK) und der TU Bergakademie Freiberg (TU BAF) den Kooperationsvertrag und das Arbeitsprogramm für 2018. … weiterlesen
Sicherheitsmessungen an der Bastei. © Christian Köhler
Rechtzeitig zum Auftakt der Ausflugssaison zu Ostern haben Freiberger Wissenschaftler für mehr Sicherheit auf der Bastei und der Felsenbühne in der Sächsischen Schweiz gesorgt. Durch genaues Vermessen der Gesteinsformationen können sie auf Gefahren durch Verwitterung und Erosionen aufmerksam machen. … weiterlesen
Bakterien in der Petrischale. © Fotolia
Freiberger Forscher untersuchen Stressreaktionen von Mikroorganismen. Das interdisziplinäre Projekt startet heute (26. März). Die Erkenntnisse sollen vor allem im Bereich der Biomedizin genutzt werden. … weiterlesen
Inhalt abgleichen