Forschungs- und Lehrbergwerk

Ein Bergwerk zwischen Tradition und Zukunft

Herzlich willkommen auf unserer Website. Schön, dass Sie da sind!

Förderturm "Reiche Zeche"Die Bergakademie Freiberg wurde 1765 auch unter dem Aspekt gegründet die Erkundung, Gewinnung und Aufbereitung von Rohstoffen wissenschaftlich fundiert zu untersuchen und damit die Produktivität und Wirtschaftlichkeit des Bergbaues zu verbessern. Gleichzeitig galt es Fachkräfte auf diesen Gebieten auszubilden, die diese neuen Erkenntnisse im Bergbau anwenden.

Was ist für Lehre und Forschung besser geeignet, wenn nicht ein Bergwerk selbst?

Über viele Jahrzehnte hinweg wurde das Wissen der Bergakademie u. a. direkt im sächsischen Bergbau angewendet. Unmittelbar mit der Stilllegung des Freiberger Bergbaues im Jahre 1913 forcierte die Bergakademie ihre Anstrengungen zur Übernahme von Teilen der Himmelfahrt Fundgrube für Lehre und Forschung.

Standortvorteil der Bergakademie

GrubenlokDer Standortvorteil der Bergakademie gründete sich u.a. an die Existenz eines Bergwerkes, das für praxisnahe Ausbildung der Studenten und die Forschung genutzt wird.

Aus Traditionen lernen, um für die Zukunft gerüstet zu sein - das ist unser Motto. Das Ziel der Leitung und des Personales des Lehrbergwerkes besteht darin den Grubenbetrieb effizienter in die Lehre zu integrieren und den Instituten neue Nutzungsmöglichkeiten anzubieten. Absolventen mit kontinuierlichem Praktikumsbetrieb im Lehrbergwerk wissen diese Erfahrungen zu schätzen.

Aktuelles

Die Sommerschule mit Vertretern des DAAD und TU BAF zu Gast beim Botschafter der
Vom 17. bis 30. Juni kamen Studenten und Jungingenieure der Deutsch Mongolischen Hochschule für Rohstoffe und Technologie zur Sommerschule nach Freiberg. In Exkursionen und Praktika beschäftigten sie sich unter anderem mit mit den Umweltauswirkungen des Bergbaus. … weiterlesen
Windkraftanlagen © Sven Jachalke
Im Fokus der dreitägigen (12. bis 15. Juni) Konferenz „International Freiberg Conference on Electrochemical Storage Materials“ (kurz EStorM) zur elektrochemischen Energiespeicherung an der TU Bergakademie Freiberg stehen die Festelektrolyte und Festkörperbatterien – die neue Akku-Generation. … weiterlesen
Messroboter im Untertageeinsatz © Marc Donner (2017)
Kürzlich war ein von den Markscheidern der TU Bergakademie Freiberg mit entwickelter Messroboter im Forschungs- und Lehrbergwerk "Reiche Zeche" zum Testeinsatz Untertage unterwegs. Die Projektpartner des Projektes zur Automatisierung der untertägigen bergbaulichen Erkundung waren anwesend. … weiterlesen
Dünnschliff von Ehrenfriedersdorf (Vereinigt Feld Fundgrube, 2. Gezeugstrecke, L
Pünktlich zum Freiberger Universitätsforum gehen am 8. Juni drei Bereiche der Geowissenschaftlichen Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg online. … weiterlesen
Inhalt abgleichen