Interdisziplinäres Ökologisches Zentrum

Die Technische Universität Bergakademie Freiberg trägt seit ihrer Gründung zu technischem und wissenschaftlichem Fortschritt bei. Bereits im 18. Jahrhundert wurde hier der Begriff der Nachhaltigkeit geprägt (Oberberghauptmann Hans-Carl von Carlowitz) und stets gab es einzelne Professuren und Arbeitsgruppen, die sich sehr konkret den zur jeweiligen Zeit bestehenden Herausforderungen an eine umweltverträgliche Technikentwicklung widmeten.

Im Interdisziplinären Ökologischen Zentrum (IÖZ) der TU Bergakademie Freiberg schließen sich naturwissenschaftlich-technischer sowie umweltwirtschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Kompetenzen zusammen – um Probleme aufzuzeigen und zu lösen, bzw. deren Bildung von vornherein zu vermeiden. Das Zentrum bündelt die Umweltkompetenz der Universität, um eine größere Bandbreite an Erfahrungen und Fachwissen zu erzielen.

IÖZ verbindet Bildung, Forschung und Wirtschaft

Konkret wird aktuell Forschung auf den Gebieten Ökologie, Geoökologie und Umweltgeochemie, Umweltmikrobiologie, Umwelt- und Ressourcenmanagement sowie Industriearchäologie betrieben. Lehr- und Sonderveranstaltungen sowie Fortbildung für interdisziplinäre umweltrelevante Studiengänge und Laien werden stetig angeboten. Im Verbund mit dem ‚Verein der PraxisPartner des IÖZ e.V.’ stehen Praktikumsplätze für Studierende bereit, und gemeinsame Projekte mit mittelständischen Betrieben der Region werden bearbeitet.


Aktuelle Meldungen

Freiberger Studenten beim Messen der Bodenatmung © Jörg Matschullat
Erst im Februar dieses Jahres entnahmen Forscher der TU Bergakademie Freiberg Gas- und Bodenproben im Amazonasbecken, um den Einfluss der Böden auf den Klimawandel zu untersuchen. Sechs Monate später reisten die Wissenschaftler für weitere Untersuchungen erneut nach Brasilien. … weiterlesen
Dr. Dirk Tischler im Labor © TU Bergakademie Freiberg
Dr. Dirk Tischler vom Institut für Biowissenschaften an der TU Bergakademie Freiberg wurde am 25. Mai in das Zukunftsforum Biotechnologie der DECHEMA am Umweltforschungszentrum in Leipzig aufgenommen. Dort wird er künftig an neuen biotechnologischen Forschungsfeldern mitarbeiten. … weiterlesen
(von links) Dr. Uwe Schlenker (Stellvertretender Vorsitzender), Cindy Klink , Li
Der Verein „PraxisPartner“ des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums an der TU Bergakademie Freiberg zeichnete am 28. April zwei Absolventinnen des Instituts für Biowissenschaften mit dem Hans-Carl-von-Carlowitz-Preis für ihre herausragenden Leistungen in der Umweltforschung aus. … weiterlesen
Die ingesamt acht chilenischen Bergbauexperten auf Exkursion durch Deutschland ©
Im Rahmen der Domeyko-Initiative begleitet die TU Bergakademie Freiberg ab 16. April eine Gruppe chilenischer Bergbauexperten. Während ihrer zwölftägigen Reise besuchen die Experten neben verschiedenen Unternehmen und Forschungseinrichtungen auch die Freiberger Universität. … weiterlesen
Inhalt abgleichen