Fakultät für Mathematik und Informatik (Fakultät 1)

Typisch für die Freiberger Mathematiker und Informatiker sind ihre sehr guten Kontakte nicht nur zu den Kollegen ihres Fachgebietes, sondern auch zu Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Wirtschaftswissenschaftlern sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Davon profitieren Forschung und Lehre gleichermaßen. Die Freiberger Absolventen sind keine praxisfernen Theoretiker, sondern bestens für die Anwendung mathematischer Methoden und Modelle gewappnet. Die Jobaussichten für Absolventen unserer Studiengänge sind ausgesprochen gut. Als Fachleute sind sie unter anderem in Technologiezentren, High-Tech-Firmen, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Industrie, in Softwareschmieden, in Unternehmensberatungen und bei Banken und Versicherungen gefragt.

Beim CHE-Hochschulranking 2015/16 zum Mathematikstudium gehören wir wie schon in den Vorjahren wieder zur Spitzengruppe der Universitäten in Deutschland, wenn es um die für Studierende besonders wichtigen Kriterien

  • Betreuung durch Lehrende,
  • Studierbarkeit und
  • Studiensituation insgesamt

geht. Also rechnen Sie mit uns!

Aktuelles

Taucher der TU Bergakademie Freiberg bei der Kartierung des Meeresbodens
Etwa 71 Prozent unserer Erde sind von Ozeanen bedeckt und einer direkten Erkundung entzogen. Der Mond oder der Mars sind besser erschlossen als der Meeresgrund unseres Planeten. Die flachen Bereiche der Ozeane (bis 40 Meter Tiefe) können von tauchenden Wissenschaftlern erkundet werden. … weiterlesen
Humanoider Roboter Gerri © (c) TU Bergakademie Freiberg / Erik Berger (Institut
Mit einem Teilnehmerrekord von 37 Schülern startete am Montag die Frühjahrsakademie der Fakultät für Mathematik und Informatik. Bis zum 3. März vertiefen die Schüler und Schülerinnen der 10. bis 12. Klasse aus ganz Deutschland in Minivorlesungen und Übungen ihr mathematisches Interesse. … weiterlesen
Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht bei seiner Rede
Der Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, hat am 10.02.2017 die Grundsteinlegung für eine neue Forschungshalle seiner Universität zum Anlass genommen, um deutlich zu machen, dass gute Wissenschaft und Forschung nur in einer weltoffenen Atmosphäre gedeihen können. … weiterlesen
Banner "Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit" © Hochschulrektoren
Die TU Bergakademie Freiberg arbeitet und wirkt gemeinsam mit der Wissenschaftsgemeinschaft in Deutschland in der festen Überzeugung, dass wissenschaftliche Erkenntnisse nur in einem offenen, freien und internationalen Diskurs gewonnen werden können. … weiterlesen
Inhalt abgleichen