Fakultät für Mathematik und Informatik (Fakultät 1)

Herzlich willkommen!

Typisch für die Freiberger Mathematiker und Informatiker sind ihre sehr guten Kontakte nicht nur zu den Kollegen ihres Fachgebietes, sondern auch zu Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Wirtschaftswissenschaftlern sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Davon profitieren Forschung und Lehre gleichermaßen. Die Freiberger Absolventen sind keine praxisfernen Theoretiker, sondern bestens für die Anwendung mathematischer Methoden und Modelle gewappnet. Die Jobaussichten für Absolventen unserer Studiengänge sind ausgesprochen gut. Als Fachleute sind sie unter anderem in Technologiezentren, High-Tech-Firmen, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Industrie, in Softwareschmieden, in Unternehmensberatungen und bei Banken und Versicherungen gefragt. Beim CHE-Ranking 2010 zum Mathematikstudium gehören wir wie schon 2009 und 2006 wieder zur Spitzengruppe der Universitäten in Deutschland. Die TU Bergakademie Freiberg schnitt dabei erneut bezüglich der beiden für die Studierenden besonders wichtigen Kriterien *Studiensituation insgesamt* und *Betreuung durch Lehrende* hervorragend ab. Also rechnen Sie mit uns!

Aktuelle Meldungen aus der Fakultät

Prof. Oliver Rheinbach zum Professor für Hochleistungsrechnen in der Kontinuumsmechanik berufen

Bild zu Prof. Oliver Rheinbach zum Professor für Hochleistungsrechnen in der Kontinuumsmechanik berufen 16.04.2014: Seit 1. April ist Prof. Oliver Rheinbach von der Fakultät für Mathematik und Informatik Inhaber der Professur für Hochleistungsrechnen in der Kontinuumsmechanik.

 

Freiberger Hochschul-App „myTU“ gewinnt in Hagen

Bild zu Freiberger Hochschul-App „myTU“ gewinnt in Hagen 11.04.2014: Die Freiberger Hochschul-App „myTU“ wurde gestern (10. April) auf der CampusSource-Tagung an der Fernuniversität Hagen mit dem ersten Preis in der Kategorie Hochschul-App prämiert.

 

Reges Interesse bei der Schüler-Frühjahrsakademie für Mathematik

Bild zu Reges Interesse bei der Schüler-Frühjahrsakademie für Mathematik 07.03.2014: Vom 3. bis 7. März lud die Fakultät für Mathematik und Informatik der TU Bergakademie Freiberg wieder ein zur Frühjahrsakademie Mathematik für Schüler ab Klasse 10. Knapp 30 Teilnehmer lernten eine Woche lang Facetten der Freiberger mathematischen Forschung und Lehre kennen. Die Akademie fand bereits zum 21. Mal statt. Das Projekt wird vom Verein der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg finanziell unterstützt.



Im Auftrag des Innenministeriums: Freiberger Informatiker entwickeln smarte Apps

Bild zu Im Auftrag des Innenministeriums: Freiberger Informatiker entwickeln smarte Apps 19.12.2013: Was für Studenten der TU Bergakademie Freiberg die „myTU-App“ ist, soll für die sächsischen Feuerwehrleute schon bald die „iRescue-App“ sein: Eine wertvolle Hilfe und Erleichterung zur Organisation und Planung der eigenen Arbeit. Der sächsische Innenminister Markus Ulbig und der Kanzler der TU Bergakademie Freiberg, Dr. Andreas Handschuh, unterzeichneten heute eine Kooperationsvereinbarung über diese Feuerwehr-App. Mit diesem Programm für Smartphones und Tablets können die Einsatzkräfte u.a. das Hydrantennetz am Einsatzort digital abrufen, Warntafeln per Scan auswerten, Rettungskarten aller Pkw-Modelle herunterladen und ihre Atemschutzgeräte überwachen.

TU Bergakademie Freiberg verabschiedet über 1.000 Absolventen

Bild zu TU Bergakademie Freiberg verabschiedet über 1.000 Absolventen18.11.2013: Erstmals in ihrer Geschichte mehr als 1.000 Absolventen hat die TU Bergakademie Freiberg am Samstag, dem 16. November, verabschiedet. In der Freiberger Nikolaikirche überreichte Rektor Prof. Bernd Meyer einem erfolgreichen Jahrgang die Zeugnisse: Von den insgesamt 1.030 Studierenden, die zwischen dem 1. Oktober 2012 und dem 30. September 2013 ihr Studium abgeschlossen haben, erhielten knapp zehn Prozent die Note „sehr gut“. Die Besten und Engagiertesten unter ihnen wurden zudem mit dem Georgius-Agricola-Preis ausgezeichnet. Mit 512 Absolventenbriefen für Studierende der Ingenieurwissenschaften stellt dieser Bereich die Hälfte der Absolventen der Ressourcenuniversität.

Weisbach-Preis und Agricola-Medaille für unsere Fakultät

Bild zu Weisbach-Preis für unsere Fakultät Bild zu Agricola-Medaille für unsere Fakultät16.11.2013: Bei der Verabschiedung der Absolventen der TU Bergakademie Freiberg am 16. November in der Nikolaikirche wurden zwei Angehörige unserer Fakultät ausgezeichnet.

 

 

Erste Mathematik-Professorin in der Geschichte der Bergakademie

Bild zu Erste Mathematik-Professorin in der Geschichte der Bergakademie06.11.2013: Zum 1. November wurde Swanhild Bernstein vom Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Bernd Meyer, zur außerplanmäßigen Professorin für das Fachgebiet “Harmonische Analysis” ernannt. Swanhild Bernstein ist damit die erste Frau in der langen Liste der Mathematik-Professoren seit Gründung der TU Bergakademie Freiberg im Jahre 1765. „Es ist spannend, zu sehen, wie gerade die praktische Anwendung die Mathematik voranbringt. Denn meist sind es die praktischen Aufgaben, die von der Theorie neue Lösungsansätze und Wege erfordern“, schwärmt Prof. Bernstein von ihrem Beruf.

Treffen mit vietnamesischen Absolventen

Bild zu Treffen mit vietnamesischen Absolventen28.10.2013: Während einer Privatreise nach Vietnam hat Herr Prof. i.R. Wolfgang Näther zwei ehemalige vietnamesische Studenten des Immatrikulationsjahrganges 1967 getroffen.

 

 

Bergakademie ehrt mit Paul Otto Rosin einen großen Wissenschaftler

Bild zu Bergakademie ehrt mit Paul Otto Rosin einen großen Wissenschaftler25.10.2013: Pionier der Verfahrenstechnik, Wegbereiter einer neuen Kraftwerkstechnologie, Mitentwickler einer bis heute bedeutenden statistischen Verteilung: Anlässlich des Jubiläums „80 Jahre Rosin-Rammler-Sperling-Bennett-Verteilung“ wurde das Wirken von Paul Otto Rosin (1890-1967) mit einem wissenschaftlichen Kolloquium am Donnerstag, dem 24. Oktober 2013, im Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg gewürdigt. Dabei erinnerten Rektor Prof. Bernd Meyer und Altrektor Prof. Dietrich Stoyan in ihren Vorträgen an die Leistungen Rosins. In Anwesenheit seines Sohnes Sebastian, der extra dazu aus England angereist war, wurde im Anschluss am Eingang des Rammler-Baus eine Gedenktafel für Rosin enthüllt – genau gegenüber der Tafel, die an Rosins einstigen Weggefährten Erich Rammler erinnert.

Bergakademie will großem Wissenschaftler angemessenen Platz in der Geschichte einräumen

Bild zu Bergakademie will großem Wissenschaftler angemessenen Platz in der Geschichte einräumen23.10.2013: Die TU Bergakademie Freiberg lädt am Donnerstag, den 24. Oktober 2013, um 14 Uhr in den Senatssaal des Hauptgebäudes der Bergakademie in der Akademiestraße 6 zum Wissenschaftlichen Kolloquium anlässlich des Jubiläums „80 Jahre Rosin-Rammler-Sperling-Bennett-Verteilung“ und zu Ehren des von 1914 bis 1932 an der Bergakademie tätigen Wissenschaftlers Paul Otto Rosin ein. Im Anschluss an die Vorträge des Kolloquiums wird am Eingang des Rammler-Baus der TU Bergakademie Freiberg auf der Leipziger Straße 28 die feierliche Enthüllung der Gedenktafel für Prof. Paul Otto Rosin im Beisein seines Sohnes Sebastian vorgenommen.

Erster Platz in internationalem Robotikwettbewerb

Bild zu Erster Platz in internationalem Robotikwettbewerb23.09.2013: Die Roboter Geri und Indi der Bergakademie Freiberg haben im Rahmen des Symposium on Emergent Trends in Artificial Intelligence & Robotics den ersten Platz beim [Interactive Buddy](http://www.buddypaddy.com/) Wettbewerb gewonnen und sich dabei gegen ihre internationale Konkurrenz behauptet. Aufgabe war es, einen interaktiven "Kumpel" zu entwickeln, der uns Menschen in einem beliebigen Bereich des Alltags unterstützt.

Intensivkurs Mathematik bereitet Erstsemester auf das Studium vor

Bild zu Intensivkurs Mathematik bereitet Erstsemester auf das Studium vor23.08.2013: Auch zu Beginn des Wintersemesters 2013/14 bietet die TU Bergakademie Freiberg ihren Studienanfängern vom 23. September bis zum 2. Oktober einen Intensivkurs Mathematik an. Der Kurs fand vor einem Jahr erstmalig statt und richtet sich auch jetzt wieder an Erstsemester im Bachelor- und Diplomstudium in den natur-, ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen mit Ausnahme der Studiengänge Angewandte Mathematik und Wirtschaftsmathematik. Das Anliegen des Kurses besteht darin, die angehenden Studenten an die Mathematik heranzuführen und auf Veranstaltungen und Seminare in der "Höheren Mathematik", die in vielen Studiengängen zum Grundstudium gehören, gut vorzubereiten.

Resümee zum Semesterabschlussjoggen

Bild zum Resümee zum Semesterabschlussjoggen27.06.2013: Wir danken allen Teilnehmern und freuen uns auf das nächste Jahr mit hoffentlich wieder reger Beteiligung!

 

 

2. Promovierendentag: Workshops, feierliche Verabschiedung und neues Stipendium

Bild zu 2. Promovierendentag: Workshops, feierliche Verabschiedung und neues Stipendium13.06.2013: Premiere für ein Stipendium, das junge Wissenschaftlerinnen fördert: Am Freitag, den 14.06.2013, 14 Uhr, wird bei der Feierlichen Verabschiedung der Promovierten der TU Bergakademie Freiberg im Städtischen Festsaal erstmals das Mary-Hegeler-Stipendium vergeben. Bereits am Vormittag treffen beim zweiten Promovierendentag der Graduierten- und Forschungsakademie alte und neue Promovierende zusammen. Dabei soll eine Mischung aus Kurzworkshops, Diskussionsrunden und Infoständen zentraler universitärer Einrichtungen wichtige Fragen rund um die Promotion beantworten.

Freiberger Informatiker entwerfen Feuerwehr-App

Bild zu Freiberger Informatiker entwerfen Feuerwehr-App15.05.2013: Bei Einsätzen der Feuerwehr kommt es oft auf jede Sekunde an. Informatiker der TU Bergakademie Freiberg haben deswegen eine App entwickelt, die den Helfern in der Not über Tablet-PCs schnell Informationen zur Gefahrenlage liefert. Mit der Software können die Feuerwehrmänner das Hydrantennetz am Einsatzort digital abrufen, Warntafeln – die rechteckigen, orangefarbenen Schilder auf Gefahrguttransportern – per Scan auswerten, Rettungskarten von Pkw-Modellen herunterladen und die Atemschutzgeräte der Einsatzkräfte überwachen. Zwar gibt es die Software bislang nur als Prototyp, erste Berufsfeuerwehren haben aber bereits Interesse angemeldet, die App bei ihrer Aus- und Fortbildung zu testen.

Neuer Mathematik-Professor sieht viele Anknüpfungspunkte mit Ingenieurwissenschaften

Bild zu Neuer Mathematik-Professor sieht viele Anknüpfungspunkte mit Ingenieurwissenschaften05.04.2013: Seit Anfang des Monats ist mit Oliver Rheinbach ein neuer Professor an der Fakultät für Mathematik und Informatik der TU Bergakademie Freiberg. Dazu nahm der Diplom-Mathematiker und Diplom-Wirtschaftsinformatiker die Berufungsurkunde aus den Händen von Rektor Prof. Bernd Meyer entgegen. Prof. Oliver Rheinbach, der zuvor unter anderem an der Universität zu Köln und der TU Chemnitz gearbeitet hat, betreut an der Ressourcenuniversität nun das Fachgebiet des Wissenschaftlichen Rechnens am Institut für Numerische Mathematik und Optimierung und wird bereits mit Beginn des Sommersemesters Vorlesungen zur Numerik und zu Finiten Elementen anbieten.

Frühjahrsakademie Mathematik gab Schülern zum 20. Mal Einblicke in die Welt der Zahlen

Bild zu Frühjahrsakademie Mathematik gab Schülern zum 20. Mal Einblicke in die Welt der Zahlen25.02.2013: Jubiläum für die Frühjahrsakademie Mathematik an der TU Bergakademie Freiberg: Vom 18. bis 22. Februar konnten sich Schüler der Klassen 10 bis 13 in Vorträgen und Exkursionen an der Fakultät für Mathematik und Informatik über interessante Themen aus der Welt der Zahlen informieren und einen Eindruck von der Anwendbarkeit dieser Wissenschaften in vielen Bereichen unseres Lebens gewinnen. Damit ging die Frühjahrsakademie in ihr 20. Jahr. Die knapp 30 Teilnehmer kamen überwiegend aus Sachsen, aber auch aus Sachsen-Anhalt, Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Freiberger Roboter ist Hauptdarsteller in Werbefilm für Technikberufe

Bild zu Freiberger Roboter ist Hauptdarsteller in Werbefilm für Technikberufe29.01.2013: Im Annaberger Gymnasium wurde die Premiere des Films "Dein Beruf - Deine Zukunft" gefeiert. Die Hauptrollen spielen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Annen sowie ein humanoider Roboter des Instituts für Informatik.

 

 Weitere Meldungen