Bachelor Geologie/Mineralogie

Steckbrief

FakultätFakultät 3 - Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau
AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit6 Semester
StudienbeginnWinter- und Sommersemester (i.d.R. aber zum Wintersemester)
Zulassungsvoraussetzungen

Abitur bzw. fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung.

BewerbungsfristBewerber mit deutschen Schulabschluss bis 30.09. bzw. 31.03. jeden Jahres. For internationals: please apply via uni-assist.

Studienkonzept

Geologie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit der Struktur und Zusammensetzung des Erdkörpers  sowie mit der Entwicklung der Erde und des Lebens auf ihr befasst. Die Mineralogie erforscht die Entstehung und die Eigenschaften der Minerale, aus denen sich die Gesteine zusammensetzen. 

Im Studium wird den Studierenden die Fähigkeit vermittelt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und zu beurteilen bzw. entsprechende fachbezogene Fragestellungen, z. B. zum Klimawandel, zur Rohstoffversorgung und Naturkatastrophen, zu bearbeiten. Verschiedene geowissenschaftliche Sammlungen, ein eigenes Forschungs- und Lehrbergwerk, moderne Laboratorien und Computerpools sowie ein Bohrkernlager und eine Lithothek sind von Beginn an in die Ausbildung einbezogen. Sie sorgen neben zahlreichen Exkursionen, Gelände- und Kartierpraktika für die praxisnahe Ausrichtung des Studiums.

Zur Weiterführung des Bachelorstudiums wird in Freiberg ein forschungsorientierter viersemestriger Masterstudiengang Geowissenschaften angeboten. 

Studienablauf

Studienablauf Bachelor Geologie Mineralogie

Download als PDF

Berufsfelder

in der öffentlichen Verwaltung: z. B. bei Umwelt-, Wasser- und Tiefbauämtern, wo Aufgaben im Bereich der Einschätzung und Minimierung von Georisiken übernommen werden können

in der Rohstoffindustrie: z. B. beim Aufsuchen und der nachhaltigen Gewinnung von Rohstoffen wie Wasser, Erzen, Baurohstoffen

in der Bauindustrie: z. B. als Hydrogeologe oder in der Bauüberwachung beim Bau von Straßen, Tunneln und Staudämmen

in der Materialindustrie: z. B. bei der Qualitätskontrolle von natürlichen Mineralen und der Entwicklung von Werkstoffen

an Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen: z. B. in der Grundlagenforschung

3
<< >>
  • Geländeexkursion
  • Geländeexkursion
  • Institut für Mineralogie
  • Wissenschaftliches Tauchen
  • Paläontologie
  • Professor
  • Mineralstufe
  • Mikroskopie
  • Untersuchungen am Mikroskop
  • Aufnahme am Mikroskop
  • Exkursion in den Oman

Servicebereich

anreise bewerbung direktlinks kommunikationsverzeichnis mensa opal selbstbedienungsportal stellenangebote studienangebot vorlesungsverzeichnis