Master Angewandte Naturwissenschaft

Eine zunehmend globalisierte und technologisierte Welt benötigt für ihr Verständnis und ihre Weiterentwicklung Experten, die aufgrund ihres breiten Basiswissens in den Naturwissenschaften die Fähigkeit erworben haben, komplexe und interdisziplinäre Problemlösungen zu finden und damit kreativ notwendige Zukunftstechnologien entwickeln können. Diese Experten auszubilden ist das erklärte Ziel des Masterstudienganges.


Studienkonzept

Das Masterstudium der Angewandten Naturwissenschaft setzt die Kenntnisse eines entsprechenden Bachelorstudiums auf den Gebieten Chemie, Physik und Biologie voraus, was am besten durch den Abschluss des gleichnamigen Bachelor-Studienganges gewährleistet wird. Doch auch Quereinsteiger können den Masterstudiengang absolvieren, wenn sie die dafür erforderlichen Voraussetzungen nachweisen.
Das Masterstudium ist forschungsorientiert und dabei auf die Schwerpunkte A) Umwelt­naturwissenschaft/Biotechnologie bzw. B) Festkörperphysik ausgerichtet. Es vermittelt naturwissenschaftliches Denken über den Rand jeder Einzelwissenschaft hinaus, befähigt zu theoretischer wie experimenteller Arbeit und lehrt den kompetenten Umgang mit interdisziplinären Aufgabenstellungen. Die Absolventen werden in die Lage versetzt, flexibel ihre Zukunft zu gestalten und sich den schnell ändernden Erfordernissen unserer Zeit bestmöglich anzupassen. 


Studienablauf

Das 4-semestrige Masterstudium beinhaltet unabhängig vom gewählten Schwerpunkt  drei gemeinsame Pflichtmodule sowie im 3. Semester die problemorientierte Projektarbeit, die im 4. Semester oft zur abschließenden Masterarbeit weitergeführt wird. Für die schwer­punktorientierte Ausbildung wird ein breites Spektrum von Wahlpflichtmodulen angeboten.

  • A) Umweltnaturwissenschaft/Biotechnologie
Sphingopyxis_fribergensis
    Die Grundlagen moderner Molekularbiologie und Gentechnik werden vermittelt und z.B. an Hand von Biokatalysatoren für den Schadstoffabbau in der Umwelt erläutert. Die Anwendung moderner spektroskopischer Methoden und Trennverfahren auch in Verbindung mit der Spuren- und Vielfachkomponentenanalyse stehen weiterhin im Mittelpunkt.
     
  • B) Festkörperphysik

    Nano-, Halbleiter- und Solartechnologie sowie weitere interdisziplinäre Module prägen diesen Schwerpunkt. Neben den theoretischen Grundlagen werden in verschiedenen Praktika das Wissen und die Fertigkeiten für die Nutzung moderner analytischer Methoden vermittelt.
 Es besteht die Möglichkeit, sich intensiv in die Strahlen- und Laserphysik, in mag­netische Materialsysteme und die Oberflächenspektroskopie einzuarbeiten. Zahlreiche Anwendungsbeispiele finden sich in der Halbleitertechnik, auch in der Raumfahrttechnik oder in der Medizin (CT, MRT).

Ablaufplan

Studienablaufplan Master Angewandte Naturwissenschaft

(Zum Vergrößern anklicken.)

 

 

Vorlesungsverzeichnis: Stundenpläne des laufenden Semesters 


Internationalität

Durch weltweite wissenschaftliche Kooperationen der Institute an der Fakultät für Chemie und Physik sind gute Voraussetzungen gegeben, dass Studierende noch während ihres Studiums ein Auslandssemester absolvieren können. Eine gute Abstimmung mit der Gastgeber­hochschule führt hierbei zu maximaler Anrechenbarkeit der im Ausland erbrachten Leistungspunkte. Die Sprachausbildung im Studium ist bei einem solchen Vorhaben eine große Hilfe. Auch finanzielle Unterstützung können die Studierenden fast immer erhalten, ü̈ber Förderprogramme der EU (z.B. Erasmus) oder Stipendienprogramme verschiedener Stiftungen.


Was kommt nach dem Master

Wissenschaftliche Laufbahn 

Studierende mit guten und sehr guten Leistungen sind mit dem Masterabschluss zu einer Promotion berechtigt und können so ihre akademische Laufbahn weiter gestalten. Die Professoren der Fakultät für Chemie und Physik unterstützen ein solches Vorhaben entsprechend den aktuellen Möglichkeiten nach besten Kräften. Informationen zur Promotion erhält man auch bei der Graduierten- und Forschungsakademie (GraFA).  

Einstieg in den Beruf

Mit dem Masterabschluss eröffnen sich den Absolventen viele Möglichkeiten von anwendungsbezogenen Tätigkeiten in mittelständischen oder großen Unternehmen. Absolventen des Studienganges Angewandte Naturwissenschaft sind in vielen Bereichen der Forschung und Industrie willkommen. Einsatzmöglichkeiten bieten sich 

  • in kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Produktions- und Dienst­leistungsaufgaben bevorzugt in naturwissenschaftlich-technischen Bereichen,
  • in der Großindustrie, besonders in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen,
  • in öffentlichen Verwaltungen (z.B. Umweltämtern),
  • bei Banken und Versicherungen (Risiko- und Folgenabschätzung), 
  • als unabhängiger Gutachter für Forschungs- und Entwicklungsaufträge,
  • in Kliniken, Instituten, Laboren, Ingenieurbüros mit entsprechendem Profil (Medizintechnik, Biomedizin, Umwelttechnik und -kontrolle, Spezialmaterialien, Halbleiterbauelemente, Sensoren, Überwachungstechnik),
  • in interdisziplinärer Grundlagen- und angewandter Forschung in Physik, Chemie, Biologie, Pharmazie oder den Lebens- und Materialwissenschaften,
  • in der wissenschaftlichen Bildungstätigkeit (Hochschulen, Akademien etc.) oder als Wissenschaftsjournalist,
  • als selbständige Unternehmer in Forschung und Entwicklung und Subunternehmer für Großunternehmen. 

Berufseinstieg suchen. Karriere finden: Career Center 


Bilder

 

 
<<>>