Master Betriebswirtschaftslehre

Steckbrief

FakultätFakultät 6 - Wirtschaftswissenschaften
AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit4 Semester
StudienbeginnWinter- und Sommersemester (i.d.R. aber zum Wintersemester)
Zulassungsvoraussetzungen

Bachelor Betriebswirtschaftslehre der TU Bergakademie Freiberg oder fachlich mind. gleichwertiger berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit 6 Semestern oder mehr

BewerbungsfristBewerber mit deutschem Schulabschluss bis 30.09. bzw. 31.03. jeden Jahres.

Studienkonzept

Nach dem erfolgreichen Abschluss als Bachelor of Science (B.Sc.) kann alternativ zum Berufseinstieg ein konsekutives, zweijähriges Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) aufgenommen werden. Die Analyse von Institutionen und ihrer Rolle für das unternehmerische Einkommen erfolgt weniger generalistisch als im Bachelor, vielmehr prägt die gewählte Vertiefung – und eine im Zweifel noch höhere Betreuungsintensität – die Studieninhalte.

Studienablauf

Studienablauf Master Betriebswirtschaftslehre

Download als PDF

Accounting & Finance 

Vertiefung von Problemstellungen des internen (z.B. strategisches Controlling) und externen (z.B. Konzernbilanzen) Rechnungswesens sowie der unternehmerischen Finanzwirtschaft (z.B. Corporate Finance) und ihrer Rahmenbedingungen (Financial Institutions).

Energie- und Ressourcenökonomik

Vertiefung der im Bachelor vermittelten Kenntnisse der effizienten und nachhaltigen Ressourcenverwendung aus betriebswirtschaftlicher (z.B. Plant Economics), volkswirtschaftlicher (z.B. Ökonomik natürlicher Ressourcen) sowie juristischer (Technik- und Energierecht) Perspektive.

Information Management

Prägend für die vertiefte Auseinandersetzung mit Gestaltung und Einsatz rechnergestützter Informations- und Kommunikationssysteme ist die Perspektive der Wirtschaftsinformatik (u.a. Datenmanagement, Künstliche Intelligenz), hinzu kommen angrenzende Steuerungssysteme der Unternehmen wie das Controlling.

Marketing und Management

Die Studierenden widmen sich Problemstellungen der marktorientierten Unternehmensführung (insbes. Marken-Management) sowie Konzepten der Unternehmensführung (insbes. Strategische Führung), wobei dem internationalen Kontext besondere Bedeutung zukommt.

Production Engineering

In bewährter Kombination betriebswirtschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Inhalte vertiefen die Studierenden logistische/produktionswirtschaftliche Problemstellungen (z. B. Supply Chain Management) von (primär: industriellen) Unternehmen.

Berufsfelder

Führungspositionen: z. B. in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, aber auch in anderen Organisationen (insbes. öffentlicher Dienst, Kammern und Verbände) als Vorstandsreferent in einem mittelgroßen Unternehmen, Mitarbeiter im Controlling- oder Risikomanagementbereich eines DAX-Unternehmens.

Freiberufliche Tätigkeiten: z. B. als selbständiger Unternehmer, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer

Wissenschaftliche Tätigkeiten: z. B. an Universitäten und Forschungseinrichtungen mit dem wirtschaftswissenschaftlichen (Forschungs-) Schwerpunkten

Absolvent der Betriebswirtschaftslehre: "Freiberg hat mich gelehrt, über den Tellerrand zu schauen!" zum Absolventeninterview

Servicebereich

anreise bewerbung direktlinks kommunikationsverzeichnis mensa opal selbstbedienungsportal stellenangebote studienangebot vorlesungsverzeichnis