Institut für Markscheidewesen und Geodäsie

 

Herzlich Willkommen!

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen und Wissenswertes über das Institut, seine 250-jährige Geschichte, seine Mitarbeiter/innen und Projekte.

Neben einem eigenen Studiengang, Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie, bieten wir Lehrangebote und eine praxisnahe Ausbildung an state-of-the-art Equipment für alle geowissenschaftlichen und geoingenieurwissenschaftlichen Studiengänge, insbesondere für Studienrichtungen mit Bezug zur Geoinformatik, an.

Mit unserer jährlich stattfindenen Tagung, dem Geokinematischen Tag, laden wir sowohl Wissenschaftler/innen als auch Fachleute aus dem Praxisumfeld ein, neueste Entwicklungen im Markscheidewesen und den angrenzenden Fachgebieten vorzustellen, kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

Weiterhin bieten wir Forschungs-, Ingenieurberatungs- und spezielle Vermessungsleistungen an.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Bergwerk am Schneeberg als akademisches Lehrbergwerk

Neun Studenten des Studiengangs Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie der TU Bergakademie Freiberg arbeiteten auf rund 2350 m Meereshöhe vom 11. bis 18. Juli 2016 im Bereich der ehemaligen Südtiroler Knappensiedlung St. Martin und des Bergwerks am Schneeberg. mehr lesen (Pressemeldung) ...

GruppenfotoStudenten im UntertageeinsatzGruppenfotoGruppenfoto

© Fotos: Dr.-Ing. Thomas Martienßen (TU Bergakademie Freiberg)

  


Aktuelle Meldungen

(v.l.) Prof. Klaus Spitzer (Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik
Das Markscheidewesen ist eines der Gründungsfächer der TU Bergakademie Freiberg. Mit Prof. Jörg Benndorf hat sich die Universität in dem traditionsreichen Wissenschaftsgebiet verstärkt. Der Freiberger Absolvent erhielt am 29. August seine Berufungsurkunde von Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht. … weiterlesen
Exkursion Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie © Dr. Thomas Martienßen
Neun Studenten des Studiengangs Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie der TU Bergakademie Freiberg arbeiteten auf rund 2350 m Meereshöhe vom 11. bis 18. Juli 2016 im Bereich der ehemaligen Südtiroler Knappensiedlung St. Martin und des Bergwerks am Schneeberg. … weiterlesen
Gruppenfoto der Tagungsteilnehmer auf dem Obermarkt am Brunnen mit dem Denkmal O
Neben dem Austausch über die neuesten Entwicklungen im Markscheidewesen und den angrenzenden Fachgebieten stand zum Geokinematischen Tag am 12. Mai vor allem das Jubiläum des emeritierten Professors für Markscheidewesen der TU Bergakademie, Dr.-Ing. habil. Jürgen Fenk, im Mittelpunkt. … weiterlesen
Die Delegation der TU Bergakademie Freiberg
Bereits zum 25. Mal veranstaltete die AGH Krakau (Akademia Górniczo-Hutnicza im. Stanisława Staszica w Krakowie) Ende Februar Polens größte Bergbaukonferenz. Ein besonderes Highlight war ein Wissenswettbewerb, an dem auch drei Studenten der TU Bergakademie Freiberg erfolgreich teilnahmen. … weiterlesen
Inhalt abgleichen