Institut für Bergbau und Spezialtiefbau

Institut für Bergbau und Spezialtiefbau

 

Das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau bildet innerhalb des Studienganges "Geotechnik und Bergbau" in den Studienrichtungen "Bergbau" und "Spezialtiefbau" aus. Weiterhin werden Lehraufgaben in den geowissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und verfahrenstechnischen Studienrichtungen wahrgenommen. weitere Informationen

Die praxisnahe Ausbildung der Freiberger Bergbau- und Spezialtiefbauingenieure gewährleistet ausgezeichnete Berufsaussichten in vielfältigen Einsatzgebieten. Auch in der Forschung bearbeitet das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau Themen des Bergbaus und des Spezialtiefbaus, teilweise auch in Kooperation mit renommierten Unternehmen der entsprechenden Wirtschaftszweige. weitere Informationen

Ferner bietet das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau Forschungs-, Weiterbildungs- und Beratungsleistungen für Unternehmen, staatliche Institutionen, Weiterbildungsinteressenten und andere Adressaten an. Dafür stehen vielfältige Versuchsstände - vor allem im Lehrbergwerk "Himmelfahrt Fundgrube", diverse Softwareprodukte und laborative Ausstattung zur Verfügung. weitere Informationen

Aktuelles

Sayed Zabihullah Shadab © TU Bergakademie Freiberg
Seit 2015 unterstützt das Auswärtige Amt mit dem Projekt „Academic Mining Education Afghanistan“ (AMEA) die internationale Masterausbildung an der TU Bergakademie Freiberg. Mit Sayed Zabihullah Shadab hat im Dezember der erste Student aus Afghanistan sein Studium beendet. … weiterlesen
Prof. Carsten Drebenstedt im Bagger-Simulator © Detlev Müller
Seit 13. Dezember können Studierende und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg in einem Simulator die Entwicklung und den interaktiven Umgang mit großen Bau- und Bergbaumaschinen proben. … weiterlesen
(v.l.) Vladimir Tikhonovich Borsenkov von der Bergbau-Universität in St. Petersb
Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht hat am 30. November den Georgius-Agricola-Preis des Deutsch-Russischen Rohstoff-Forums überreicht. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung ging an Bruno Grafe von der TU Freiberg und an Daniil Karmanskiy von der Staatlichen Bergbau-Universität St. Petersburg. … weiterlesen
Gesteinsuntersuchungen © TU Bergakademie Freiberg
Vom 20. bis 22. November treffen sich an der TU Bergakademie Freiberg über 80 Wissenschaftler aus 15 Ländern zur Internationalen Konferenz zur sprengstofflosen Gesteinszerstörung. Dabei werden auch neue Technologien wie der Einsatz von Mikrowellen, Hochdruck-Wasserstrahlen oder Lasern vorgestellt. … weiterlesen
Inhalt abgleichen