Institut für Bergbau und Spezialtiefbau

Institut für Bergbau und Spezialtiefbau

 

Das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau bildet innerhalb des Studienganges "Geotechnik und Bergbau" in den Studienrichtungen "Bergbau" und "Spezialtiefbau" aus. Weiterhin werden Lehraufgaben in den geowissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und verfahrenstechnischen Studienrichtungen wahrgenommen. weitere Informationen

Die praxisnahe Ausbildung der Freiberger Bergbau- und Spezialtiefbauingenieure gewährleistet ausgezeichnete Berufsaussichten in vielfältigen Einsatzgebieten. Auch in der Forschung bearbeitet das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau Themen des Bergbaus und des Spezialtiefbaus, teilweise auch in Kooperation mit renommierten Unternehmen der entsprechenden Wirtschaftszweige. weitere Informationen

Ferner bietet das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau Forschungs-, Weiterbildungs- und Beratungsleistungen für Unternehmen, staatliche Institutionen, Weiterbildungsinteressenten und andere Adressaten an. Dafür stehen vielfältige Versuchsstände - vor allem im Lehrbergwerk "Himmelfahrt Fundgrube", diverse Softwareprodukte und laborative Ausstattung zur Verfügung. weitere Informationen

Aktuelles

Studierende der CEMEREM Sommerschule © HTW Dresden 2017 - Peter SEBB
Achtzehn Studierende und Mitarbeiter des kenianisch-deutschen Zentrums für Bergbau, Umwelttechnik und Ressourcen Management (engl. Centre for Mining, Environmental Engineering and Ressource Management, CEMEREM) reisten dafür vom 9. bis zum 15. Juli nach Freiberg und Dresden. … weiterlesen
Die Sommerschule mit Vertretern des DAAD und TU BAF zu Gast beim Botschafter der
Vom 17. bis 30. Juni kamen Studenten und Jungingenieure der Deutsch Mongolischen Hochschule für Rohstoffe und Technologie zur Sommerschule nach Freiberg. In Exkursionen und Praktika beschäftigten sie sich unter anderem mit mit den Umweltauswirkungen des Bergbaus. … weiterlesen
Die Vorbereitungen am 8. Lichtloch des Rothschönberger Stollns in Halsbrücke © T
Wie sich Ressourcen effektiv aus der Tiefe fördern lassen, untersuchen Freiberger Forscher derzeit auf dem 8. Lichtloch des Rothschönberger Stollns in Halsbrücke. Beim Tag der Schauanlagen am 2. Juli 2017 können sich Interessierte zum Projekt informieren. … weiterlesen
Aufgestellte Mineralstufen
Wissenschaftsministerin Dr. Stange: „Die Frage nach Ressourcen und der gesellschaftliche Umgang mit ihnen sind eine Brücke direkt in die Gegenwart.“ … weiterlesen
Inhalt abgleichen