Wissenschaftliches Personal

Wissenschaftliches Personal

235/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Sustainability and Environmental Management
Mitwirkung in der Forschung (Mitarbeit an Studien, Verfassen wissenschaftlicher Publikationen) mit folgendem Schwerpunkt: techno-ökonomische und ökologische Bewertung innovativer industrieller Prozesse und Technologien im Bereich „Circular Economy“, quantitative Modellierung kreislaufwirtschaftlicher Wertschöpfungsketten; Konzeption, Durchführung und Auswertung von Lebenszyklusanalysen (LCA); Mitwirkung in der Lehre (Betreuung von Seminar- und Abschlussarbeiten, Durchführung von Übungen); Unterstützung bei administrativen Aufgaben der Professur.
Bewerbungsschluss: 05. Oktober 2022

259/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) - hochschulinterne Stellenausschreibung

Bereich: Fakultät für Chemie und Physik – Institut für Anorganische Chemie
Bearbeitung des DFG-Projektes LiquiFiRE (einschließlich der Teilnahme an Projekttreffen und der Kommunikation mit den Projektpartnern); Synthese unterschiedlicher, neuer Verbindungen (vorwiegend s-Triazin und s-Heptazinderivate); strukturelle Charakterisierung der Produkte; Eigenschaftsanalysen (z.B. thermisch); Methoden: IR-, Raman-, UV/Vis-, NMR-Spektroskopie, Chromatographie, XRD, EA, TGA, u.a.; Literaturarbeit sowie die Auswertung und Präsentation der Ergebnisse (Manuskripte, Vorträge, Poster, Berichte, ggf. Doktorarbeit).
Bewerbungsschluss: 05. Oktober 2022

248/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Professur Energieverfahrenstechnik (EVT)
Wir suchen engagierte Menschen, die sich für das Themengebiet erneuerbarer synthetischer Kraftstoffe begeistern. Im Rahmen eines BMDV-geförderten Projektes wird ein Team aus Wissenschaftlern und Technikern sowohl im Labormaßstab als auch an der Großversuchsanlage des Instituts die Forschungsarbeiten zur Synthese von hochoktanigem Ottokraftstoff aus Methanol weiterführen. Sie unterstützen als wissenschaftl. Mitarbeiter:in das Team bei den experimentellen Untersuchungen und führen Arbeiten zur Bewertung des Syntheseprozesses aus: Mitwirkung bei der Versuchsplanung; Durchführung spezieller Benzinanalytik und Bewertung der Kraftstoffeigenschaften; Zusammenführen von Analysendaten und automatisch generierten Anlagenmesswerten; Datenauswertung und Erstellung prozessbewertender Stoff- und Energiebilanzen unter Zuhilfenahme von Methoden der Datenvalidierung und -rekonzilierung; modellbasierte Validierung anhand der erzeugten Bilanzpunkte und techno-ökonomische Bewertung der Kraftstofferzeugung; Vor-Ort-Probenahme bei den Großversuchsanlagenversuchen (im Schichtbetrieb) und Begleitung der Laborversuche; Mitwirkung bei der Berichtserstellung.
Bewerbungsschluss: 07. Oktober 2022

243/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau – Professur für Bergbau-Tagebau
Die TU Bergakademie Freiberg ist Bestandteil des Konsortiums „European University for Responsible Consumption and Production“ (EURECA-PRO). Das Konsortium hat zum Ziel, neue Wege in der Aus- und Weiterbildung in einem europäischen Campus mit weiteren 6 Partnern in 5 Ländern zu beschreiten. Das sind Ihre Aufgaben: Verantwortliche Leitung des Arbeitspaketes der TU Bergakademie Freiberg „Science and Innovation based Life Long Learning“ im internationalen Konsortium EURECA Pro (Arbeitssprache Englisch), u.a.: Entwicklung von innovativen fachlichen Konzepten der Integration wissenschaftlicher Aspekte in die Aus- und Weiterbildung entsprechend der Ziele und Aufgaben des Projektes; beispielhafte Implementierung des Erwerbs wissenschaftlicher Kompetenzen in die neuen aufzubauenden Studiengänge; Organisation und Betreuung von Treffen der Projektpartner (Online und/oder in Präsenz), Berichterstattung; Verfassung von Protokollen und Berichten; verwaltungstechnische Abwicklung des Arbeitspaketes; Öffentlichkeitsarbeit zum Projekt; Mitwirkung an anderen Arbeitspaketen; Koordinierung weiterer Mitstreitender der Universität.
Bewerbungsschluss: 09. Oktober 2022

249/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Chemie und Physik – Institut für Technische Chemie
Das Institut für Technische Chemie an der TU Bergakademie Freiberg ist europaweit führend in der Rohstoffchemie. Wir bearbeiten komplexe Fragestellungen zur Umsetzung der Energie- und Rohstoffwende und nehmen in der in der Entwicklung ganzheitlicher Verfahren zur Gewinnung von Primär- und Sekundärrohstoffen weltweit eine Spitzenposition ein. Konsequent bringen wir mit einer vollständigen Verwertung von Reststoffen einschließlich CO2 das Zero Waste-Prinzip in die industrielle Anwendung. Beispiele für wirtschaftlich erfolgreiche Verfahren umfassen Li, SEE, In, Ge, Sn u.a. Mit unserem PARFORCE-Verfahren, das bis heute als einziges in der Lage ist, P und N wirtschaftlich zu recyceln, haben wir Maßstäbe gesetzt. Das sind Ihre Aufgaben: Gesucht wird ein:e herausragend qualifizierte:r wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d) für ein europäisches Projekt zur Verarbeitung von Phosphatgips.
Bewerbungsschluss: 10. Oktober 2022

263/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) - hochschulinterne Stellenausschreibung

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Automatisierungstechnik
Dienstleistung in Lehre und Forschung; Übernahme von Übungen, Praktika und Seminaren sowie zur Betreuung von Studien-, Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten; Robotik / Mechatronik (Systemtechnik, systemdynamische Modellierung / Simulation, Regelung und Sensorik) für autonome Systeme (auch Schwarmverhalten); Automatisierung (Modellierung/Simulation, Steuerung, Regelung und Optimierung) von verteilten Energiesystemen (einschließlich Virtueller Kraftwerke und Batteriespeicher); Regelalgorithmen für verteilte Systeme; Intelligente (Multi-)Aktorik und Sensorik, insbesondere in der Montanmechatronik.
Bewerbungsschluss: 11. Oktober 2022

253/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitungstechnik
Im Mai 2021 hat der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG das Schwerpunktprogramm 2364 „Autono-me Prozesse in der Partikeltechnik“ (https://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/2021/info_wissenschaft_21_57/index.html) bewilligt, in welchem an über 10 Standorten gemeinsam an der Erforschung und Erprobung von Konzepten zur modellbasierten Führung partikeltechnischer Prozesse geforscht wird. Ein Schwerpunktprogramm bietet einmalige Arbeitsmöglichkeiten durch die Einbindung des Forschungsthemas ein Netzwerk der nationalen und internationalen Fachcommunity verschiedener Hochschulstandorte (https://www.mvm.kit.edu/SPP2364_APP.php). Am Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitungstechnik wird ein Teilprojekt des SPP 2364 bearbeitet, dass sich mit dem Produktdesign von sprühge-trockneten Agglomeraten beschäftigt. Ziel ist es, eine bildgebende on-line Messtechnik zu nutzen, um die Agglomerateigenschaften in Echtzeit zu überwachen. Als weitere Charakterisierungsmethoden kommt die µ-Computertomographie zum Einsatz, die einen detaillierten Blick in die Porenstruktur der Agglomerate ermöglicht. Das Regelungskonzept und die Struktur-Prozessbeziehungen werden in Kooperation mit der Universität Ulm (Institut für Mathematik) unter Nutzung von Methoden des maschinellen Lernens entwickelt. Das sind Ihre Aufgaben: Bearbeitung eines Forschungsthemas im Bereich Partikeltechnologie und Partikelcharakterisierung; Weiterentwicklung und experimentelle Forschungsarbeiten an einer automatisierten Sprühtrocknungsanlage; On- und off-line Charakterisieren von Agglomeraten aus der Sprühtrocknung; (Weiter-) Entwicklung von Auswerteroutinen für Bilddaten aus der Computertomographie; Prozessmodellierung – Datenauswertung – Digitalisierung.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2022

253-E/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) research assistant (m/f/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Faculty of Mechanical, Process and Energy Engineering, Institute of Mechanical Process Engineering and Mineral Processing
In May 2021, the Senate of the German Research Foundation (DFG) approved the Priority Program 2364 "Autono-mous Processes in Particle Technology" (https://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/2021/info_wissenschaft_21_57/index.html), in which research and testing of concepts for model-based control of particle technology processes are being carried out jointly at more than 10 locations. A priority program offers unique working opportunities as it is integrating the research topic in a network of the national and international expert community of different university locations (https://www.mvm.kit.edu/SPP2364_APP.php). The subproject of the Institute of Mechanical Process Engineering and Mineral Processing deals with the product design of spray-dried agglomerates. The aim is to use an on-line imag-ing measurement technique to monitor the agglomerate properties in real time. µ-computer tomography is used as a further characterization method, which allows a detailed view into the pore structure of the agglomerates. The control concept and the structure-process relationships will be developed in cooperation with the University of Ulm (Institute of Mathematics), using machine learning methods. Your tasks are: Working on a research topic in the field of particle technology and particle characterisation; Further development and experimental research work on an automated spray drying system; On- and off-line characterization of agglomerates from spray drying; (further) development of evaluation routines for image data from computed tomography; Process modelling - data evaluation - digitization.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2022

261/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie – Institut für Nichteisenmetallurgie und Reinststoffe
Das Institut für Nichteisenmetallurgie und Reinststoffe arbeitet an der Entwicklung neuer Verfahren zur Herstellung und zum Recycling von Nichteisenmetallen. Im Rahmen der Dr. Erich-Krüger-Stiftung wird die nachhaltige Herstellung von Zinn aus sächsischen Zinnerzen untersucht. Schwerpunkt ist die Erarbeitung eines geeigneten Aufschlussverfahrens für Kassiterit sowie die Erarbeitung von Verfahren zur Abtrennung von Störelementen. Das ist Ihre Aufgabe: Wissenschaftliche Bearbeitung des Projektes sowie Berichtswesen; Erarbeitung eines geeigneten Verfahrens zur Auflösung von sächsischen Zinnerzen; Erarbeitung von geeigneten Verfahren zur Vorbereitung der Zinnlösung für nachfolgende Prozessschritte; Recherche, Planung, Aufbau und Durchführung der entsprechenden Versuchsreihen im Labormaßstab sowie wissenschaftliche Auswertung der Ergebnisse; Vorbereitung und Erarbeitung von Publikationen und Vorträgen sowie deren Präsentation auf Konferenzen; enge Zusammenarbeit mit dem Projektpartner.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2022

261-E/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) Research Associate (m/f/d)

Bereich: Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie – Faculty of Material Science and Technology, Institute of Nonferrous Metallurgy and Purest materials
The Institute of Nonferrous Metallurgy and Purest Materials (INEMET) is working on the development of new process-es for the production and recycling of Nonferrous metals. Within a project funded from the Dr. Erich-Krüger-Foundation, the sustainable production of tin, from ores produced in the state of Saxony, is investigated. Focus is the development of a suitable dissolution process for cassiterite and the study of the purification of resulting aqueous solution. Job description: Carry out INEMET scientific tasks within the project and prepare reports necessary; Development of a suitable process regarding the dissolution of tin ores from Saxony; Development of suitable processes regarding the preparation of the tin solution for following process steps; Planning, installing of experimental set-ups and carrying out experimental campaigns followed by result analysis; Presentation of research results at project meetings/specialist conferences; preparation of scientific journal publications; Close cooperation with project partners.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2022

262/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie – Institut für Nichteisenmetallurgie und Reinststoffe
Im Fokus des DFG-Graduiertenkollegs GRK 2802 steht eine fachübergreifende Ausbildung von Doktorand:innen, um die Fähigkeiten zu erwerben, sowohl das Eigenschaftsspektrum als auch die Limitierungen einer neuen Generation von Hoch-temperaturwerkstoffen auf der Basis von Feuerfest-Rezyklaten mit speziellen thermomechanischen, chemischen und funktionstechnischen Eigenschaften in Hochtemperaturprozessen der Metallurgie eigenständig zu erforschen, neue Forschungsideen zu generieren und somit neue Forschungsfelder zu eröffnen. Dabei soll gezielt eine materialbedingte CO2-Reduzierung durch Recycling erreicht werden. Das Ziel des Promotionsprojektes P11 ist die Evaluation von kohlenstoffarmen Anoden auf der Basis von metallokeramischen Verbundwerkstoffen mit MAX-Phasen und C-Resten aus MgO-C-Rezyklaten. Kohlenstoff wirkt sich positiv auf die elektrische Leitfähigkeit von Anoden aus und ist in recycelten Ausmauerungsmaterialien enthalten. Zur Reduzierung des CO2-Fußabdruckes muss die Bildung von CO, CO2, CF4 an kohlenstoffhaltigen Anoden minimiert/vermieden werden. Die Messung der Oxidationsrate des Kohlenstoffs wird mittels kontinuierlicher CO/CO2-Messung bestimmt. Die Oxidations-mechanismen und Korrosionsvorgänge werden durch RFA, XRD und REM-EDX erforscht. Die elektrische Leitfähigkeit an der Grenzfläche Anode-Elektrolyt wird erfasst. Die C-armen Anoden werden mit konventionellen Graphitanoden in der Hoch-temperatur-Labor-Elektrolysezelle verglichen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erforschung der kohlenstoffärmeren Verbundwerkstoffe mit flammgespritzter Oxidationspassivierungsschicht in der Elektrolysezelle hinsichtlich ausreichender Leitfä-higkeit und thermomechanischer und chemischer Stabilität. Das sind ihre Aufgaben: Bearbeitung eines fachübergreifenden wissenschaftlichen Themas zur Untersuchung des elektrochemischen Verhaltens umweltfreundlicher kohlenstoffarmer Anoden auf Basis von Feuerfest-Rezyklaten und Charakterisierung der Materialei-genschaften mit dem Ziel der Promotion; Planung und Durchführung von Experimenten zur Charakterisierung des Verhaltens von umweltfreundlichen kohlenstoffarmen Anoden während der Hochtemperatur-Schmelzflusselektrolyse zur Produktion von Aluminium; Auswertung von Messdaten, Interpretation der Messergebnisse; interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Promotionsprojekten; Erstellung von Berichten; Verfassung und Einreichung von wissenschaftlichen Publikationen in peer-reviewten Zeitschriften; Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2022

262-E/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) Research Associate (m/f/d)

Bereich: Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie – Faculty of Materials Science and Technology, Institute of Nonferrous Metallurgy and Purest Materials
The focus of the Research Training Group 2802 is an interdisciplinary education of PhD students in order to be able to acquire the abilities to explore the material property spectrum as well as the limitations of a new generation of high temperature materials on the basis of refractory recyclates with specific thermo-mechanical, chemical and functional properties in high temperature processing in the metallurgy, and to develop new ideas accompanied by new scientific fields. Thereby a material oriented CO2-reduction shall be achieved via refractory material recycling. The aim of the PhD project P11 is the evaluation of carbon-lean anodes on the basis of metalloceramic composite materials with max-phases and residual carbon from MgO recyclates. Carbon has a positive influence on the electrical conductivity of anodes and is present in refractory materials in need of recycling. To reduce the CO2- and environmental footprint it is imperative that the generation of CO, CO2, CF4 that on the novel carbon-lean anodes is minimized or even avoided. The oxidation rate of the anodes during molten salt electrolysis will be measured with use of continuous CO/CO2 measurements. The occurring oxidation and corrosion mechanism will be studied through RFA, XRD und REM-EDX. The electrical conductivity on the anode-electrolyte interface will be a focus point of the investigations. Comparative studies between the novel carbon-lean anodes and conventional graphite anodes will be carried out in a high-temperature electrolysis cell. In addition, the protection of the carbon-lean composite materials of the anode through a flame-oxidation induced passivation layer will be central to the investigations considering attaining sufficient conductivity and thermomechanical/ chemical stability. Job description: working on an interdisciplinary scientific topic that combines the investigation of the electrochemical behaviour of environmental friendly carbon-lean anodes and their material properties with upcycling processes of refractory recyclates; planning and execution of experiments to characterise the behaviour of inert anodes during high-temperature molten-salt electrolysis for the production of aluminium; evaluation of measurement data, interpretation of measurement results; interdisciplinary cooperation with other PhD projects; preparation of reports; writing and submission of scientific publications to peer-reviewed journals; presentation of results at national and international conferences.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2022

224/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Professur für Wirtschaftsethik (Prof. Dr. Gari Walkowitz)
Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der verhaltenswissenschaftlichen Forschung im Bereich der Verhaltensethik. Wir untersuchen den Einfluss von persönlichen, situativen und organisationalen Einflussfaktoren auf ethisch relevantes Handeln. Uns zeichnet eine starke Forschungsorientierung mit klarer Ausrichtung an der Unternehmenspraxis aus. Hierbei streben wir den Einsatz komplementärer, ökonomischer und psychologischer Methoden zur Bearbeitung unserer Forschungsfragen an. Arbeitsfelder sind beispielsweise Labor- und Feldexperimente, empirische Felduntersuchungen mit Unternehmensdaten und mikroökonomischen Analysen. Die Ergebnisse unserer empirischen Studien reflektieren wir vor dem Hintergrund normativer Perspektiven. Das sind Ihre Aufgaben: Arbeiten in einem engagierten Team an gemeinsamen und eigenen Forschungsprojekten; Ziel der Arbeit sind eigenständige oder mit Koautoren erstellte Studien, die auf Tagungen vorgetragen und in international anerkannten Fachzeitschriften publiziert werden sollten; Durchführung von Übungen, die Betreuung von Tutorien, Master- und Bachelorarbeiten, Hauptseminaren oder studentischen Beratungsprojekten; Bereitschaft zur weiteren Qualifikation / Erstellen einer (kumulativen) Dissertation.
Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2022

251/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau – Institut für Bergbau und Spezialtiefbau, Professur für Rohstoffabbau und Spezialverfahren unter Tage
Bearbeitung eines Teilprojektes des HorizontEuropa-geförderten Forschungsvorhabens „A Holistic Digital Mine 4.0 Ecosystem“ (Mine.IO). Im Rahmen des FuE-Vorhabens wird die Anwendung von Industrie 4.0–Ansätzen im untertägigen Bergbau erprobt. Schwerpunkt Ihres Teilprojektes ist die Weiterentwicklung, Installation und Erprobung eines dezentralen Kommunikationssystems im Forschungs- und Lehrbergwerk der TU Bergakademie Freiberg; administrative Koordination, Berichtswesen und Publikationen zum FuE-Vorhaben.
Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2022

252/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau – Institut für Bergbau und Spezialtiefbau, Professur für Rohstoffabbau und Spezialverfahren unter Tage
Ihre Aufgabe ist die Bearbeitung des Horizon-Europe geförderten Forschungsvorhabens „NETHELIX“ (Intelligent Digital Toolbox towards more Sustainable and Safer Extraction of Mineral Resources). Ziel des FuE-Vorhabens ist die Entwicklung eines umfassenden technologischen Instrumentariums, um die Effizienz und die Nachhaltigkeit des Berg-baus durch den Einsatz umweltfreundlicher und automatisierter Maschinen und die Verbindung von Hard- und Software zu verbessern. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen die Entscheidungsfindung in allen bergbauprojektbezogenen Prozessen erleichtern unter Berücksichtigung folgender Aspekte: Gesundheit und Sicherheit, Umwelt, verstärkte Automatisierung, vorausschauende Wartung, Ressourceneffizienz und Echtzeit-Koordinierung des Betriebes. Verschiedene Anwendungsszenarien für Bergbaubetriebe sowohl im Tagebau als auch im Untertagebau werden untersucht. Zu Ihrem Aufgabenspektrum gehören weiterhin die administrative Koordination, die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, das Berichtswesen sowie Publikationen zum FuE-Vorhaben.
Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2022

256/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) - hochschulinterne Stellenausschreibung

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Mechanik und Fluiddynamik, Professur für Technische Mechanik – Festkörpermechanik
Die Bearbeitung von Arbeitspaketen in den Bereichen: i) „Konzept- und Vorausentwicklung für großskaliges HTE Modul (Generation 3): Korrosions-, Festigkeits- und Lebensdauer-Untersuchungen von Konstruktionswerkstoffen“. ii) „Entwicklung Hotbox des großskaligen HTE Moduls (Generation 3)“, speziell bezüglich der Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Werkstoffsysteme. Die Arbeiten erfolgen in engem Austausch mit den Projektpartnern. Zu den Aufgaben gehört auch die Erarbeitung von Projektberichten sowie die Vorstellung der Projektergebnisse im Forschungsverbund, auf Fachtagungen und in Fachzeitschriften.
Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2022

257/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) / Postdoktorand:in (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Mechanik und Fluiddynamik, Professur Technische Mechanik – Festkörpermechanik
Die Bearbeitung von Arbeitspaketen in den Bereichen: „Entwicklung Hotbox des großskaligen HTE Moduls (Generation 3)“, Teilarbeitspaket: „Bewertung von Designentscheidungen unter Berücksichtigung bestimmter Betriebsbedingungen“, mit einem besonderen Fokus auf der Unterstützung bei der Etablierung eines werkstofforientierten Konstruktionsprozesses für die neuen Module. Dies beinhaltet die Erstellung von Sub- und Vollskalen-Simulationsmodellen für die Hotbox und ihrer Komponenten („Digitale Zwillinge“). Die Arbeiten erfolgen in engem Austausch mit den Projektpartnern. Zu den Aufgaben gehört auch die Erarbeitung von Projektberichten sowie die Vorstellung der Projektergebnisse im Forschungsverbund, auf Fachtagungen und in Fachzeitschriften.
Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2022

257-E/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) Postdoctoral Research Assistant (m/f/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Faculty of Mechanical, Process and Energy Engineering, Institute of Mechanics and Fluid Dynamics, the professorship of Applied Mechanics – Solid Mechanics
This research project is part of the larger collaborative initiative "HTm: High-Temperature Electrolysis Modules – Ready for Gigawatt", which builds on the technology platform H2Giga funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMWF). For additional information see: https://www.wasserstoff-leitprojekte.de/leitprojekte/h2giga Relevant work package: “Hotbox development of a large-scale HTE module (generation 3)”, subtask: “Assessment of design decisions under consideration of specific operating conditions”, with a particular focus on helping to establish a materials-oriented design process for the new modules. This involves the development of geometrical sub- and full-scale simulation models of the hotbox and its components. (“digital twins”). All tasks are conducted in close coordination with the project partners. Deliverables include project reports and the presentation of the project results within the research consortium and at conferences as well as their publication in highquality journals.
Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2022

242/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Glas und Glastechnologie (IGT)
Im Rahmen ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsprojektes der TU BAF mit der Technischen Hochschule Nürnberg und Industriepartnern wird versucht, den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 in der Glasindustrie zu verringern. Das soll durch den Einsatz von oxydischen oder hydroxydischen Rohstoffen als Ersatzrohstoff für die üblicherweise benutzten karbonatischen Rohstoffe sowie durch den Einsatz von Feinscherben erreicht werden. Das ist Ihre Aufgabe: Materialwissenschaftliche Charakterisierung der eingesetzten Rohstoffe und Scherben sowie der Schmelzprodukte, d.h. Gläser (Mikroskopie, UV-VIS-NIR, XRD, Raman-Spektroskopie, ect.); Untersuchungen zu den Einflüssen von NaOH und CaO / Ca(OH)2 auf das Schmelzverhalten und die Glaseigenschaften ohne und mit Grob- und Feinscherbenanteilen; Bewertung der ökologischen und ökonomischen Aspekte.
Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2022

254/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG)
Im Rahmen des Projekts „WaBoLu im NS – Institutshistorische Aufarbeitung der NS-Vergangenheit des Instituts für Wasser-, Boden- und Lufthygiene“ soll die Geschichte des WaBoLu als Institution, die gutachterliche Tätigkeit der an ihm arbeitenden, forschenden und verantwortlichen Wissenschaftler in Lagern, insbesondere Arbeits- und Konzentrationslagern, die mögliche Mitwirkung der Angehörigen des WaBoLu an Menschenversuchen in der Kampfstoffforschung im nationalsozialistischen Deutschland, die Bedeutung der Arbeiten und Gutachten des WaBoLu in gewerberechtlichen Genehmigungsverfahren in der Rüstungs- und Kriegswirtschaft sowie sonstige kriegswichtige Arbeiten des WaBoLu vertieft untersucht, aufgearbeitet und dargestellt werden. Es besteht die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation. Das sind Ihre Aufgaben: Archivrecherchen; Auswertung einschlägiger Literatur; Erstellen der Entwürfe der Zwischen- und Abschlussberichte in Absprache mit der Projektleitung; Vertreten der erzielten (Zwischen-) Ergebnisse auf Tagungen und Konferenzen in Absprache mit dem Auftraggeber.
Bewerbungsschluss: 23. Oktober 2022

236/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Mathematik und Informatik – Institut für Stochastik
Eigenständige wissenschaftliche Arbeit mit dem Ziel der Promotion oder Habilitation in einem der Forschungsgebiete des Instituts: Zufällige bzw. stochastische Differentialgleichungen; hochdimensionale und Bayessche Statistik; (Markowketten-)Monte Carlo-Verfahren und Datenassimilationsalgorithmen, maschinelles Lernen, speziell Unsicherheiten im maschinellen Lernen; Unterstützung in der Lehre im Rahmen von Übungen und Tutorien (Umfang: 4 Semesterwochenstunden).
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2022

236-E/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) Research assistant (m/f/d)

Bereich: Fakultät für Mathematik und Informatik – Faculty of Mathematics and Computer Science
The position comes with a teaching load of up to four hours per week per semester. The teaching will consist of exer-cises/tutorials accompanying lectures in the field of stochastics (mainly for students of mathematics and engineering sciences). Moreover, you conduct independent research and pursue a personal qualification goal such as a doctorate or habilitation. The scientific interests of the research group lie within; Uncertainty quantification for differential equations with random data; high-dimensional Bayesian statistics and Bayesian inverse problems; Data assimilation and related algorithms; Efficient sampling methods, particularly Markov chain Monte Carlo; Uncertainty in machine learning.
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2022

258/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik – Institut für Elektrotechnik
Die Forschungsschwerpunkte am Institut für Elektrotechnik sind die Auslegung, Berechnung und Optimierung elektrischer Energiewandler, die Erhöhung der thermischen Ausnutzung von Energiewandlern, sowie die Regelung elektrischer Antriebe. Dabei spielen Traktionsantriebe in der Elektromobilität sowie alternative Verkehrsmittel wie Pedelecs eine große Rolle. Das sind Ihre Aufgaben: Bearbeitung von Forschungsaufgaben in den o.g. Schwerpunktegebieten; Durchführung von Lehraufgaben; Betreuung studentischer Arbeiten; Forschungsakquise, Projektabwicklung; Begleitung von wissenschaftlichen Kolloquien.
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2022

255/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Bereich: Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau – Institut für Mineralogie, AG Biogeochemie
Es wird erwartet, dass der/die Mitarbeiter:in die Forschungsaktivitäten im Rahmen des Projekts durchführt. Feldkampagnen vorbereiten, durchführen und organisieren; Laboraufgaben wie die Konzeption und Durchführung von Experimenten sowie die Vorbereitung und Analyse von Proben durchführen und koordinieren; Datenbanken managen, Methodenprotokolle entwickeln, Ergebnisse mit multivariaten statistischen Verfahren auswerten; Fortschrittsberichte und Veröffentlichungen (peer-reviewed) erstellen; Ergebnisse auf Konferenzen präsentieren.
Bewerbungsschluss: 06. November 2022

255-E/2022 – Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) Research Associate (m/f/d)

Bereich: Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau – Faculty of Geosciences, Geoengineering and Mining, Institute of Mineralogy, field of biogeochemistry
We expect that the candidate conducts the research activities in context of the project, including: prepare and organize field studies, conduct and coordinate laboratory tasks such as conceiving and running experiments and preparing and analyzing samples, develop appropriate method protocols, interpret results by use of advanced statistical approaches, interact with project partners, produce progress reports and peer-reviewed publications, present results on conferences.
Bewerbungsschluss: 06. November 2022