Die Akteure und Unterstützer der Ausstellung

Von der Idee bis zur Realität fordert viele Akteure

An der umfangreichen Ausstellung "Vom Salz des Lebens" sind sind viele Personen beteiligt, die hier kurz vorgestellt werden.

Prof. Dr. Carsten Drebenstedt leitet die Professur für Bergbau - Tagebau an der TU Bergakademie Freiberg. Als die Idee einer Geo-Ausstellung an ihn herangetragen wurde, hat er sie begeistert für die Ressourcenuniversität aufgegriffen. Als Fachexperte unterstützt er die inhaltliche Entwicklung sowie die interne und externe Kommunikation. 

Kirstin Kleeberg koordiniert die Erstellung und unterstützt die notwendigen Recherchen und die Erstellung der fachlich fundierten Inhalte. Sie ist dabei nicht nur für die Koordination der Akteure verantwortlich, sondern auch für die Abstimmungsprozesse mit Unterstützern innerhalb und außerhalb der TU Bergakademie Freiberg. Frau Kleeberg ist Ansprechpartnerin in allen Belangen der Ausstellung.

Die langjährige Museumsleiterin des Sächsischen Industriemuseums Energiefabrik Knappenrode Ute Baumgarten gründete vor acht Jahren die Textwerkstatt. Seither erarbeitete sie zahlreiche Publikationen und Ausstellungen zu Wissenschaft, Industrie und Industriekultur. Sie hat nicht nur das Rahmenkonzept erstellt, sondern findet die richtigen Worte, Rohstoffwissen für jeden interessant zu gestalten.

Anke Meschede von element79 setzt die Texte nicht nur graphisch um, sondern unter ihrer Hand werden diese zu interaktiven, erlebbaren Modulen.

Nicole Kluge und Frau Kirsten Helmstedt sind an der Schnittstelle zwischen den graphischen Entwürfen und deren Umsetzung in reale Ausstellungselemente tätig.

KREATIV Innenausbau GmbH und Digital Color Service GmbH setzten die realen Ausstellungselemente um.

Die Fakultät 3 für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau der TU Bergakademie Freiberg finanzierte das grundlegende Konzept - Professoren und Mitarbeiter unterstützen mit ihrem Wissen und Materialien die Ausstellung.

Unsere zahlreichen Unterstützer und Partner

Das seit hundert Jahren bestehende Forschungs- und Lehrbergwerk ist in Europa einzigartig. Die universitätseigene Bergwerksanlage wird zur Ausbildung genutzt und derzeit existieren 33 untertägige Versuchseinrichtungen und Labore, an denen Partnerinstitutionen aus 26 Ländern forschen.


Unter Leitung des Fördervereins Himmelfahrt Fundgrube Freiberg/Sachsen e.V. wird das Forschungs- und Lehrbergwerk touristisch genutzt. Besucher können so in das "Silberbergwerk" einfahren.


Das Forschungs- und Lehrbergwerk ist ein Schauplatz der 4. Sächsischen Landesausstellung vom 11. Juli bis 21. Dezember 2020. An sechs Schauplätzen werden faszinierende Einblicke in die sächsische Technik- und Industriegeschichte geboten.

Alle Informationen zur Landesausstellung finden Sie unter: www.boom-sachsen.de


Landessignet des Freistaates Sachsen in grün mit dem Wort Sachsen darüber stehend

"Vom Salz des Lebens" ist eine Dauerausstellung der TU Bergakademie Freiberg. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts im Rahmen der Sächsischen Rohstoffstrategie.