RV: Die Sammlung Eisenmetallurgie

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung „Die Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg“

Die Sammlung Eisenmetallurgie

Die Geschichte der Sammlung Eisenmetallurgie reicht bis 1875 zurück, als an der Bergakademie unter der Leitung von Adolf Ledebur die Lehre im neu eingerichteten Studiengang Eisenhüttenkunde aufgenommen wurde. Die Sammlung diente ursprünglich aufgrund seinerzeit nicht üblicher Versuchsanlagen als wesentliches Lehrmittel in der Ausbildung von Eisenhüttenleuten. Heute ist sie eine Schausammlung, die aus drei Teilen besteht.

Zwei repräsentative Teile sind im Ledebur-Bau untergebracht und können im Rahmen der Ringvorlesung am Donnerstag, dem 11. Oktober um 17 Uhr besichtigt werden. Dr.-Ing. Thilo Kreschel gibt einführende Erläuterungen zum Werkstoff Stahl, dem wichtigsten Konstruktionswerkstoff unserer Zeit, dessen heutigen und künftigen Herstellungstechnologien und schlägt einen Bogen zur Entstehung der Sammlung Eisenmetallurgie.

Der Eintritt ist frei, Interessierte sind herzlich eingeladen. Es gelten die aktuellen Corona-Schutz-Maßnahmen der TU Bergakademie Freiberg, insbesondere die 3G-Regel für Präsenzveranstaltungen (https://tu-freiberg.de/corona). Darüber hinaus wird eine Voranmeldung unter studiumgeneraleatiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de oder 03731/393406 erbeten.

Veranstaltungsdetails
Termin: 
11. November 2021, 17:00 - 18:30
Veranstaltungsort: 
Ledebur-Bau
Raum: 
LED-1105