Bruchmechanische Berechnungsmethoden

Eine Fortbildung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e. V. – DGM


Für die Gewährleistung von Sicherheit, Zuverlässigkeit sowie Lebensdauer technischer Konstruktionen spielt die Bewertung bzw. die Vermeidung von Bruch- und Schädigungsprozessen eine wesentliche Rolle. Da in vielen Konstruktionen und Werkstoffen herstellungs- oder betriebsbedingte Defekte nicht ausgeschlossen werden können, kommt der bruchmechanischen Bewertung rissartiger Defekte eine große Bedeutung zu.
 
In dieser Fortbildungsveranstaltung werden die grundlegenden Aspekte einer bruchmechanischen Bauteilanalyse betrachtet, wie:
• analytische Ansätze zur Ermittlung der Rissspitzenbeanspruchung,
• Anwendung aktueller Bewertungsvorschriften
• numerische Verfahren zur Rissanalyse im Rahmen der FEM und Ermüdungsrissausbreitung
Ziel ist es, den Kursteilnehmern neben den theoretischen Grundlagen vor allem die praktische Anwendung der vorgestellten Berechnungsmethoden zu demonstrieren.
 
Bitte um Anmeldung unter: Anmeldung

Veranstaltungsdetails
Termin: 
21. September 2020, 08:30 - 23. September 2020, 12:30
Veranstaltungsort: 
Lampadiusstrasse 4, Julius-Weisbach-Bau
Raum: 
WEI-1051