Novalis-Forum

Novalis-Forum

Selbstbestimmungsrecht ade? Zur Widerspruchslösung bei der Organspende

Noreen van Elk, Berlin

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will mit einem Gesetzesvorstoß die Bereitschaft der Deutschen zur Organspende steigern. Er plädiert für eine Gesetzesänderung im Sinne einer sogenannten doppelten Widerspruchslösung: Organspender*in wäre fortan im Todesfall jeder Mensch ab 16 Jahren – es sei denn, es wurde dem ausdrücklich widersprochen. Patientenschützer und die beiden Kirchen in Deutschland haben gegenüber der Widerspruchslösung Bedenken geäußert. Muss es nicht eine bewusste, freiwillige und wohl überlegte Entscheidung zu Lebzeiten für oder gegen die Entnahme von Organen bleiben? Schafft die Widerspruchslösung – gerade nach den Skandalen der vergangenen Jahre – Vertrauen in die Transplantationsmedizin? Auch juristisch wird geprüft, ob die Gesetzesänderung verfassungskonform wäre.

Dr. Noreen van Elk arbeitet als Referentin u. a. für Lebensschutz und ethische Fragen am Katholischen Büro in Berlin.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Studium generale der TU Bergakademie Freiberg und in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung statt.

Veranstaltungsdetails
Termin: 
15. Januar 2020, 19:30 - 21:00
Veranstaltungsort: 
Abraham-Gottlob-Werner-Bau, Brennhausgasse 14
Raum: 
WER-1045