Freiberger Alumni-Stammtisch in Dresden

Foto einer angeleuchteten Brücke in der Nacht und mehrere Lagen Carbonbeton

C³- Carbon Concrete Composite ist das derzeit größte Forschungsprojekt im deutschen Bauwesen. Das Innovationsnetzwerk von über 160 Partnern aus Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verbänden verfolgt das Ziel, den neuen Baustoff Carbonbeton zu erforschen und in die Praxis einzuführen. Bis 2021 sollen in dem Projekt alle Voraussetzungen geschaffen werden, um die völlig neue C³-Bauweise zu etablieren. Mit im Team ist auch unsere Mitarbeiterin-Alumna Sandra Kranich.

Mit der Verwendung von Carbonbeton erzielt man immense Wirkungen im Hinblick auf Ressourcen- und Energieverbrauch sowie die CO2-Bilanz, die man mit keinem anderen Material erreichen kann. Bauen mit Carbonbeton verlängert nicht nur die Lebensdauer von Bauwerken, sondern ermöglicht auch eine filigranere Architektur. Leicht bauen und Beton sind kein Widerspruch mehr, sondern die Lösung für die aktuellen Herausforderungen der Bauwirtschaft. Darüber möchten wir uns direkt im Labor einen Überblick verschaffen.
Im Anschluss ist gegen 19:30 Uhr für alle Stammtischteilnehmer ein gemütlicher Umtrunk im Café Müller's - Die Studentenkneipe (Bergstraße 78) geplant.
Da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen auf 20 Personen begrenzt ist, wird bis zum 5. November um Anmeldung über das Alumni-Portal der TU Bergakademie Freiberg bzw. unter alumniatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de gebeten.
Veranstaltungsdetails
Termin: 
12. November 2019, 18:00 - 19:30
Veranstaltungsort: 
Otto-Mohr-Laboratorium der TU Dresden, Zellescher Weg 22a, 01069 Dresden