IÖZ- Forum - Humboldt

"Daniel Kehlmann und der erfundene Humboldt"

Dr. Frank Holl, Münchner Wissenschaftstage e.V.

Daniel Kehlmann gibt vor, mit seinem Roman Die Vermessung der Welt "verschwiegene oder übersehene Wahrheiten sichtbar" zu machen. Dadurch, dass er die Leser bewusst im Zweifel lässt, was historisch belegt und was erfunden ist, entstehen Missverständnisse. Was ist wahr? Was ist unwahr? Im Vortrag werden die wichtigsten Charakteristika des Kehlmann'schen und des historischen Alexander von Humboldt analysiert und nachgewiesen, dass diese nicht übereinstimmen. Dabei wird auch nach der sozialen Rolle von Wissenschaftlern wie Humboldt und derjenigen von Literaten wie Kehlmann gefragt. Wie gehen sie mit der Wahrheit um? Was darf Kunst? Was darf Wissenschaft? Deutlich wird, dass alle, die etwas für ihre Allgemeinbildung tun möchten, bei Die Vermessung der Welt an der falschen Adresse sind.

Veranstaltungsdetails
Termin: 
20. Mai 2019, 18:00 - 19:30
Veranstaltungsort: 
WER-1045; Abraham-Gottlob-Werner-Bau, Brennhausgasse 14, Großer Hörsaal
Raum: 
WER-1045