Bergbaufotografie aus dem Freiberger Revier

Die ungezählten Anlagen des Montanwesens des Freiberger Reviers prägten über Jahrhunderte die Landschaft. Mit der Erfindung der Fotografie im 19. Jahrhundert entdeckten verschiedene Fotografen sowohl Bergleute als auch Bergbauanlagen als Motive.

Über die Geschichte der Fotografie über- und untertägiger Bergbauanlagen, über die Fotografen und die verwendete Fototechnik sowie die überlieferten Fotobestände berichtet der Vortrag. Er geht den unterschiedlichen Intentionen der Fotografen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart nach.

 

Jens Kugler studierte an der Ingenieurschule der Bergakademie Freiberg Ingenieurgeologie. Seit seiner frühen Jugend beschäftigt er sich mit dem erzgebirgischen Bergbau. Er gehört selbst seit mehr als drei Jahrzehnten zu den bekannten Fotografen des erzgebirgischen Montanwesens. Von ihm gibt es zahlreiche Publikationen, die teils im Eigenverlag erschienen sind. Seine fotografischen Arbeiten über die Sachzeugen des erzgebirgischen Bergbaus finden sich in großer Anzahl in den unterschiedlichsten Medien.

Veranstaltungsdetails
Termin: 
12. August 2015, 18:00 - 19:30
Veranstaltungsort: 
Altes Fördermaschinenhaus des Besucherbergwerks „Reiche Zeche“, Fuchsmühlenweg 9, Freiberg