Neues zentrales Compute-Cluster eingeweiht

Schmuckgraphik
Wir haben am 27. September 2019 den neu beschafften zentralen Compute-Cluster eingeweiht. Mehrere wissenschaftliche Beiträge haben einen Einblick in das wissenschaftliche Hochleistungsrechnen gegeben. Am Ende konnten die interessierten Teilnehmer das neue Cluster besichtigen.

Das Universitätsrechenzentrum hat feierlich den neu beschafften zentralen Compute-Cluster der Firma MEGWARE eingeweiht.

Daneben diente die Veranstaltung auch dazu, sich mit Kollegen und Wissenschaftlern der TU Freiberg, aber auch aus anderen sächsischen Hochschulen auszutauschen.

Eckdaten des Compute Clusters

96 MEGWARE Compute-Nodes

  • 192 Intel Xeon Gold 6248 Processors
  • 3.840 CPU Cores
  • 18.0 TiB DDR4 Main Memory
  • Linpack Peak Performance: 307.2 TFLops RPEAK

7 Shared Memory-Nodes

  • 4x Dual Socket / 3x Quad Socket basierend auf
  • Intel Xeon Gold 6248/5218 Processors
  • 352 CPU Cores
  • 10.0 TiB DDR4 Main Memory

3 MEGWARE GPU-Nodes

  • 3 NVIDIA Quadro RTX 5000 GPUs
  • 6 Intel Xeon Gold 6248 Processors
  • 576 GiB DDR4 Main Memory

Central Storage Server

  • 246.0 TB RAW Capacity
  • basierend auf Panasas ASH-100

MEGWARE ClustWave

  • Cluster Management Software

Intel Omni-Path Fabric

  • installiert durch MEGWARE

Vorträge

Die Begrüßung führte Prof. Dr.-Ing. U. Peuker durch, Prorektor für Strukturentwicklung. Es folgten insgesamt sieben Fachvorträge:

  1. Prof. Dr. O. Rheinbach: Supercomputing für neue Materialien.
  2. Prof. R. Schwarze: Metallurgische Hydromechanik auf HPC-Systemen
  3. Prof. S. Sandfeld: Die Rolle von Forschungsdaten im Zeitalter der Digitalisierung
  4. A. Auweter: Energieeffizienz und HPC – Wie passt das zusammen?
  5. Dr. G. Hütter: FEM-Simulation des Deformations- und Versagensverhaltens von Strukturwerkstoffen
  6. Dr. F. Hlousek: Seismische Rohstofferkundung
  7. Dr. A. Richter: Modellbasierte Entwicklung und Optimierung von Hochtemperaturprozessen

Dr. A. Kluge, Direktor des Rechenzentrums, verabschiedete die Runde und leitete über zur Gesprächsrunde beim kalten und warmen Buffet. Anschließend durften die Interessenten mit Dr. D. Simon und O. Rebentrost das neue Compute Cluster in der Sicherheitszelle besichtigen.

Impressionen